Seite 1 von 1

Die Wii U in der Krise

BeitragVerfasst: Di 21. Jan 2014, 23:18
von Antiheld
Hallo,
in den letzten Tagen überschlagen sich die Hiobsbotschaften bezüglich Nintendo und der Wii U. Die Verkaufszahlen liegen Welten hinter den Erwartungen, die Aktionär spielen verrückt, Iwate entschuldigt sich, sein Rücktritt wird gegordert, es werden Gerüchte über neue Hardware und Nintendos Weg auf Smartphones laut und und und. Das ganze Netz kritisiert Nintendo und sagt was es besser machen könnte.

Wie seht ihr es? Was stört euch an der Wii U? Befürchtet ihr, dass Nintendo bankrott gehen könnte? Denkt ihr auch, dass Nintendo vieles in dieser Generation falsch gemacht hat? Was sollte Nintendo machen um die Verkäufe der Wii U anzukurbeln? Wie steht ihr jetzt zur Wii U?

Meine Meinung ist da sehr differentiert. Ich finde es dämlich, dass viele Leute sagen Nintendo sei mit der Wii daran schuld weil sie die "Core-Gamer" vergrault haben oder weil die Wii U so schwache Hardware hat. Ich hätte eine Nintendo Konsole auf PS4-Niveau auch toll gefunden, aber das hätte ein noch größeres Loch in Nintendos Kasse gerissen. Zusätzlich habe ich einen Artikel mit dem Namen Hintergründe zur aktuellen Wii U Krise geschrieben. Dort beschreibe ich ausführlich, dass weder die Wii noch die Wii U die Hauptschuld an der aktuell schlimmen Lage tragen, sondern dass die Fehler weit in der Vergangenheit liegen.

Ich denke nicht, dass es überhaupt eine Lösung für diese Probleme gibt. Gerade da die Probleme sich über Jahrzehnte etabliert haben lassen die sich nicht so einfach lösen. Daher hat die Wii ja auch die Casual-Spieler angesprochen, da sie die klassischen Konsolenspieler zum Großteil verloren haben. Ich glaube nicht, dass das Gerücht über neue Hardware stimmt, aber das könnte ein Weg für die Zukunft sein, den Handheld und Konsolen Markt zu verbinden, den bei den Handhelds liegt Nintendo vorne.
Ansonsten sind nach Mario Kart und Smash Bros alle Systemseller für die Konsole erschienen. Metroid, Starfox und Co. verkaufen sich zwar sehr gut, aber mit Abstand schlechter als New Super Mario Bros und Co. Neue Konsolen verkaufen diese Spiele wohl auch kaum. Vielleicht kann ein HD Zelda ein paar "Core-Gamer" überzeugen. Ansonsten hätte ein vollwertiges Pokemon-RPG meiner Meinung nach noch Potential Verkäufe einzubringen.

Auch wenn ich die Wii U noch nicht besitze finde ich sie klasse. Als Handheld-Fan finde ich die Off-TV-Funktion des Gamepads klasse und auch die Spiele finde ich super. Ich wollte mir die Wii U eigentlich bald kaufen, doch die Gerüchte (und auch das Einknicken und Entschuldigen von Nintendo, Entschuldigen ist in Japan eine große Geste die nicht einfach so kommt) über das baldige Ende der Wii U (ich glaube nicht, das Nintendo komplett untergeht, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Wii U keine lange Laufzeit haben wird) haben mich so unsicher gemacht, dass ich erst einmal bis zur E3 warten will um zu sehen ob es sich jetzt noch lohnt die Konsole zu kaufen.

Re: Die Wii U in der Krise

BeitragVerfasst: Mi 22. Jan 2014, 13:16
von Zelda
Mit einigen neuen Topspielen wird sich das wieder ändern. MK8 wird sicher ein Renner, Hyrule Warriors wird sicher auch top abschneiden. Nintendo wird nicht bankrott gehen. Wenn Nintendo irgndwie den Onlinemodus verbessern würde, quasi alle Spiele irgendwie online spielbar wären, dann hätte Nintendo weniger Probleme.

MfG
Zelda

Re: Die Wii U in der Krise

BeitragVerfasst: Do 23. Jan 2014, 22:37
von Lukas
Zelda hat geschrieben:Mit einigen neuen Topspielen wird sich das wieder ändern. MK8 wird sicher ein Renner, Hyrule Warriors wird sicher auch top abschneiden.
Dem würde ich nicht zustimmen. Nintendo fährt jetzt schon seit einigen Jahren die gleiche Schiene und ich denke nicht, dass MK8 oder Hyrule Warriors (lediglich ein TLoZ-Spinoff!) die Systemseller der Wii U werden. Nintendo hat sich irgendwie selbst ins Bein geschossen - vor allem mit der Marketing Kampagne. Die Wii U wurde nämlich sehr schlecht verkauft - ich bspw. wusste anfangs nicht, dass es neben dem Gamepad auch noch eine Konsole gibt. Die Marketing-Kampagne ist jetzt besser geworden, aber das hat ausgereicht um einen Bauchplatscher-Release hinzulegen. Desweiteren hat die Wii sehr viel beim Casualmarkt abgeräumt. Und der ist anscheinend hauptsächlich noch zufrieden mit der Wii. Also sitzt Nintendo nun gewissermaßen zwischen den Stühlen: Mit vielen Hardcore-Gamern haben sie es sich mit den Causal-Kram vergeigt und dieser Markt wiederum ist bereits weitgehend gesättigt.