Nintendo 3DS

Aus MarioWiki
(Weitergeleitet von New Nintendo 3DS)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel.
Nintendo 3DS logo.jpg
Nintendo 3DS Aqua Blue 4.jpg
Informationen
Veröffentlichung Japan 26. Februar 2011
Europa 25. März 2011
USA 27. März 2011
Australien 31. März 2011
Maße (in geschlossenem Zustand): Breite: 13,4 cm, Höhe: 2,1 cm, Tiefe: 7,4 cm
Eingänge * 3DS-Kartenschlitz
  • SD-Karten-Steckplatz
  • Stromanschlussbuchse
  • Ladestationsanschluss
  • Stereo-Kopfhörer/Mikrofon
Anzahl an Bits 128
Stromversorgung AC-Netzteil, wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku
  • Laufzeit bei reiner

Verwendung mit DSSoftware: 5 – 8 Stunden

  • Laufzeit bei reiner

Verwendung mit 3DSSoftware: 3 (mit 3D) - 5 (Ohne 3D) Stunden

Grafikprozessor Digital Media Professionals Pica200 (200 MHz)
Zusätzliche Ausstattung * Eine Innenkamera mit 640x480 Pixel Auflösung
  • Zwei Außenkameras mit 640x480 Pixel Auflösung
Vorgänger Nintendo DSi
Nachfolger Nintendo 3DS XL
Nintendo 2DS

Der Nintendo 3DS ist eine Handheld-Konsole von Nintendo und der Nachfolger des Nintendo DSi, welcher es erstmals erlaubt, 3D-Bilder ohne eine 3D-Brille zu sehen. Er wurde im Rahmen der E3 2010 am 15. Juni 2010 der Öffentlichkeit vorgestellt, angekündigt wurde er wenige Wochen zuvor. Die ersten Tests wurden auch auf diesem Event vorgestellt. Damals wurde die Farben Rot und Blau vorgestellt, welche auf die Nintendo World 2011 in Japan durch "Aqua Blau" und "Cosmos Schwarz" ersetzt wurde. Die ersten Softwareeindrücke konnten bereits bei der E3 2010, später auch auf der Nintendo World 2011 und in Amsterdam sowie in Australien gemacht werden. Der Nintendo 3DS erschien in Japan bereits am 26. Februar 2011, in Europa am 25. März 2011 und in den USA am 27. März 2011 sowie in Australien am 31. März 2011.

Gerüchte um einen Nachfolger wurden noch nicht bestätigt, sind aber bereits aufgetaucht [1]. Allerdings sind bereits mehrere Revisionen erschienen: Nintendo 3DS XL, Nintendo 2DS, außerdem wurde ein "New Nintendo 3DS (XL)" angekündigt.

Entwicklungsgeschichte

Der Nintendo 3DS wurde erstmals am 23. März 2010 von Nintendo bekanntgegeben, er wurde offiziell am 15. Juni 2010 auf der E3 2010 der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf dieser Veranstaltung wurden ebenfalls erste Prototypen zum Ausprobieren vorgestellt. Bis auf sehr wenige Informationen gab es bis Anfang 2011 fast keine Informationen. Auf der hauseigenen Messe Nintendo World 2011 in Japan war der Nintendo 3DS und einige Software erstmals der Öffentlichkeit zugänglich. Am 19. Januar wurde der Nintendo 3DS in Amsterdam und New York für den jeweiligen Kontinent vorgestellt und war anspielbar. Vor dem Release gab es noch sehr viele Presseevents und Stationen, wo man den Nintendo 3DS anspielen konnte. Vor dem Release in Europa gab es noch Preisschlachen in Großbritannien, wo dir Preise oft unter 200₤ waren. In Japan, wo der Nintendo 3DS am 26. Februar 2011 veröffentlicht wurde, konnte sich die Konsole ca. 400.000-mal absetzen, dabei war das meistverkaufte Spiel ein Spiel der Professor Layton-Reihe. Beim Release und den nächsten zwei darauffolgenden Tagen des Nintendo 3DS in Europa am 25. März 2011 wurden insgesamt 303.000 Konsolen verkauft. Der Preis ist immer wieder unterschiedlich. So war der Preis bei Amazon und bei einigen Elektronikfachmärkten bei 222€, wobei in Österreich der Preis zu Beginn bei 249,99€ blieb. Die Preise schwankten seither immer wieder nach oben und nach unten, bei Amazon gab es sogar Unterschiede zwischen den Farben. Die Preise lagen zu dieser Zeit zwischen 220€ und 250€. Bis zum 20.04.2013 konnte sich der 3DS rund 30,4 Millionen mal in der ganzen Welt absetzen (Quelle: vgcharts.com), ob der 3DS XL mit einberechnet ist, ist unklar

Start Line-Up

Titel Publisher Veröffentlichung
Die Sims 3 Electronic Arts 25.03.2011
Pilotwings Resort Nintendo 25.03.2011
Nintendogs + -cats (3 verschiedene Versionen) Nintendo 25.03.2011
Super Street Fighter IV: 3D Edition Nintendo 25.03.2011
Pro Evolution Soccer 2011 3D Konami 25.03.2011
LEGO Star Wars III: The Clone Wars Activision 25.03.2011
Ridge Racer 3D Namco Bandai Partners 25.03.2011
Super Monkey Ball 3D SEGA 25.03.2011
Samurai Warriors: Chronicles Tecmo 25.03.2011
Asphalt 3D Ubisoft 25.03.2011
Tom Clancy's Ghost Recon: Shadow Wars Ubisoft 25.03.2011
Tom Clancy's Splinter Cell 3D Ubisoft 25.03.2011
Rayman 3D Ubisoft 25.03.2011

Zu Start des Nintendo 3DS klagten viele Benutzer über Systemabstürze (Black Screen of Death). Nintendo reagierte darauf schnell und fuhr gleich ein Systemupdate, welches die meisten, jedoch nicht alle Systemfehler, die den Systemabsturz herbeiführten, behob. Mit einem Update wurde ein 3D-Video auf das System übertragen.

