Der Serverumzug des MarioWikis rückt näher! Das Wiki wird also bald in den Nur-Lese-Modus geschaltet, sodass keine Bearbeitungen mehr vorgenommen werden können. Während des Umzuges wird das Wiki zeitweise gar nicht erreichbar sein; bis dahin kann es aufgrund der Arbeiten am Design des Wikis zu Anzeigefehlern kommen!

Brunhilda

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brunhilda
px
Artwork zu Brunhilda
Informationen
Max. KP 9 (1. Kampf), 30 (2. Kampf)
Angriff 1 (1. Kampf), 5 (2. Kampf)
Defensive 0
Fundort Wunderwald, Äonenpalast
Lexikon
120 121 122

Brunhilda ist die Anführerin des Schattentrios und hat ihren ersten und letzten Auftritt in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor. Immer ärgert sie Barbara und ist schuld, dass Barbara das Schattentrio verlassen hat. Sie gibt Barbara immer die Schuld für etwas, was sie selbst verbockt hat. Die anderen Mitglieder des Schattentrios sind Roberta und später Rumpel, auf den sie Druck ausgeübt hat, damit er ihr dabei hilft, weiter gegen Mario vorzugehen.

Geschichte

Hintergrund

Vor mehr als 1.000 Jahren dienten sie und ihre beiden Schwestern der Königin der Finsternis. Nachdem sie von den Vier Helden besiegt wurde, verbreiteten die drei Gerüchte über einen legendären Schatz hinter dem Äonentor, damit die Sternjuwelen gefunden und die Königin wieder zum Leben erwachen würde. Dabei finden sie die Crucionen und lügen Crucius an, indem sie ihm erzählen, dass die Königin ihm gehorchen würde. Er erfährt durch Brunhilda auch von der Magischen Karte.

Prolog und erstes Kapitel

Deshalb verkleidet Brunhilda sich als Marktfrau, um einen Menschen reinen Herzens zu finden, der die Kiste mit der Karte öffnen kann. Prinzessin Peach schaut sich die Kiste an, versucht sie zu öffnen und schafft dies tatsächlich. Da sich auf dem Marktplatz von Rohlingen mehrere Bewohner aufhalten und auch Toadsworth kommt und sich auf die Suche nach Peach macht, gelingt die Fortsetzung des Plans, nämlich die Karte von Peach zu stehlen, nicht. Stattdessen schreibt Peach einen Brief an Mario und schickt die Karte gleich mit ihm. Doch noch bevor Mario in Rohlingen ankommt, gelingt es den Crucionen, die Prinzessin zu entführen. Anfangs will sie ihnen nichts über die Karte sagen, aber als ein Fußsoldat Crucius in ihrer Anwesenheit erzählt, dass jemand mit einem roten Hemd Lohgard besiegt und den Diamantstern bekommen hat, verspricht sie sich. Daher werden Brunhilda und ihre Schwestern gerufen und dann in den Wunderwald geschickt, um Mario die Karte abzujagen, da vermutet wird, dass er auch dort auftaucht.

Im Wunderwald

Damit das Schattentrio Mario erkennt, hat Brunhilda ein Bild von ihm mitgenommen. Im Wald aber möchte sie, dass Barbara es ihr gibt. Als sie erwidert, dass Brunhilda das Bild hat und immer die wichtigen Sachen mitnimmt, wirft sie ihr vor, es verloren zu haben, und bestraft sie, indem sie ihr das gerade an einem Busch gefundene Collier von Aerona wegnimmt. Dadurch entsteht ein Streit, sodass Mario und seine Partner an den Hexen vorbeigehen können. Wenn er sie anspricht, schimpft Brunhilda, dass er sie nicht stören soll, Barbara weiß nicht, wie sie reagieren soll. Roberta erkennt Mario, aber ihre Schwestern ignorieren sie und deshalb kann Mario einfach weitergehen. Wenn der Spieler mit Mario den Großen Baum besucht hat und sich auf den Weg zu Aerona macht, stellt sich heraus, dass Brunhilda das Bild die ganze Zeit hatte. Auch diesmal gibt sie Barbara die Schuld. Kurz danach kommt es zu einem Kampf, da Marios Partner das von Aerona vermisste Collier bei den Hexen gesehen hat. Nachdem das Trio verliert, lässt Brunhilda das Collier fallen, verkündet, dass sie beide Schwestern hart bestrafen wird, und die drei Hexen verlassen den Wald.

Düsterdorf

Nachdem Mario drei Sternjuwelen gefunden hat, wird das Schattentrio nach Düsterdorf geschickt. Diesmal bringt Brunhilda eine neue Waffe, die Superbombe, mit. Auch diesmal findet sie die Bombe nicht und befiehlt Barbara, sie ihr zu geben. Barbara antwortet, dass Brunhilda die Bombe gerade noch hatte. Diesmal geht Brunhilda mit Roberta eine Mittagspause machen und lässt Barbara zurück mit dem Befehl, nicht ohne die Superbombe wieder zu ihnen zu kommen. Als die beiden wieder auftauchen, merken sie, dass Barbara sich nicht mehr in Düsterdorf befindet, da sie sich in der Zwischenzeit Mario angeschlossen hat. Dafür begegnen sie dem aus der Spukabtei fliehenden Rumpel und Brunhilda rekrutiert ihn ins Schattentrio.

