Großfrostheim

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folgende zwei Dinge fehlen hier:    Informationen   Gutes Format
Großfrostheim
PM2 Screenshot Großfrostheim.png
Erster Teil
Informationen
Einziger Auftritt Paper Mario: Die Legende vom Äonentor (2004)
Liegt in Provinzen
Herrscher Großfrostheim-Bürgermeister
Einwohner Bob-ombs

Großfrostheim ist der Ort in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor, den man aufsuchen muss, um zum Mond zu gelangen.

Um ihn zu erreichen, muss man sechs Sternjuwelen gesammelt haben. Nun kann Mario den Ultrasprung ausführen. Ihn braucht er, um an das Gerüst neben dem Toad-Haus von Rohlingen springen zu können. Die darauf stehende Schatzkiste fällt runter und Mario erhält den Ultra-Hammer. Er hilft ihm, einen soliden Steinblock zu zertrümmern, der einen Weg in den Katakomben in der Nähe der Röhre nach Düsterdorf verschließt. Anschließend muss Mario einen Weg entlang gehen, wo er auch Frost-Piranhas und Eis-Schnuff bekämpfen muss.

Erreicht man Großfrostheim, muss man den Bürgermeister, also den grünen Bob-omb, mit Bart-omb ansprechen. Der gibt Mario den Auftrag, Goldfried und General Bomb-umm zu finden.

Goldfried findet man in Bad Glimmerich vor dem linken Haus am Bahnhof. Man muss ihm alle Münzen geben, um den Kanonenpass zu erhalten. Doch er gibt sie zum Glück wieder zurück.

General Bomb-umm ist schwieriger zu finden. Nacheinander müssen Kooperich in Blütenweiler, Big-omb auf der Isla Corsaria, Bohnhard in Falkenheim, der Bubu am Eingang des Baumes und ein Bewohner neben dem Toad-Haus von Düsterdorf angesprochen werden. Danach schläft der Bob-omb im Haus hinter der Kanone und wird mit dem Hammer geweckt.

Nun wird Mario mit der Kanone zum Mond geschossen. General Bomb-umm leitet den Abschuss.

Namentlich bekannte Einwohner

Namensherkunft

Der Name „Großfrostheim“ setzt sich aus dem Namen der Stadt Großostheim, dem ehemaligen Sitz von Nintendo Deutschland, und „Frost“ zusammen, da die Stadt in einer kalten Umgebung liegt.