Dogadon

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
MKW Artwork Goldener Turbo-Pilz.pngArtikel des Monats Dezember 2011
Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel.
Dogadon
DK64 Screenshot Dogadon.jpg
Dogadon, der monströse Drache
Informationen
Einziger Auftritt Donkey Kong 64 (1999)
Spezies Drache
Verbindungen Kremling Krew

„Es war furchtbar, Meister! Diese grauenvollen Kongs warfen mit üblen Fässern, die Bumm gemacht haben! In die Lava haben sie mich gestoßen, ich habe mir beide Flügel angesengt! Und dann ist einer von ihnen riesig groß geworden und hat mir auf die Zwölf gehauen!“
Dogadon, Donkey Kong 64

Dogadon ist ein riesenhafter, monströser Drache, der als Haustier von King K. Rool gilt und demnach der Kremling Krew angehört. Er verfügt über Flügel, die denen von Libellen ähneln und ihm erlauben zu fliegen. Außerdem besitzt er einen langen Schweif und ein kräftiges Maul, auch verfügt er über mit scharfen Klauen versehene Hände, was bei den meisten Drachen nicht der Fall ist. Abgerundet wird sein brachiales Erscheinungsbild durch Stacheln, die von seinem Kopf bis zu seiner Schweifspitze entlanglaufen. Dogadon ist in der Lage Feuerbälle zu speien, was bei Drachen jedoch eine grundlegende Fähigkeit ist. Er hatte seinen bislang einzigen Auftritt im Spiel Donkey Kong 64.

Geschichte

Donkey Kong-Serie

Donkey Kong 64

Das kleine Libellen-ähnliche Wesen taucht auf.

Dogadon tauchte mehrere Male im Verlauf der Geschehnisse des Spiels auf, erstmals wird er in der Azteken Arena angetroffen, er muss dort als Boss bekämpft werden. Nachdem es den Kongs gelang Troff und Scoff 120 Bananen zu übergeben, öffneten diese das Tor, welches ausschließlich Diddy Kong erlaubt, es zu durchschreiten. Nachdem der kleine dies getan hatte, findet er sich in einer Art Tempel, auf einer von Lava umgebenen Plattform wieder. Nun taucht ein kleiner, Libellen ähnlicher Drache auf, der Diddy umschwirrt. Dem Kong gelingt es schnell diesen niederzustrecken, anschließend trampelt er auf ihm herum, um ihn unschädlich zu machen. Stolz auf seine Tat, muss er jedoch schnell bemerken, dass er nicht allein ist, Dogadon, der große Bruder des kleinen Wesens, steht direkt hinter ihm. Wutentbrannt brüllt Dogadon, was Diddy große Angst einjagd, er ist entschlossen Diddy für seine Tat zu bestrafen.

Umgehend beginnt Dogadon zu fliegen, aus der Luft heraus speit er ein Speerfeuer aus Feuerbällen auf Diddy, welche auf der Plattformen kraftvoll einschlagen. Den Feuerbällen ist durch geschicktes Handeln auszuweichen, wie es auch beim vorherigen Kampf gegen Army Dillo der Fall war. Speite Dogadon einige Feuerbälle, fliegt er zurück zur Plattform um Diddy auszuschimpfen, dies ist die Gelegenheit ihm Schaden zuzufügen. Inmitten der Plattform befindet sich ein TNT-Fass, welches aufgehoben und dem Drachen entgegen geworfen werden muss. Die Explosion nimmt Dogadon den Halt auf der Plattform, er stürzt hinunter in die Lava. In Flammen stehend fliegt er schnell wieder aus ihr heraus, woraufhin er sich dreht um die Flammen zu löschen. Dieses Verfahren muss nun wiederholt werden, nach jedem Treffer greift Dogadon jedoch schneller und öfter an. Wurde er letztendlich zum dritten Mal von einem TNT-Fass getroffen, entsteigt er der Lava nicht noch einmal, der Kampf ist gewonnen. Diddy Kong erhält folglich den zweiten Schlüssel zu K. Lumsys Gefängnis.

Einige Zeit später, stellte sich Dogadon den Kongs erneut in den Weg, er muss als Boss vom Wunder Wald bekämpft werden. Nachdem Troff und Scoff das Tor öffneten, musste Chunky Kong dieses durchschreiten. Im Anschluss daran, fand auch er sich auf einer von Lava umgebenen Plattform wieder. Jedoch befindet sich diese nicht in einem Tempel, sondern im Inneren eines Vulkans. Chunky spürt plötzlich mehrere Beben, was ihn sehr verängstigt, Dogadon betritt die Kampfarena. Der Drache nähert sich dem Kong langsam von hinten, Chunky bemerkt dies und dreht sich um, woraufhin Dogadon zu brüllen beginnt. Chunky kann sich vor Angst kaum noch halten, er fleht Dogadon an, Gnade zu zeigen. Dies lässt den Drachen kalt, er beginnt zu fliegen und attackiert Chunky.