Das erste große Update wurde am 7. Juni 2011 veröffentlicht. Es enthielt den Nintendo eShop sowie den Internet Browser. Nach diesem Update traten jedoch beim Spiel Ridge Racer 3D gelegentlich Probleme auf, deswegen wurde Mitte Juni ein weiteres Update veröffentlicht.

Mitte Juli wurde ein weiteres Programm für den Nintendo 3DS, Nintendo Video, zum Download verfügbar gemacht. Mit dieser Anwendung kann man einige Videos verschiedenster Art ansehen, aktuell ist aber die Aufteilung nicht gleichmäßig, wer welche Videos bekommt.

Ende Juli wurde ein Preissturz den Nintendo 3DS angekündigt, demnach soll der Nintendo 3DS in Japan ab 11. August nur noch 15.000 Yen entsprechen, das sind ca. 130€. Auch in den USA sowie in Europa wurde der Preissturz am 28. Juli 2011 bestätigt, in USA soll der 3DS ab 12. August nur noch 169,99€, in Europa ca. 170€ kosten. Für alle, die den 3DS vor dem 11. August gekauft und sich mindestens einmal in den eShop eingeloggt haben, gibt es ein Botschafter-Paket mit 20 gratis Spielen, je 10 NES-Spiele und 10 GBA-Spiele. Unter den bisher bekannten Spielen, je fünf pro Konsole, gibt es einige Mario-Spiele: Für NES gibt es Super Mario Bros. und Donkey Kong Jr., für den GBA gibt es Yoshi's Island: Super Mario Advance 3, Mario vs. Donkey Kong, WarioWare, Inc.: Minigame Mania und Mario Kart: Super Circuit. Die NES-Spiele sollen ab 1. September zur Verfügung stehen, die GBA-Spiele im Laufe des restlichen Jahres.

Am 1. September sind die 10 NES-Botschafter-Spiele erhältlich, darunter Super Mario Bros., Wrecking Crew, NES Open Tournament Golf, Mario & Yoshi sowie Donkey Kong Jr., weiteres konnten sich alle Botschafter auch noch das Zertifikat herunterladen, welches einem dann erlaubt, die GBA-Spiele herunterzuladen.

Auf der Nintendo 3DS-Konferenz am 13. September 2011 wurden einige neue Spiele und Funktionen angekündigt, neu wird auch sein, dass es in Japan den Nintendo 3DS demnächst auch in der Farbe Rosa geben wird. Desweiteren wurde ein Zubehör gezeigt, welches dem Nintendo 3DS ein zweiten Circle-Pad und eine L2 und R2-Taste verleiht.

Am 18. November 2012 wurde Super Mario 3D Land und am 2. Dezember 2012 Mario Kart 7 veröffentlicht, welche sich zu den meistverkauften Spielen des Nintendo 3DS zählen.

Kurz vor der E3 2012 wurde ein weiteres Spiel der Mario-Serie angekündigt, ein Nachfolger von New Super Mario Bros.: New Super Mario Bros. 2.

Die Electronic Expo 2012 fand zwischen 7. und 9. Juni 2012 statt, auf dieser wurde kein neues Spiel der Mario-Serie für die Nintendo 3DS-Konsole vorgestellt, jedoch wurden viele Informationen zu den Spielen New Super Mario Bros. 2, Paper Mario Sticker Star, welches jetzt einen Namen hat, und Luigi's Mansion: Dark Moon, welches einen veränderten Namen erhalten hat. Der Schwerpunkt bei der Nintendo-Präsentation lag bei der neuen Konsole Wii U, daher stand nicht der Nintendo 3DS im Mittelpunkt.

Kurz nach der E3 2012 wurde eine weitere Nintendo Direct-Konferenz abgehalten, in der Nintendo etwas weiteres im Gepäck hatte: den Nintendo 3DS XL. Dieser weist einen 90 % größeren Bildschirm als der Nintendo 3DS auf, außerdem einen normalen Touchpen, das Design wurde ebefalls leicht verändert. Der Nintendo 3DS XL ist am 28. Juli 2013 für einen Preis von 199,99€ (UVP), standartmäßig ohne Netzteil, dazu einige Spiele wie zum Beispiel New Art Academy.

Aussehen

Das Aussehen der Nintendo 3DS Konsole ist edler als die der Vorgänger. Besonders der Klarlack ist sehr auffallend. Ebenfalls die aufgeklappte Konsole sieht anders aus als die seiner Vorgänger; So sind z.B. das Licht für den Akku-Zustand nun auf der unteren Seite der Konsole und der Zustand des Wireless auf der rechten Seite. Eines fällt besonders bei der aufgeklappten Konsole auf: das äußere des oberen Bildschirms hat nicht die Farbe der restlichen Konsole, sondern nun ein Schwarz. Eine Veränderung ist auch noch, dass der Stecker für die Lautsprecher in die Mitte verschoben worden ist und der Touchpen wie beim normalen Nintendo DS hinten nahe dem Kartenschlitz ist. Die Konsole ist etwas kleiner als der DSi und ca. gleich groß wie der DSlite, er ist daher der kleinste in der DS-Serie, in der Höhe dagegen ist er einer der höchsten. Desweitern ist auch der Touchpen eine Neuerung: Er ist zusammengeschoben klein, lässt sich aber auf bis zu 10 cm verlängern. Das Gewicht des Nintendo 3DS, mit Touchpen und Akku, beträgt 235g.

Bildschirme

Die Bildschirme des Nintendo 3DS sind Transparent-reflektierende TFT-Farb-LCD Bildschirme mit einer Hintergrundbeleuchtung, welche in fünf Helligkeitsstufen eingestellt werden kann.

