Super Mario: Mario im Wunderland

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mario im Wunderland ist ein Comic aus dem Club Nintendo-Magazin und erschien in der dritten Ausgabe des Jahres 1993.

Handlung[Bearbeiten]

Eine unbekannte Frau hat einen Wasserschaden erlitten. Augenblicklich macht sich Mario auf Yoshi auf den Weg um ihr zu helfen. Als Mario das Haus betritt, steht es unter Wasser und die Eigentümerin beteuert, dass sie lediglich die Klospülung betätigen wollte und fragt ob Mario ihre Katze gesehen hätte. Mario antwortet, dass es mit seiner Klospülung ähnlich sei, sodass er nur noch die Toilette anderer Leute benutze. Der Klempner taucht und versucht das Leck in der Leitung zu finden, als er plötzlich von einem Sog erfasst wird. Plötzlich landet Mario in einer anderen Welt, auch sein Aussehen hat sich verändert; anstelle seiner Latzhose trägt er ein Kleid, dazu hat er zwei lange Zöpfe. Verwirrt läuft Mario umher und sagt, er wolle wieder nach Hause, als der Baum hinter ihm meint, dass wenn er einen Wunsch erfüllt haben wolle, müsse er zu dem Zauberer gehen, wofür er nur den Wegweisern folgen sollte. Mario dreht sich rum, aber die aufgetauchten Wegweiser zeigen unverständlich in alle Richtungen. Auf einmal macht sich ein kleiner rot-weißer Pilz bemerkbar, auf den Mario versehentlich getreten war. Nachdem sich Mario entschuldigte, stellt sich der Pilz als Toad vor und sagt, dass er zum Zauberer wolle, damit dieser ihn größer machen könnte. Die beiden machen sich nun als Duo auf die Suche nach dem Zauberer, als Mario unter einem Baum ein vermeintliches rosa Kopfkissen entdeckt. Das „Kopfkissen“ stellt sich aber als Kirby heraus, der sagt, dass er gerne anders aussehen würde. Mario erzählt ihm von dem Zauberer. Kirby ist begeistert und schließt sich den Suchenden an. Nach einer Weile entdecken die drei ein paar Augen im grünen Gebüsch, die zu Yoshi gehören, der sich darüber beschwert, dass man ihn aufgrund seiner Farbe nicht erkennen könne. Mario meint, er könnte mit zum Zauberer kommen, damit dieser ihm eine andere Farbe geben könne. Yoshi ist begeistert und folgt den dreien. Plötzlich springen aus dem Gebüsch die drei Erzfeinde Marios, Bowser, Wario und Donkey Kong, die die vier als Keksdiebe bezichtigen. Nach dem Angriff der Schurken erscheint auf einmal ein Raumschiff, aus dem Fox herausspringt und die drei Ganoven in die Flucht schlägt. Unter dem Dank der vier Reisenden verabschiedet sich der Weltraumfuchs wieder. Endlich kommen Mario, Toad, Kirby und Yoshi zum Schloss des Zauberers. Der Zauberer stellt sich als Crab vor und erfüllt die Wünsche: Toad wird riesig, Yoshi wird schwarz und Kirby nimmt die Gestalt eines Toasters an. Letztlich fragt der Zauberer Mario nach seinem Wunsch. Er antwortet, er wolle nur nach Hause. *ZAPP* Mario findet sich wieder in Latzhose auf dem Fußboden der Frau wieder und fragt, wo er sei. Die Frau entgegnet darauf, dass sie sich freue, dass er noch am Leben ist, er aber auf ihrer Katze liege.