Ähnlich wie beim Kampf gegen Diddy Kong speit Dogadon nun ein Speerfeuer aus Feuerbällen, was er nun jedoch weitaus schneller und öfter tut, als es dort der Fall war. Nach einiger Zeit landet er auf der Plattform um Chunky auszuschimpfen, was erneut die Chance ist, ihm zu schaden. Das in der Arena befindliche TNT-Fass muss aufgehoben und Dogadon entgegen geworfen werden. Er stürzt in die Lava und entsteigt dieser in Flammen stehend, welche er löscht, indem er sich dreht. Nun setzt er das Speerfeuer aus Feuerbällen fort. Landet er anschließend wieder auf der Plattform, springt er auf diese, was eine Schockwelle auslöst, der mit einem Sprung ausgewichen werden kann. Anschließend muss ihm wieder das TNT-Fass entgegen geworfen werden. Nun greift er Chunky mit einer neuen Attacke an, er sammelt zuerst Kraft und speit anschließend große Flammen, welche sich zu einer Feuerwand formen und anschließend über die gesamte Arena fegen. Der Feuerwand kann entkommen werden, indem sich zur hintersten Ecke der Arena begeben wird, bevor die Feuerwand dort einschlägt erlischt sie. Nun muss schnell das TNT-Fas genommen und Dogadon erneut damit abgeworfen werden.

Erzürnt darüber, landet Dogadon auf der Plattform. Mehrmals springt er auf ihr herum, was letztendlich dazu führt, dass sie zu sinken beginnt. Der Kampf wird dadurch zu einem Rennen gegen Zeit, sollte Dogadon nicht schnellstens besiegt werden, versinkt die Plattform in der Lava und Chunky wird sofort besiegt. Dogadon speit nun erneut Feuerbälle und landet anschließend auf der Plattform, was dazu genutzt werden muss, um ihm ein TNT-Fass entgegen zu werfen. Anstatt in die Lava zu stürzen, verliert Dogadon das Bewusstsein, woraufhin Chunkys Kong-Fass erscheint. Dieses muss nun verwendet werden, Chunky wird zum Giga Gorilla und ist, aufgrund der dadurch gewonnenen Stärke, in der Lage Dogadon mit bloßen Fäusten zu schlagen. Dies muss so lang getan werden, bis der Effekt des Fasses nachlässt. Dieses Verfahren muss nun dauerhaft wiederholt werden. Nachdem Dogadon genügend Schläge über sich ergehen lassen musste, setzt Chunky zum Primaten Punch an. Er schlägt den Drachen mit voller Wucht, der daraufhin gegen die Wand der Arena knallt. Folglich verlassen ihn die Kräfte, er ist nicht länger in der Lage zu fliegen und stürzt in die Lava. Entflammt taucht er noch einmal auf, bevor er letztendlich wieder beginnt, in der Lava zu versinken. Er droht Chunky indem er ihm seine Faust zeigt und versinkt letztendlich wieder, der Kampf ist gewonnen. Chunky erhält anschließend einen weiteren Schlüssel zu K. Lumsys Gefängnis.

Anschließend begab sich Dogadon zu King K. Rools Kommandantur zurück, wo der Hausherr darüber redet, dass Dogadon sie fertig gemacht haben muss. Der Drache erscheint, setzt sich und berichtet seinem Meister schreiend von den Geschehnissen. Er erzählt ihm, wie grauenhaft es war, gegen die Kongs zu kämpfen. Dass ihm TNT-Fässer entgegen geworfen wurden und dass Chunky ihn mit voller Wucht geschlagen hat erzählt er ihm. Dogadon scheint keine Angst vor seinem Meister zu haben, denn er geht, ohne darauf zu warten, dass dieser etwas über seine Niederlage sagt, schlafen.

Letztendlich kann Dogadon in der geheimen Endsequenz gesehen werden, wo er Diddy Kong erschreckt, jedoch selbst von einem kleinen Biber erschreckt wird, da er sich vor diesen fürchtet.

Zitate

  • "Oh! Es war furchtbar, Meister! Diese grauenvollen Kongs warfen mit üblen Fässern, die Bumm gemacht haben! In die Lava haben sie mich gestoßen, ich habe mir beide Flügel angesengt! Und dann ist einer von ihnen riesig groß geworden und hat mir auf die Zwölf gehauen! Schau dir bloß mal meine arme Nase an! Ich geh jetzt schlafen! Mir ist nicht gut, nach all dem..." - Donkey Kong 64
  • "Eine mickrige kleine Libelle stellt sich Diddy in den Weg, als er auf einer von Lava umgebenen Plattform landet. Die Freude ist groß, als er sie mit einem gezielten Hieb aus der Luft holt. Doch plötzlich fühlt er den stechenden Blick eines Augenpaares im Nacken. Den Blick eines sehr großen Augenpaares. Dogadon, offensichtlich der große Bruder der Libelle, taucht aus der Finsternis auf und ist fest entschlossen, Diddy für seine Taten zur Verantwortung zu ziehen!" - Donkey Kong 64-Spieleberater, Seite 38
  • "Kaum dass Diddy diese Nervensäge besiegt hat, muss sich Chunky erneut mit dem feuerfesten Drachen auseinandersetzen. Zwar hat unser Primatenfreund bei diesem Anblick beinahe soviel Angst, dass ihm sein Herz in die nicht vorhandene Hose rutscht, aber mit der richtigen Technik ist auch dieser Gegner zu bezwingen." - Donkey Kong 64-Spieleberater, Seite 68

Galerie

Screenshots

Medien

Kampfmusik - Azteken Arena:

Kampfmusik - Wunder Wald (Phase 1):

Kampfmusik - Wunder Wald (Phase 2):

Namensbedeutung

Sprache Name Bedeutung
Deutsch Dogadon Drag(on) (r → o, a ↔ g) + d + (Drag)on
Englisch Dogadon s. Deutsch

Trivia

  • Dogadon basiert auf den Drachen alter Mythen verschiedener Länder. Diese werden oft mit Klauen, großem Maul, Stacheln und langem Schweif umschrieben. Auch besitzt er Aspekte von Libellen, seine Flügel sind denen dieser Insekten nachempfunden.

Externe Links