  • Oberer Bildschirm: autostereoskopischer 3D Screen: 8,89 cm (3,5 Zoll) (diagonal), benötigt keine spezielle Brille
  • Unterer Bildschirm: analoger Touchscreen: 7,62 cm (3 Zoll) (diagonal)

Farben

Den Nintendo 3DS gibt es u. A. in folgenden Designs (insgesamt sind es über 60):

  • Aqua Blau (Ab dem Release erhältlich)
  • Kosmos Schwarz (Ab dem Release erhältlich)
  • Feuerrot (Einige Monate nach dem Release erhältlich)
  • Pink (Einzeln oder mit Nintendogs erhältlich)
  • Gold (Farbvariante nur auf der E3 2010 gesehen)
  • Violett (kürzlich veröffentlicht)
  • Weiß (einzeln oder im Bundle mit Super Mario 3D Land)
  • Kobalt Blau (löst in Japan Aqua Blau ab)

Steuerung

Die Steuerungsarten sind ähnlich wie bei den Vorgängern, dazu kommt noch ein bewegliches Schiebepad, das eine einfachere Bewegung erlaubt. Das Schiebepad ist für die meisten Spiele die Hauptart um sich zu bewegen. Unter dem D-Pad befindet sich noch das Steuerkreuz. Die Tasten A, B, X und Y bleiben gleich wie beim Vorgänge, ebenfalls die L und R Tasten. Die Power-Taste befindet sich unter den Tasten ABXY. Start und Select sowie der neue Home-Button befinden sich unter dem Touchscreen. Der obere Bildschirm ist ein 3D-Bildschirm,dieser Bildschirm ist aber kein Touchscreen. Der untere Screen bleibt ein Touchscreen. Berührungen an zwei Stellen am Touchscreen erkennt das System nicht. Die Steuerung des Touchscreens erfolgt über einen ausziehbaren Touchpen. In der Konsole gibt es ebenfalls noch einen Gyrometer und einen Beschleunigungssensor.

Inhalt der Box

  • Nintendo 3DS-Konsole
  • Nintendo 3DS-Ladekabel
    • AC-Adapter
  • Ladestation
    • Lädt den 3DS mithilfe von speziellen Überträgern auf, benötigt Ladekabel, 3DS kann aufgesetzt werden
  • 2GB SD-Card
    • Firma: Toshiba
  • 6 Augmentes Reality-Karten
    •  ?-Karte, Mario, Toon-Link, Kirby, Samus und Pikmin
  • 5 Schnellstartguides
    • In den Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Niederländisch, Russisch
  • Kleines Betriebshandbuch
    • Englisch
  • Großes Betriebshandbuch
    • Fasst Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Russisch zusammen.

Offizielles Zubehör

Zweites Schiebepad

Nintendo stellte kurz vor der Nintendo 3DS-Konferenz in Japan ein Zubehör vor: Ein zusätzliches Schiebepad. Dabei wird der Nintendo 3DS auf ein der Ladestation ähnliches Teil gesetzt, bei dem es auf der rechten Seite ein weiteres Schiebepad gibt. Des weiteren gibt es auch eine zweite L und eine zweite R Tasten, die R und L-asten selber werden auch noch einmal im Zubehör enthalten sein, auch einige andere Tasten werden neu positioniert. Vorerst ist das Zubehör aber nur für Japan bestätigt.

Nintendo 3DS XL

N3DSXL Logo.png
N3DSXL Artwork Silber-Schwarz.png
Informationen
Veröffentlichung Japan 28. Juli 2012
Europa 28. Juli 2012
USA 19. August 2012
Australien 23. August 2012
Eingänge * 3DS-Kartenschlitz
  • SD-Karten-Steckplatz
  • Stromanschlussbuchse
  • Ladestationsanschluss
  • Stereo-Kopfhörer/Mikrofon
Anzahl an Bits 128
Vorgänger Nintendo 3DS
Nachfolger Nintendo 2DS

Der Nintendo 3DS XL ist der Nachfolger des Nintendo 3DS. Er weist einen 90 % größeren Bildschirm und ein leicht verändertes Design auf. Er wurde im Rahmen einer Nintendo Direct-Pressekonferenz im Juni 2012, unmittelbar im Anschluss an die E3, der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Nintendo 3DS XL wurde in drei verschiedenen Farbgebungen angekündigt: Blau/Schwarz, Rot/Schwarz und Silber/Schwarz, Japan erhält zudem eine weiße Farbe. Er erschien am 28. Juli 2012 für den Preis von 199,99€. Eine Besonderheit dabei ist, dass in Europa und in Japan kein Ladekabel beiliegen wird. Dafür kann man ihn mit dem Ladekabel des normalen Nintendo 3DS sowie des Nintendo DSi aufladen oder separat eines kaufen. Außerdem liegt statt einer 2 GB SD-Karte nun eine 4 GB SD-Karte einer anderen Marke dem Nintendo 3DS XL bei.

Änderungen im Aussehen

Das Gerät ist größer als sein Vorgänger, es fällt auch auf, dass die Konsole abgerundeter ist. Die Oberfläche ist, im Gegnsatz zum Vorgänger, matt. Ein weiterer Unterschied ist der Touchpen, der wieder seine alte Form, wie er bei Nintendo DS Lite und Nintendo 3DS aussah, erhält. Der Eingang für Kopfhörer wurde verschoben, ebenfalls sind die Leuchtanzeige für Power und Aufladen leicht nach oben versetzt. Generell ist der Nachfolger besser verarbeitet, unter anderem bemerkbar am Schiebepad.

Farbvarianten


Nintendo 2DS

N2DS Logo.png
N2DS Artwork Weiß-Rot 1.jpg
Informationen
Veröffentlichung Japan -
Europa 12. Oktober 2013
USA 12. Oktober 2013
Australien -
Eingänge * 3DS-Kartenschlitz
  • SD-Karten-Steckplatz
  • Stromanschlussbuchse
  • Stereo-Kopfhörer/Mikrofon
Anzahl an Bits 128
Vorgänger Nintendo 3DS (XL)
Nachfolger New Nintendo 3DS (XL)

Der Nintendo 2DS ist der Nachfolger des Nintendo 3DS XL. Er wurde am 28. August 2013 in einem Video gezeigt, mit einem Veröffentlichungsdatum, dem 12. Oktober, aber nur für Amerika (USA) und Europa. Er fällt besonders dadurch auf, dass man ihn nicht zusammenklappen kann, womit er mehr einem Game Boy Advance mit zwei Bildschirmen ähnelt. Zubehör ist bisher noch keines bekannt, außer Taschen in den zwei Farbkombinationen Schwarz/Blau und Weiß/Rot. Wie beim 3DS XL liegt auch hier eine 4 GB SD-Karte dabei. Im offiziellen Trailer wird er als ein Basic-Modell bezeichnet.