Glimmer-Liner und Bad Glimmerich

Wenn Mario die Fahrkarte für den Glimmer-Liner erhalten hat, taucht Brunhilda vor dem Palma-Casino auf und droht ihm, den Zug in die Luft zu sprengen, wenn Mario mitreisen sollte. Mit der Superbombe geht dies aber nicht, da Crucillus sie für Bowser verbraucht hat. Somit fährt Rumpel in den Schauspieler Star T. verwandelt mit, um Mario aufzuhalten. Dazu klaut er das Paar Ohrstecker der Kellnerin für Muschelkalk, den Goldring von Brillan T. für Gold und den Koffer des Handelsvertreters, um aus dem darin enthaltenen Knall-Sirup und dem anderen Diebesgut eine neue Bombe zu basteln. Aber Mario, seinen Partnern und Inspektor Ping gelingt es, Rumpel zu entlarven, ihn aus dem Zug zu vertreiben und den Bestohlenen das Diebesgut zurückzugeben. In Tulpenbach flieht Rumpel, wobei Inspektor Ping noch sieht, dass es sich um ein Gespenst mit einem weißen Laken handelt und hört, dass er von Brunhilda spricht.

Brunhilda, Roberta und Rumpel treten gemeinsam im Glimmer-Tempel in Erscheinung, um den Granatstern zu stehlen. Allerdings klauen sie nur eine Kopie, was sie aber erst merken, wenn Mario schon das Original hat.

Äonenpalast

Danach ändern die Crucionen ihren Plan. Crucillus soll im Hauptquartier gegen Mario kämpfen, damit der Sieger dann mit allen Sternjuwelen das Äonentor öffnen kann. Bei Marios Rückkehr erwartet ihn schon Professor Gumbarth und schlägt ihm vor, das Tor sofort zu öffnen. Wenn dies erledigt wurde und Mario sich durch den Äonenpalast bewegt, folgen ihm Crucius, Peach und das Schattentrio, wobei man sie aber nicht bemerken kann. Im sogenannten Äonengarten vor dem Rätselturm trifft man auf das Schattentrio. Hier stellt sich heraus, dass Professor Gumbarth entführt wurde und Mario nach seiner Rückkehr vom Mond in Wirklichkeit Rumpel getroffen hat. Nach dem folgenden Kampf sieht man das Schattentrio erst vor der Königin der Finsternis wieder. Brunhilda erzählt ihr, was inzwischen passiert ist. Trotzdem verliert die Königin gegen Mario.

Nach dem Spiel

Nach dem Spiel bessert sich das Schattentrio. Zudem verlässt Rumpel es, da er nun mit Aerona als Schauspieler arbeitet. Barbara kehrt zu ihren Schwestern zurück und Brunhilda verspricht, sie nie mehr zu ärgern.

Super Paper Mario

In Super Paper Mario kommt sie nicht vor, wird aber wie Roberta in Barbaras Fangkarte kurz erwähnt.

Persönlichkeit

Schon bei der ersten Begegnung im Wunderwald merkt man, dass Brunhilda eine gemeine und auch jähzornige Persönlichkeit aufweist. Gumbrina sagt auch, dass sie mit so einer nichts zu tun haben will. Brunhilda gilt als äußerst unhöflich und dominant und schiebt auch gerne eigene Fehler auf andere, so wie im Wunderwald mit Marios Bild und in Düsterdorf mit der Superbombe. Anfangs bekommt das insbesondere Barbara zu spüren, später benimmt sie sich gegenüber Rumpel fast genauso respektlos. Respektlosigkeit gehört zu ihren wichtigen Eigenschaften, auch bei Mario verhält sie sich so, wenn er sie im Wunderwald anspricht, ohne zuvor Aerona besucht zu haben. Dies hängt aber auch von ihrem Gegenüber ab, denn gegenüber Roberta, Crucius und der Königin der Finsternis benimmt sie sich sehr respektvoll. Außerdem schreckt sie auch vor schlimmen Taten nicht zurück, da sie Mario und seine Partner mit der Superbombe und später die Fahrgäste des Glimmer-Liners mit der von Rumpel hergestellten Bombe umbringen will. Auch gilt sie als klügstes Mitglied des Schattentrios und als hinterhältig und unheimlich. Da sie sich aber nach der Niederlage der Königin der Finsternis ändert, kann davon ausgegangen werden, dass deren schlechter Einfluss sie und Roberta so böse gemacht hat.

Fähigkeiten

Ihre wichtigste Fähigkeit ist das Verwenden von diverser Magie. Zum Beispiel kann sie die Anzahl ihrer Züge im Kampf erhöhen oder die Anzahl der gegnerischen Züge verringern. Auch kann sie die Angriffs- und Verteidigungskraft im Team erhöhen und ihre Gegner einfrieren. Außerdem setzt sie den Eishieb ein, ihre Version des Schattenhiebs ihrer Schwestern.

Trivia