Bowser Jr.s Robofabrik

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bowser Jr.s Robofabrik
[[Datei:SMG Screenshot Bowser Jr.s Robofabrik.png|170px]]
Informationen
Kuppel Terasse
Nötige Sterne Acht
Boss(e) Megabein
Sterne Smg icon Großerstern.png Der dreibeinige Riese!
Musik Kampfmusik
Galaxien
<< Bowser Jr.s Robofabrik >>

Bowser Jr.s Robofabrik ist eine Galaxie aus Super Mario Galaxy. Sie ist die letzte Galaxie in der Terasse. Dort muss Mario Bowser Jr. besiegen, um den großen Stern zu gewinnen. Durch ihn kann Mario die nächste Kuppel betreten.

Missionen

Der dreibeinige Riese!

Megabeins Kopf

Mario landet auf einem kleinen Planeten, dessen Zentrum ein schwarzes Loch auf Nahrung lauert. Auf der Oberfläche lagern verschiedene Käfige, in denen Schätze wie Münzen und ein 1-Up-Pilz stecken. Einer der Käfige enthält einen Sternenring, mit dessen Hilfe Mario diesen ungastlichen Ort verlassen kann, um den Metallmonster Megabein einen Tritt vors Schienbein zu verpassen. Beim Zerstören der Käfige benötigt Mario die unfreiwillige Hilfe von Kugelwillis. Wenn ein Geschoss aus der Kanone kommt, muss Mario zuerst dessen Aufmerksamkeit erregen. Sobald sich die Augen des Kugelwillis rot färben, hat er ihn im Visier. Dann kannst du ihn zu einem Käfig führen. Aber du musst schnell sein, denn so ein Kugelwilli hat ganz schönes Tempo drauf. Führe die Kuglwillis zu den Käfigen, damit du an den 1-Up-Pilz, die Münzen und vor allem den Sternenring kommst. Den befreiten Sternenring kannst du dann nutzen un zu Bowser Jr. zu fliegen. Als Mario auf dem kleinen Mond landet, wird er von Bowser Jr. begrüßt. Er kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass Mario den stählernen des mächtigen Megabein ankommen kann. Also segelt er schon mal zur nächsten Galaxie davon und überlässt Mario seinem Schicksal. Mario muss dem kleinen Fiesling zeigen, dass das ein Fehler war. Megabein ist eine wandelnde Geschützplattform. Die drei Metallbeine, auf denen Megabeins Cockbit ruht, sind so gigantisch groß, dass sie ihre eigene Schwerkraft entwickeln... Wenn Mario an seinem Bein hinaufrennt und den Kern erreicht, dann kann er vielleicht einen der vielen Kugelwillis für seine zwecke nutzen. Megabein stampft langsam auf den kleinen Mond herum. Lauf schnell zum Südpol hinunter und wirf einen Blick auf die Käfige mit Sternenteilen und Münzen. Wenn Mario in eine Notlage gerät, kann er einen Kugelwilli hierher leiten und mit den Münzen Kraft aufladen. Wenn der Titan einen seiner übergroßen Füße aufsetzt, kann Mario den grünen Pfeilen folgen und das Bein hinauflaufen. Die Pfeile färben sich rot und zeigen damit an, dass die Kugelwillis weiter oben Marios Anwesenheit registriert haben und sich auf den Abschuss vorbereiten. Mario kann sich zwischen den drei Kugelwillis hindurchlungern. Durch seinen schnellen Zickzacklauf sorgt er dafür, dass die rotäugigen Geschossein ineinander krachen. Spring über die Zahnräder hinweg, die Megabeins Beine mit dem Körper verbinden. Der Großer Stern, dem Megabein seine Energie verdankt, steckt in einem Käfig, den nur ein Kugelwilli zerstören kann. Lauf in der Nähe der Kanone herum, bis ein Geschoss Mario Witterung aufnimmt, und führe es zum Gitter. Weiche schnell aus, damit der Käfig in die Luft gejagt wird und Mario den großen Stern erreichen kann. Oh nein, ganz so einfach ist die Sache doch nicht. Anstelle des Käfigs schützt nun ein Zaun den Stern vor den Kugelwillis.Lauf um den Kern herum, um die Aufmerksamkeit weiterer Geschosse zu erregen. Sobald sich die Augen rot färben, haben sie Mario auf dem Kieker, und er kann sie zum Zaun locken. Spring im letzten Moment aus dem Weg, damit der Verfolger hineinkracht. Der Kugelwilli zerstört nur einen Teil des Zaunes, der sich nach einiger Zeit sogar regeneriert. Mario muss also ein zweites Geschoss durch die Öffnung leiten, damit es den Schutz rund um den Großen Stern zerstört. Du kannst auch versuchen, einen Kugelwilli durch einen geschickten Sprung (oder Rückwertssalto) über den Zaun hinweg lotzen. Anschließend sorgst du dafür, dass er sich von oben auf die Kuppel herabsenkt. Die Zerstörung der Glaskuppel bedeutet das Ende für Megabein. Das mechanische Monstrum explodiert, und während seine Einzelteile ins All hinaus geschleudert werden, sinkt der Stern friedlich zur Oberfläche des Mondes hinab, wo Mario ihn Schließlich einsammeln kann. Nun kann Mario einer neuen Kuppel, das Badezimmer.

Planeten

Lagerstation

Die Lagerstation

Die Lagerstation ist der erste Planet in dieser Galaxie. Sie heißt so, weil in Käfigen Münzen, 1-Up-Pilze und ein Sternenring gelagert wird. Im Zentrum des Planeten ist ein schwarzes Loch. Doch die Käfige werden von Kugelwillis, Astro-Gumbas und normalen Gumbas bewacht. Mario kann sie nicht öffnen, also muss er einen Kugelwilli auf einen Käfig leiten. Die Astro-Gumbas können nicht durch einen Sprung besiegt werden. Man muss gegen sie wirbeln und dann auf sie springen. Man kann sie auch einfach nur ins schwarze Loch wirbeln. Zerstört man den Käfig mit dem Sternenring kann man zum Megabein-Mond vordringen.

Megabeins Mond

Megabein auf seinem Mond

Auf Megabeins Mond muss man gegen Megabein kämpfen. Er hat eine orange-braune Farbe und sieht sehr technologisch aus. Auch wenn Megabein sehr schwer ist, zerbrechen die Plattfromen auf dem Planeten, das heißt, dass sie sehr stabil sind. Auf der Unterseite sind viele Käfige, gefüllt mit Sternenteilen und Münzen. Man kann sie mittels Kugelwillis zerstören. Ist Megabein besiegt, erscheint der große Stern auf der Oberseite seines Mondes.

Gegner

Sprache Name Bedeutung
Deutsch Bowser Jr.s Robofabrik
Englisch Bowser Jr.'s Robot Reactor Bowser Jr.s Roboter-Reaktor
Französisch Usine de robots Roboter-Fabrik
Spanisch Dimensión Robot de Bowsy Bowser Jr.s Roboter-Dimension
Japanisch クッパJr.ロボプラント
Kuppa Jr. Robo Puranto
Bowser Jr.s Robofabrik