Der 2DS ist aufgrund der fehlenden Möglichkeit, 3D darszustellen (daher auch der Name 2DS), eher an jüngere Kinder gerichtet, für welche der 3D-Effekt schädlicher ist als für ältere. Er ist somit auch ca. 40€ günstiger als der Nintendo 3DS, kann aber trotzdem noch die 3DS-Karten lesen.

Änderungen im Aussehen

Das Auffallendste beim Nintendo 2DS ist, dass man ihn nicht mehr zusammenklappen kann, die Bildschirme sind also direkt übereinander. Dis soll vor allem gegen Schäden am Scharnier (wie bei den Vorgängern) schützen. Diese Änderung hat zur Folge, dass auch die Tasten anders angeordnet sind: Sie sind nun auf Höhe des oberen Bildschirms angebracht und die Schultertasten ganz oben. Die Start/Select-Knöpfe sind wie beim Nintendo DS Lite an der Seite angebracht, die Home-Taste bleibt aber weiterhin in der Mitte. Oben ist er wie das Wii U Gamepad amgerundet. Weiterhin ist er schmäler als der Nintendo 3DS, dies ist auf seine Zielgruppe zurückzuführen. Die Innenkamera und die zwei Außenkameras bleiben aber erhalten. Neben dem Power-Knopf ist jetzt ein LED-Lämpchen, welches anzeigt, in welchem Modus sich der 2DS befindet. Darüber wird der Akkustand angezeigt. Oberhalb der X-Taste befindet sich ein Feld, dessen Nutzung aber noch unbekannt ist. Unterhalb des Power-Knopfes befindet sich noch ein Schalter für den Sleep-Modus. Der SD-Karten-Slot befindet sich nun rechts, genauso wie der Touchpen und das WLAN-LED-Lämpchen. Die Kopfhörerbuchse ist nun unten links, das Mikro etwas weiter oben. Die Spielekarten werden oben links eingesteckt und der Eingang für das Ladekabel ist oben rechts.

Änderungen an Funktionen

Der größte Unterschied besteht darin, dass der Nintendo 2DS kein 3D darstellen kann. Allerdings kann er trotzdem 3DS-Karten lesen und abspielen, nur wird dabei auf den 3D-Effekt verzichtet. Bilder kann man weiterhin in 3D machen, diese kann man sich über die SD-Karte auf einem 3DS ansehen. Da man den 2DS nicht zusammenklappen kann, wurde der Sleep-Modus eingebaut, den man mit einem Schalter unter dem Power-Knopf aktivieren und deaktivieren kann. Er simuliert einen zugeklappten DS.

Trotz des fehlenden 3D-Modus' ist es trotzdem möglich, 3DS-Spiele zu spielen und auf 3DS-Anwendungen zuzugreifen. Das gilt auch für Bilder, die man mit dem zwei Außenkameras in 3D schießen kann. Diese kann man sich in 3D aber nur auf einem 3DS (XL) anschauen.

Farbvarianten

Trivia

  • Nintendo hatte im Jahr 2011 einmal den 2DS als Aprilscherz vorgestellt. Dieser sah aber mehr wie ein Game Boy mit 2 Bildschirmen aus. Allerdings hatte er kein Scharnier und sollte für ca. 130$ im Handel erhältlich sein.[2]

New Nintendo 3DS (XL)

New Nintendo 3DS (XL)

Informationen
Veröffentlichung Japan 11. Oktober 2014
Europa 13. Februar 2015
USA ?
Australien 21. November 2014
Eingänge * New3DS/3DS-Kartenschlitz
  • SD-Karten-Steckplatz
  • Stromanschlussbuchse
  • Stereo-Kopfhörer/Mikrofon
Vorgänger Nintendo 2DS
Nachfolger Bisher keiner

In der Nintendo Direct vom 29.08.2014, welche nur in Japan gezeigt wurde, wurde ein neuer Nintendo 3DS-Nachfolger vorgestellt. Der "New Nintendo 3DS" wird dabei mehr Features haben als der "normale" Nintendo 3DS. Er wird in Japan bereits ab dem 11. Oktober erhältlich sein, in den Farben schwarz, weiß, metallisches Schwarz und metallisches Blau. In Europa soll er nicht vor 2015 erscheinen. Es wird eine "normale" Version und eine XL-Version geben.[3]

Änderungen im Aussehen

Ähnlich wie der Nintendo 3DS XL haben nun beide Versionen stark abgerundete Ecken. Außerdem wurden einige Dinge neu angeordnet, so sind der Platz für den Touchpen und der Kartenschlitz unten. Auch die Knöpfe wurden etwas anders angeordnet: Unter dem Touchpad ist jetzt nur noch der Home-Knopf, der Start- und der Select-Knopf sind jetzt rechts davon. Darüber befinden sich die A/B/X/Y-Knöpfe, welche nun eine ähnliche Farbe bekommen haben wie beim Controller der XBOX. Darüber befindet sich nun aber zusätzlich eine zweite Steuerungseinheit, welche wie eine Mischung aus einem Analog-Stick und einem Schiebepad aussieht. Die Rückseite wurde um zwei weitere Schultertasten erweitert.

Änderungen an Funktionen

Da der NewN3DS verbesserte Hardware enthält, ist er allgemein schneller, was z. B. das Anzeigen von Internetseiten oder das Herunterladen von Inhalten aus dem Nintendo eShop betrifft. Einige Spiele werden dieses Upgrade nutzen, diese kann man aber nur auf den New Nintendo 3DS spielen. Dafür wurde bisher nur ein Spiel angekündigt: Ein Port von Xenoblade Chronicles (Wii). Die Konsole hat nun standardmäßig einen NFC-Reader eingebaut, wodurch sie amiibo erkennen kann.

