Crucius

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crucius
PM2 Artwork Crucius.jpg
Artwork zu Crucius
Informationen
Max. KP 50
Angriff 7
Defensive 1
Fundort Äonenpalast
Lexikon
119 120 121

General Crucius ist der Anführer der Crucionen und der direkte Befehlsgeber von Crucillus. Er hat Prinzessin Peach entführt, um ihren Körper der Königin der Finsternis als Gefäß für ihre Seele zu bringen. Er weiß nämlich von der alten Legende und den Sternjuwelen und wollte die Königin der Finsternis kontrollieren und mit ihr die Weltherschafft an sich reißen. Als richtigen Gegner trifft man ihn erst am Ende des 8. Kapitels von Paper Mario: Die Legende vom Äonentor, als Mario und seine Freunde in eine riesige Halle des Äonenpalastes kommen. Vorher war der Anführer der Crucionen nur in einzelnen Sequenzen zu sehen. Nach Marios Sieg über ihn wollten diese ihm endgültig den Garaus machen, doch benutzte er Prinzessin Peach als Geisel, sodass es am Ende aussah, dass Crucius als Sieger aus dem Kampf hervorgeht. Als dieser jedoch zum Endstoß kommen wollte, stürzte Bowser von der Decke mitten auf diesen drauf, gefolgt von Kammy Koopa, und unser Protagonist muss sich nun auf einen zweiten Kampf einlassen. Nachdem Bowser ausgeschaltet ist, flieht Crucius, deutlich geschwächt, mitsamt der Prinzessin zu dem Ort, an dem die Königin der Finsternis gebannt wurde und erschafft es, Peachs' Medium dazu zu benutzen, um diese wieder auferstehen zu lassen. Crucius forderte nun, dass sie all seinen Befehlen gehorche und alles tun soll, was er sagt. Doch die Königin ließ sich das nicht gefallen. Daher wurde sie sauer und besiegte ihn mit nur einem Blitzschlag.

Am Ende von Paper Mario: Die Legende vom Äonentor erfährt man, dass er, Crucillus und einige Crucionen noch leben. In Gumbrinas E-Mail besichtigen sie den Brunnen in Bad Glimmerich, doch wenn dieser mit Mario aufgesucht wird, befinden sie sich nicht mehr dort.