Bubuma

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bubuma
PM2 Artwork Bubuma.jpg
Bubuma, die Stammesälteste der Bubus
Informationen
Einziger Auftritt Paper Mario: Die Legende vom Äonentor (2004)
Spezies Bubu
Residenz Wunderwald, Großer Baum
Verbindungen Bubus, Mario

Bubuma tritt als Stammesälteste der Bubus in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor auf. Ihre Farbe ist dunkelgrau und sie besitzt eine pinke Kugel am Fühler. Am Anfang steckt sie von Crucillus eingesperrt in einem roten Käfig oben im Großen Baum. Aber sie kann von Mario, seinen Partnern und Bubulio befreit werden. Letzterem hält sie zuerst eine Moralpredigt, weil er seine Schwester Bubulia allein gelassen hat. Auch diese befindet sich in einem Käfig, welcher jedoch blau aussieht und wo auch viele andere Bubus gefangen sind. Mario und seine Gruppe befreien auch diese Gefangenen. Danach findet man Bubuma im ersten Raum des Baumes. Hier zeigt sie eine nützliche Fähigkeit. Wenn Mario auf dem Weg durch den Baum Bubus abhanden kommen, ruft sie diese zurück. Nachdem Crucibot besiegt wurde, flieht er mit seinen Crucionen. Dabei schimpft er mit Bubuma, sie solle aus dem Weg gehen und sei eine alte Hexe. Das macht sie so wütend, dass sie auf mindestens das Dreifache ihrer normalen Größe wächst und ihn erschreckt. Trotzdem kann er fliehen.

Später erscheinen Bowser und Kammy Koopa im Großen Baum. Auch sie suchen das schon von Mario gefundene Sternjuwel. Zuerst verstecken alle Bubus sich vor den beiden, jedoch findet Bowser sie. Es entsteht ein Streit, bei dem Bubuma wieder wächst. Sie erklärt Bowser, dass die Bubus das Sternjuwel nicht mehr haben.

Alle Bubus stehen während des Kampfes gegen die Königin der Finsternis vor ihrem Baum. Bubuma ist auch dabei und schickt Mario über die Sternjuwelen gute Wünsche.

Wenn die Königin besiegt wurde, befindet sie sich wieder an ihrem alten Platz und hält Bubulio eine Moralpredigt.

Mario kann auch einen Auftrag von ihr aus der Job-Agentur ausführen. Dazu muss er ihr einen Lebenspilz bringen und erhält 60 Münzen Belohnung. Am besten kauft er den Lebenspilz in Düsterdorf, weil er dort zehn Münzen weniger kostet als in Rohlingen.

Trivia

  • Als einziger Bubu stellt sie einen Auftrag in der Job-Agentur.
  • Sie erzählt Mario, dass sie früher einen Freund namens Buburnold hatte.
  • Sie spricht oft Namen falsch aus, so nennt sie Mario "Cabrio" und sagt "Quietsch", wenn sie Prinzessin Peach meint. Die Ursache dafür besteht wahrscheinlich in Altersschwerhörigkeit.