Die Frontkamera der New-Modelle erfasst nun das Gesicht des Spielers und richtet den 3D-Effekt danach aus, sodass man selbst dann, wenn man schräg auf die Konsole sieht, noch klares 3D sieht.

Home-Menü

Das Home-Menü ist das Hauptmenü des Nintendo 3DS. Es ist vergleichbar mit dem Home-Menü der Wii. Das Menü ist ähnlich aufgebaut wie das des Nintendo DSi, man kann nun aber einstellen, wie die einzelnen Anwendungen angezeigt werden sollen, dabei gibt es vier Stufen: Die erste zeigt die Spiele in einer Reihe mit Name und Hersteller an (wie bei der Nintendo DSi-Konsole), die zweite zeigt die Spiele in zwei Reihen ohne Name und Hersteller an, die dritte zweigt drei und die vierte vier Reihen an. Diese Stufen kann man in der oberen Leiste auf dem Touchscreen einstellen. Weiteres wird der 3D-Effekt auch im Home-Menü angewendet, indem alle Anwendungen auf dem oberen Bildschirm eine kleine Animation hat. Weiteres wird am oberen Bildschirm die Verbindungsart (StreetPass und Internet), Die Spielmünzen, die Anzahl der Schritte, die man an diesem Tag gegangen ist sowie Datum mit Wochentag und Uhrzeit sowie der Batteriezustand angezeigt. Auf der oberen Leiste am Touchscreen kann man die Helligkeit und den Energiesparmodus einstellen, Die Ansicht des Home-Menüs verändern und die Anwendungen Spielnotizen, Freundesliste, Mitteilungen und, Ende Mai, den Internetbrowser aufrufen. Weiteres kann man, wenn man die L oder die R-Taste drückt, eine Miniaturversion der Kamera aufrufen.

Vorinstallierte Software

Spielnotizen

Die Spielnotizen sind in der oberen Leiste zu finden. Man kann sich dort 16 Notizen von Spielen machen, man hat dabei die Auswahl zwischen den Farben Schwarz, Rot und Blau sowie einen Radiergummi. Man kann sich auch auf den oberen Bildschirm den aktuellen Spielbildschirm holen um z.B. etwas abzuzeichnen. Weiteres kann man die Notizen auch auf als Foto exportieren.

Freundesliste

In der Freundesliste kann man seine Freunde verwalten. Um Freunde zu registrieren, muss man sie entweder im lokalen Umkreis finden oder einen 16-stelligen Freundescode eingeben. Man kann den Freunden die Lieblingssoftware und die Software, die man gerade spielt, zeigen, weiterhin sieht man, ob der Freund online ist. Es wird auch angezeigt, wann der Freund das letzte Mal online war, außerdem kann man auch einen Kommentar schreiben, der bei der Karte von einem selbst steht. Die Freundesliste hat direkt keinen Sinn, da keine Nachrichten etc. verschickt werden können.

Mitteilungen

In den Mitteilungen können Mitteilungen zu Spielen angesehen werden, auch Nintendo schickt News zu z.B. einem Update oder einen Spiel im Nintendo eShop. Zu Beginn befinden sich bereits 10 News in den Mitteilungen, die das System erklären.

Internetbrowser

Der Internetbrowser lässt sich in der oberen Leiste finden und ist erst seit dem Systemupdate vom 7. Juni 2011 verfügbar. Mit dem Browser von NetFront kann man ins Internet gehen um z.B. die Nachrichten zu lesen. Dieser Browser unterstützt jedoch keinen Flash Player, dadurch können einige Seiten nicht korrekt angezeigt werden. Es ist aber möglich, .mpo Dateien anzusehen, das sind die Dateien, die die 3D-Daten der 3DS-Bilder enthalten.

Spielkarte

Von hier aus kann die Software gestartet werden, die sich im Kartenschlitz befindet.

AR Games: Erweiterte Realität

Die Anwendung AR Games: Erweiterte Realität ist eine vorinstallierte Anwendung. Sie erlaubt das Einscannen von AR-Karten, von denen sechs der Konsole beiliegen. Eine von diesen Fünfkarten ähnelt einem sechseckigem ?-Block, diese Karte ist die Hauptkarte. Die anderen fünf Karten sind Charakterkarten. Insgesamt gibt es sechs grundlegende Spielmodi, weiteres kann man in einem Spielinternen Shop sieben weitere Spielmodi mit Spielmünzen kaufen.

