Al Gumbone

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Al Gumbone
px
Al Gumbone, der Gesetzesflüchtige
Informationen
Einziger Auftritt Paper Mario: Die Legende vom Äonentor (2004)
Spezies Gumba
Residenz Rohlingen
Verbindungen Gumbaniel

Bei Al Gumbone handelt es sich um einen verbrecherischen Gumba, der lange Zeit auf der Flucht vor dem Gesetz war. Sein bislang einziger Auftritt liegt im Spiel Paper Mario: Die Legende vom Äonentor.

Geschichte

Paper Mario-Serie

Paper Mario: Die Legende vom Äonentor

In Al Gumbones einzigem Auftritt in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor kann er, wie die meisten Banditen und Verbrecher, in Rohlingen angetroffen werden. Er hält sich dabei stets hinter dem Haus von Racle T. auf. Allerdings wohnt er nicht in Rohlingen, sondern versteckt sich dort aufgrund seiner Verbrechen in seiner Vergangenheit vor der Polizei. Wie sehr spät im Spielverlauf zu erfahren ist, hat er sogar seine eigene Mutter bestohlen. Trotzallem tut er Mario und seinen Partnern nichts, genau wie fast alle anderen Verbrecher in der Stadt. Mario führt sogar einen Auftrag von ihm in der Job-Agentur aus. Dieser besteht darin, ein Paket an Gumbaniel, einen anderen Gumba, zu liefern. Es enthält Diebesgut und wäre somit ein Beweisstück, falls Al Gumbone doch gefunden werden würde. Für den gemeisterten Auftrag erhält Mario 20 Münzen zur Belohnung. Danach hat er nicht mehr viel mit Al Gumbone am Hut. Nach dem Kampf gegen die Königin der Finsternis erfährt man, dass dieser sich vor der drohenden Katastrophe sehr gefürchtet hat. Deshalb verspricht er, nie mehr zu stehlen, sich bei seiner Mutter zu entschuldigen und von jetzt an brav zu sein.

Trivia

Namensbedeutung

Sprache Name Bedeutung
Deutsch Al Gumbone Al Capone (Cap → Gum(ba))
Italienisch Goombolo