Der Serverumzug des MarioWikis rückt näher! Das Wiki wird also bald in den Nur-Lese-Modus geschaltet, sodass keine Bearbeitungen mehr vorgenommen werden können. Während des Umzuges wird das Wiki zeitweise gar nicht erreichbar sein; bis dahin kann es aufgrund der Arbeiten am Design des Wikis zu Anzeigefehlern kommen!

Super Mario Advance-Serie

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Super Mario Advance-Serie

Informationen
Erstes Spiel Super Mario Advance (2001)
Letztes Spiel Super Mario Advance 4: Super Mario Bros. 3 (2003)
Anzahl der Spiele 4
Oberserie Super Mario Bros.-Serie
Yoshi-Serie


Die Super Mario Advance-Serie stellt eine aus vier Spielen bestehende Spielserie für den Game Boy Advance dar. Es handelt sich um Remakes von NES- und SNES-Spielen, zudem enthält jedes dieser Spiele zusätzlich Mario Bros..

Spielprinzip

Das Spielprinzip der Spiele hängt vom jeweiligen Spiel hab: In Super Mario Advance kann man mit den vier Charakteren Mario, Luigi, Peach und Toad spielen, in Super Mario Advance 2 und Super Mario Advance 3 spielt man jedoch nur mit Mario. In ersterem von beiden steht ihm jedoch das Reittier Yoshi zur Verfügung, welchen man wiederrum in Super Mario Advance 3 steuert. Grundsätzlich sind alle Spiele Jump 'n' Runs, jedoch gibt es da einige Unterschiede.

Die Handlung ist ebenfalls immer anders: In Super Mario Advance wird das Traumland Subcon von Wart überfallen, in Super Mario Advance 2 wird das Dinosaurierland von Bowser und seinen Schergen angegriffen, in Super Mario Advance 3 versucht Kamek, Babys zu entführen und in Super Mario Advance 4 wird die Pilz-Welt von Bowsers Schergen eingenommen und die Könige der einzelnen Welten werden in Tiere verwandelt.

Spiele der Serie

Bild Name Beschreibung
SMA.jpg Super Mario Advance
(Super Mario Bros. 2 ft. Mario Bros.)
Der erste Teil der Reihe enthält das Spiel Super Mario Bros. 2 und Mario Bros. mit überarbeiter Grafik und Musik im Stile der Super Mario All-Stars-Version. Neue Spielelemente wie die Yoshi-Eier oder die Advance Münzen, die ähnlich wie die Drachenmünzen aus Super Mario World fungieren, sind ebenfalls enthalten. Noch dazu haben alle 4 spielbaren Charakter sowie einige Endbosse wie Birdo und Wart eine Stimme bekommen. 5,5 Millionen mal verkaufte sich das Spiel weltweit.
SA2.jpg Super Mario World: Super Mario Advance 2
(Super Mario World ft. Mario Bros.)
Im zweiten Teil wurde der SNES-Klassiker Super Mario World auf den GBA importiert und etwas überarbeitet. Wie im ersten Teil schon gibt es wieder das Spiel Mario Bros. als Beilage, außerdem wurden Grafik und Musik auf GBA-Niveau angepasst. Alle Texte wurden auf Deutsch übersetzt und ein Intro wurde eingefügt. Das Spiel wurde erleichtert, indem man im Gegensatz zur SNES-Version nicht sofort klein wird, wenn man als Feuer- oder Feder-Mario getroffen wird, sondern wieder zu Super Mario. 5,5 Millionen mal ging das Spiel über die Ladentheke.
SA3.jpg Yoshi's Island: Super Mario Advance 3
(Super Mario World 2: Yoshi's Island ft. Mario Bros.)
Der Nachfolger von Super Mario World, Super Mario World 2: Yoshi's Island wurde ebenfalls für den GBA neu aufgelegt. Es gibt außer überarbeiteter Musik und Grafik kaum neue Elemente. Zum dritten mal ist das Spiel Mario Bros. enthalten, was bei Kritikern auf derbe Kritik stieß. Mit 2,9 Millionen verkauften Einheiten liegt es weit hinter den anderen Teilen zurück.
SA4.jpg Super Mario Advance 4: Super Mario Bros. 3
(Super Mario Bros. 3 ft. Mario Bros.)
Der letzte Teil der Advance-Serie ist das neu aufgelegte Super Mario Bros. 3, welches im Stile der All-Stars-Variante importiert wurde. Die größte Neuerung ist die Funktion des sogenannten e-Readers, durch den neue Level mit alten Elementen wie zum Beispiel aus Super Mario World freigeschaltet werden konnten. Dass Mario Bros. ein viertes Mal auftauchte, ließen die meisten Kritiker unkommentiert. 5,2 Millionen mal wurde es gekauft.

Verkaufszahlen

Super Mario Advance 1 und 2 konnten sich jeweils 5,5 Millionen mal absetzen, der 4. Teil kam auf 5,1 Millionen, während Teil 3 mit 2,9 Millionen Einheiten weit zurückliegt.

Trivia