Spielmodi

Grundlegende Spielmodi
  • Zielschießen
    • Das Zielschießen ist der erste, verfügbare Spielmodus. Nachdem man diesen das erste Mal geschafft hat, werden drei weitere Spielmodi freigeschaltet. Das Ziel des Spiels ist es, alle Zielscheiben abzuschießen, welche über mehrere Levels verstreut sind, aber jedes Mal an derselben Stelle. Wenn man zu einer Statue kommt, müssen man, sobald man alle Zielscheiben von der Statue geschossen hat, die Statue selber komplett schwarz schießen und das mit jedem Körperteil. Jeder Körperteil braucht, bis es schwarz wird, zwei Schüsse. Wenn man den Drachen besiegt hat, wird die Zeit gezeigt, die man gebraucht hat, um den Drachen zu besiegen. Die drei schnellsten Zeiten werden in einen Highscore eingetragen.
  • Mini-Billard
    • Das Mini-Billard ist neben zwei anderen Spielmodi erst nach dem ersten geschafften Spiel Zielschießen verfügbar. Das Ziel beim Mini-Billard ist es, eine Kugel durch Schießen mit Hilfe eines Billard-Queue zu einem Ziel zu schießen. Dabei gibt es verschiedene Level, es gibt im letzten Level, ähnlich wie beim Zielschießen, einen Drachen als Endgegner. Diesen muss man durch das Schießen von Bomben besiegen, die den Drachen wieder in eine andere Farbe färben. Auch in diesem Spiel gibt es einen Highscore, doch diesmal werden die benötigten Kugeln für den Drachen gezählt. Nach dem erfolgreichen abschließen von Mini-Billard werden die Spielmodi Angeln und Graffiti.
  • Star-Bilder
    • Bei den Star-Bildern werden die fünf anderen, beim System beiliegenden AR-Karten benötigt. Dieser Spielmodus wird nach dem erstmaligen Beenden des Spielmodus Zielschießen freigeschalten. Wenn diese aufgelegt werden, kann man ein Abbild der Charaktere sehen. Zur Auswahl stehen Mario, Link, Kirby, Samus und Pikmin, zusätzlich kann noch mit der normalen AR-Karte die AR-Box posiert werden. Diese können, sobald sie gelesen wurde, ihre Pose ändern, vergrößert werden und in einem bestimmten Radius bewegt werden. In diesem Spielmodus gibt es grundlegend die Möglichkeit, Fotos zu machen.
  • Mii-Bilder
    • Bei den Mii-Bildern ist es ähnlich wie bei den Star-Bildern, nur benötigt man hierzu keine zusätzlichen Karten. Dieser Spielmodus wird nach dem erstmaligen Beenden des Spielmodus Zielschießen freigeschalten. Man kann Miis aus dem System wählen und dann ihre Pose ändern, sie vergrößern oder sie bewegen. Weiteres ist grundlegend in diesem Spielmodus wieder das Fotografieren möglich.
  • Angeln
    • Der Spielmodus Angeln ist nach dem erstmaligen Beenden der Anwendung Mini-Billard verfügbar. Die Spielzeit besteht darin, so viele Fische wie möglich zu fangen. Man kann Fisch fangen, indem man das System so bewegt wie eine Angel, wenn man einen Fisch hat. die Fische werden als Schatten auf der Oberfläche dargestellt. Es gibt verschiedene Fische, die, je nach Größe, verschiedene Punktezahlen geben, am Ende gibt es wieder einen Endgegner in Form eines Drachen. Diesen muss man mit Hilfe von Bomben, die an der Angelschnur sind, besiegen. Der Drache selbst bringt 200 Punkte. Am Ende gibt es eine Bestenliste, bei der alle gesammelten Punkte zusammengezählt werden. Dieser Spielmodus ist grundlegend genauso wie ein Spielmodus im Spiel Wii Play.
  • Graffiti
    • Beim Spielmodus Graffiti ist es möglich, Bilder zu zeichnen, die dann in 3D auf der AR-Karte erscheinen. Dabei gibt es verschiedene Arten, es gibt Vorlagen, welche man nachzeichnen kann (Das sind die sechs Darstellbaren Charaktere bei den Star-Bildern) und es gibt einige Möglichkeiten, das Bild zu verbessern. Das Bild wird nach dem Zeichnen etwas dick in 3D dargestellt. Bei diesem Spiel kann man grundlegend Fotos machen.
Weitere Spielmodi

Die weiteren Spielmodi sind in einem spielinternen Shop erhältlich. Das Zahlungsmittel sind Spielmünzen, die man sich durch Schritte ergehen kann. Die Weiteren Spielmodi sind auf der "anderen Seite", insgesamt gibt es sieben erwerbbare. Der Shop wird freigeschalten, nachdem man einmal erfolgreich Angeln gemacht hat. Gleichzeitig wird beim betreten des Shops eine neue Zusatzoption freigeschalten, die es erlaubt, bei jedem Spielmodus Fotos zu machen.

  • Uhr
    • Die Uhr ist ein weiterer Spielmodus, welcher mit einer Spielmünze erhältlich ist. Die Ihr beinhaltet einen Vogel, welcher, ähnlich wie ein Kuckuck (morgens wie ein Hahn), herauskommt, wenn man die A-Taste drückt. Zusätzlich kann man die Uhr verstellen, damit man simulieren kann, wie es aussieht, wenn es z.B. Nacht ist.
  • Globus
    • Der Globus ist ein durch eine Spielmünze erhältlicher Spielmodus, welcher einen kleinen Globus simuliert. Auf diesem wird der Wohnort, sofern eingetragen, angezeigt. Die Kugel kann mit Hilfe der X-Taste vergrößert werden. Man kann die Erde ebenfalls bewegen, indem man sie mit der A-Taste abschießt. Bei diesem Spielmodus kann man grundlegend Fotos machen.
  • 3D-Utensilien
    • Die 3D-Utensilien sind ein Spielmodus, welcher für eine Spielmünze erhältlich ist. Die 3D-Utnesilien sind in der Lage, den Untergrund anzuheben oder niedriger zu machen. Dabei kann man am Touchscreen die Erhöhung nicht sehen, am Topscreen jedoch schon. Es gibt die Möglichkeit, wenn man große Teile des Untergrunds erhöht hat, mit Mini-Bomben zu werfen. Dieser Spielmodus erlaubt grundlegend das Schießen von Fotos.
  • Fischgalerie
    • Die Fischgalerie kann für eine Spielmünze als Spielmodus gekauft werden. In der Fischgalerie werden alle, bislang gefangene Fische gezeigt. Insgesamt gibt es 31 Fische, in diesem Album wird auch durch einen Hinweis gezeigt, ob es sich um einen Großen oder um einen kleinen und um einen tagaktiven oder um einen nachtaktiven Fisch handelt. Manchmal gibt es auch spezielle Fische, die z.B. nur bei gelbem Untergrund auftauchen. Dieser Spielmodus erlaubt grundlegend das Fotografieren.
  • Freies Angeln
    • Das freie Angeln kann man durch drei Spielmünzen kaufen. Das freie Angeln erlaubt, wie der Name schon sagt, freies, unbegrenztes Angeln, bei dem die Punkte nicht gezählt werden. Dabei gibt es Unterschiede, ob man bei Tag oder bei Nacht angelt, gelegentlich spielt auch der Untergrund eine Rolle.
  • Zielschießen 2

Der Spielmodus Zielschießen 2 ist eine schwerere Version des normalen Zielschießens und ist für drei Spielmünzen erhältlich. Hier kommen erstmals Scheiben vor, die sich wie Räder verhalten und man nur von vorne abschießen kann. Auch der Drache am Ende ist schwerer zu besiegen.

