Mario vs. Wario

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mario vs. Wario ist ein Comic aus dem englischsprachigen Nintendo Power-Magazin.

Handlung

Mario erhält einen Brief von Wario, in dem er von ihm zu einer Wiedersehensfeier eingeladen wird. Der Klempner schwelgt augenblicklich in gemeinsamen, sehr positiven Kindheitserinnerungen und stellt fest, dass er Wario seit beinahe zwanzig Jahren nicht mehr gesehen habe. Gut gelaunt macht sich Mario auf den Weg zu Wario.

Währenddessen fiebert Wario dem Treffen entgegen und will Rache üben, da er - ganz im Gegensatz zu Mario - sehr schlechte gemeinsame Kindheitserinnerungen hat. Als besonders schlimm empfand Wario das "Sheriff und Viehdieb"-Spielen, da er immer der Viehdieb sein musste und Mario der Sheriff sein durfte. Deswegen dürstet Wario nach Rache.

Der reisende Mario trifft in einem Wald auf die Riesenmaus, die ihn nach einem kurzen Wortwechsel hinterrücks mit ihrer spitzen Nase angreifen will. Mario greift unbeabsichtigt die Nase und zieht an einer Schnur, wodurch die Maus k.o. geht. Wario, das Geschehen über einen Monitor verfolgend, flucht. Als nächstes attackieren die drei Wilden Schweine Mario, wovon eines geradewegs auf ihn zugerollt kommt. Mario packt es in den Nasenlöchern und rollt es unter auf die anderen beiden Schweine und meint, es sei wie Bowling. Die Wilden Schweine sind besiegt. Nun stellt sich Mario die Heiße Hexe in den Weg und schleudert Feuerbälle auf Mario. Ihr passiert aber ein Missgeschick, wobei sie Radonkel trifft, welcher in Flammen aufgeht. In der nächsten Angriffswelle erhitzt die Hexe zwei Kessel, unter deren Druck die hölzernen Deckel auf Mario zu fliegen. Diese finden sich nun auf Marios Füßen wieder und durch deren Hilfe gleitet er über unter dem Fluchen der Hexe das Wasser hinfort. Im Wasser trifft er auf einen Oktopus, der Mario nicht passieren lassen will. Der Klempner fragt, was ein Oktopus in einem Süßwassergewässer mache, in dem er eigentlich gar nicht leben könne. Sein achtarmiger Gegner erwidert, dass er sich deswegen wohl auch so kränklich fühle. Mario will ihm helfen und schüttet einen Beutel Salz ins Wasser, was sich aber als Zucker herausstellt, wodurch der Oktopus bewusstlos wird.

Schließlich gelangt Mario zu Warios Schloss. Als er auf den Hausherrn trifft, ist dieser riesengroß und greift Mario mit Fausthieben an, denen er aber ausweichen kann. Mario findet an dem Riesen-Wario einen Stöpsel, sodass sofort Luft aus dem Giganten entweicht und dieser zu Normalgröße zusammenschrumpft. Wario bricht in Tränen aus und auf Marios Frage, was denn sein Problem sei, antwortet er, dass Mario sich nicht verändert habe und ihn nur ärgere. Mario war sich dessen nicht bewusst und will mit Wario Spaß wie in den alten Zeiten haben. Aus seinem Rucksack packt er sein Sheriff-Kostüm und jagt den nun verzweifelten Wario, der sich fragt, wann er denn auch endlich mal Sheriff sein dürfe.

Trivia