  • Mini-Billard 2

Der Spielmodus Mini-Billard 2 ist eine schwerere Version des normalen Mini-Billard und ist für drei Spielmünzen erhältlich. Hier ist es oft schwer, die Kugel zum Ziel zu bringen, da oft ein schwer zu überquerender Abgrund das Spiel erschwert. Auch der Drache am Ende ist zäher geworden.

Face Raiders

Die Anwendung Face Raiders ist eine vorinstallierte Anwendung. Es gibt verschiedene Spielmodi:

  • Herausforderung
    • Der Spieler muss ein Gesicht fotografieren, welches dann ein böser Kopf wird und man dann kleine Wesen, welche den Kopf zeigen, besiegen muss. Wenn sie zu nahe an den Spieler herankommen, werden diesem Lebenspunkte abgezogen. Es gibt sechs verschiedene Levels, wobei mit jedem die Gegner zäher werden. Der erste Level ist immer verfügbar, die Stufen zwei und drei und die Finale Stufe muss man freischalten, indem man die Stufe vorher meistert. Die beiden anderen Stufen müssen durch Sammeln von Gesichtern im Vorführmodus und durch das Nutzen von Morphing bei den Nintendo 3DS Kamera freigeschalten werden.
  • Vorführmodus
    • Hier kann man Face Raiders seiner Familie vorführen. Dabei werden die Gesichter von Freunden oder Familie eingescannt, diese spielen dann eine Stufe der Herausforderung oder eine Bonus-Stufe. Es gibt hier drei verschiedene Levels, wobei eines davon eine Bonus-Stufe ist. Der Spielmodus bei den normalen Stufen ist gleich wie in der Herausforderung, in der Bonus-Stufe muss man aber Leute um sich herum fotografieren.
  • Gesichtergalerie
    • In der Gesichtergalerie werden alle Gesichter gezeigt, die man bisher gerettet hat, Dabei kann man sehen, wann sie das erste Mal aufgetaucht sind und wie oft sie aufgetreten sind.

Nintendo 3DS-Kamera

Mir der Anwendung Nintendo 3DS Kamera lassen sich Fotos schießen. Mit der Innenkamera werden die Bilder in 2D geschossen, mit den beiden Außenkameras können erstmals Bilder in 3D geschossen werden. Dabei gibt es folgende Effekte, die dem Bild hinzugefügt werden können:

  • Normal
    • Bei diesem Modus kann man ganz normal fotografieren.
  • Morphing
    • Zwei Gesichter nebeneinander werden fotografiert und verschmelzen zu einem. Dabei werden die Innen und die Außenkamera genutzt. Gesichter aus Morphing können im Spiel Face Raiders benutzt werden.
  • Magie
    • Durch Pusten werden dem Bild Effekte verliehen. Dabei sind es nicht immer die gleichen, sondern verschiedene Effekte.
  • Träumerei
    • Verleiht Bildern einen besonders weichen Look.
  • Restlicht
    • Nützlich bei geringer Beleuchtung, dabei wird aber die Kameraführung sehr schwer.
  • Tunnel
    • Man sieht durch die Kamera aus einem Tunnel d.h. Auf den Seiten verdunkelt sich das Bild etwas.
  • Mysterium
    • Bei diesem Effekt gibt es sehr viele verschiedene Arten, die zufällig erscheinen z.B. ein komplett rötliches Bild.
  • Manuelle Einstellung
    • Bei den manuellen Einstellungen kann man den Film (es ist wählbar zwischen Normal, Schwarze-Weiß, Sepia, Negativ und Reduziert), die Intensität, den Kontrast und die Helligkeit manuell einstellen.

Weiteres gibt es die Möglichkeit zu zoomen und, sofern der 3D-Effekt eingeschalten ist, eine Verschiebung des 3D-Effekts so, dass man auch weiter links oder rechts stehende Personen oder Objekte besser in 3D zu fotografieren. Auch ein Selbstauslöser ist dabei, den man in 3 der 10 Sekunden einstellen kann oder auf ein "Okay" reagiert. Es ist auch wieder möglich, Graffiti zu machen, diesmal aber nur noch bei gespeicherten Bildern. Die Foto-Galerie ist ähnlich wie beim Nintendo DSi, es werden die Fotos in chronologischer Reihenfolge angezeigt. Die Diashow-Funktion wurde ausgeweitet, nun ist es auch möglich, Themen auszuwählen:

  • Alle Fotos
  • Auto-Erkennung: Männer
  • Auto-Erkennung: Frauen
  • Morphing-Gesichter
  • Auto-Erkennung: Menschen
  •  ???
  • Spezial
  • Spiele
  • Mii-Charaktere
  • xx.xx.xxxx (Datum)

Weiteres kann man zwischen den Musiktypen Entspannt, Retro, Pop, Funk, Fantasie, Zeremonie, Jazz, Ballade und Stumm wählen, den Zoom ein und ausschalten, die Dauer des Zeigens der Bilder zwischen 3 Sek., 10 Sek., 1 Min., 3 Min. und Schnell einstellen und die Blende zwischen Abrupt, Übergang, Umblättern, Abblenden und Zufall einstellen.

Laut Nintendo-Chef Satoru Iwata soll es nach einem Systemupdate möglich sein, 3D-Videos mit dem Nintendo 3DS zu drehen. Dies wurde auch auf der Nintendo 3DS-Konferenz am 13. September 2011 bestätigt, das Feature wurde mit einem Update eingefügt.

Mii-Maker

Der Mii-Maker ist vergleichbar mit dem Mii-Kanal auf der Nintendo Wii. Neu ist, dass man sich selbst oder jemanden fotografieren kann. Dieser wird dann in ein Mii umgewandelt. Der Mii Maker ist ähnlich wie bereits auf der Wii-Konsole, Es lassen sich Miis von der Wii-Konsole auf den Nintendo 3DS transferieren, es ist auch möglich, zwischen zwei Nintendo 3DS-Systemen Miis zu verschicken. Man kann nur eine maximale Zahl von 100 Miis erstellen, dabei gibt es 10 Räume, in denen sich jeweils 10 Miis befinden. Miis lassen sich über 3DS-Datenübertragung auch verschicken. Erstmals ist es auch möglich, Miis in einen QR-Code umzuwandeln. Der QR-Code kann als .jpeg gespeichert werden. Es ist ebenfalls möglich, die Miis gleich als Bild auf die SD-Card abzuspeichern.

StreetPass Mii-Lobby

In der Anwendung StreetPass Mii-Lobby werden alle getroffenen Besitzer des Nintendo 3DS gezeigt. Dabei werden die Begegnungen und die Anzahl der Miis in der Lobby angezeigt, wobei das eigene Mii auch noch mitgezählt wird. In den Einstellungen kann der Spieler verschiedene Dinge einstellen. Es gibt auch zwei Spiele: Puzzle-Tausch und Rette die Krone! Beim Puzzle-Tausch muss man Puzzle-Teile von anderen Spielern erhalten, um ein vollständiges 3D-Bild zu erhalten. Dabei kann man auch Puzzleteile erhalten, indem man zwei Spielmünzen zahlt. Im anderen Spiel, Rette die Krone!, muss man einen König retten, der von Geistern in einer Burg gefangen gehalten wurde, Dabei muss man mehrere Helden anheuern, um die Geister zu besiegen und die Räume zu entgruseln. Man kann Helden anheuern, indem man zwei Spielmünzen zahlt. Für diese zwei Spielmünzen bekommt man einen Hilfsheld einer niedrigen Stufe, der nicht sehr stark ist. Die Geister können mit Hilfe eines Schwertes oder mit Hilfe eines Zaubers dem Helden Schaden zufügen.

Mit einem Update wurden die Spiele erweitert: Ein "Rette die Krone! II" wurde hinzugefügt, ebenfalls ist es Nintendo nun möglich, immer neue Puzzles in Umlauf zu bringen, ohne ein Systemupdate fahren zu müssen.

Aktivitätslog

In der Anwendung Aktivitätslog werden alle Schritte sowie die Spielzeit aufgezeichnet. Auf dem Titelschirm kann man die Gesamtanzahl der Schritte sowie die Anzahl der gespielten Softwaretitel. Das Aktivitätslog ist in zwei Teile aufgeteilt.

  • Statistiken:
    • In den Statistiken werden die Schritte und die Spielzeit in einer Grafik, die man nach Tag, Woche, Monat und Jahr einstellen kann. Am Tag werden die Abschnitte in Stunden, bei Wochen und Monat in Tage und bei Jahre in Monate eingeteilt. Die Grafik gibt es für die Schrittanzahl und die Spielzeit. Nebenbei gibt es auch eine Liste, ebenfalls in Tag, Woche, Monat und Jahr. Dabei werden grundsätzlich die Anzahl der Schritte, die Anzahl der gespielten Titel, die Gesamtspielzeit in dieser Zeit und die gespielten Softwaretitel, geordnet nach Gesamtspielzeit.
  • Software-Album
    • Im Software-Album werden alle gespielten Softwaretitel aufgelistet, maximal können 128 Titel gespeichert werden. Es werden fünf Datenbereiche gespeichert: Die Gesamtspielzeit, die Spielhäufigkeit, die Durchschnittsdauer, wann die Anwendung zuerst und wann sie zuletzt genutzt wurde. Es können auch hier Daten gelöscht werden. Bei den ersten drei Datenbereichen, der Gesamtspielzeit, der Spielhäufigkeit und der Durchschnittsdauer werden die Plätze eins bis drei in Form von goldenen, silbernen oder bronzenen Kronen verliehen.

Nintendo 3DS Sound

Die Anwendung Nintendo 3DS Sound ist sehr ähnlich mit der Anwendung Nintendo DSi Sound für den Nintendo DSi. Es können insgesamt 200 10-sekündige Tonsequenzen gespeichert und bearbeitet werden. Dabei stehen folgende Arten zur Bearbeitungen zur Verfügung: Mit eines großen Teil kann man die Stimme verstellen d.h. schneller, langsamer, höher und/oder tiefer machen. Mit dem zweiten Teil kann man die Stimme auf folgende Weisen verändern:

  • Wellensittich: Die Stimme klingt wie ein Wellensittich
  • Roboter: Die Stimme klingt wie ein Roboter
  • Helium: Die Stimme kling, als ob sie gerade Helium eingeatmet hat
  • Interferenz: Die Stimme klingt wie durch einen Ventilator
  • Tunnel: Die Stimme hallt wie durch einen Tunnel
  • Funkgerät: Die Stimme klingt wie durch ein Funkgerät
  • Tiefer Akkord: Die Stimme wird zu tiefen Akkorden
  • Hoher Akkord: Die Stimme wird zu hohen Akkorden
  • Dreiklang: Die Stimme wird dreiklängig
  • Trompete: Die Stimmer wird zu Trompetentönen
  • Flötentöne: Die Stimme wird zu Flötentönen
  • Buzzer: Die Stimmer wird zu Buzzertönen

Weiteres kann man die Sequenz auch nach dem Bearbeiten speichern.
Ein weiterer Modus ist die Musik-Funktion, mit welcher man Musik hören kann. Es können neben .aac Dateien nun auch .mp3 Dateien gelesen werden. Auch hier kann man die Musik verändern, wieder kann man sie höher, schneller, tiefer und/oder langsamer machen. Weiteres gibt es folgende weitere Arten, die Musik zu verändern:

  • Radio: Die Musik klingt wie durch ein älteres Radio
  • Instrumental: Die Stimme in der Musik wird herausgenommen (funktioniert nicht immer)
  • Echo: Die Musik bekommt ein Echo
  • 8-Bit-Spiel: Die Musik klingt wie in einem 8-Bit-Spiel

Die Musik kann nach dem Verändern nicht gespeichert werden. Weiteres wird in dieser Anwendung die StreetPass-Funktion genutzt, die zeigt, welche Musik ein anderer gerade hört. Dabei gibt es eine Kompatibilitätsliste und eine Hitliste. StreetPass ist aus und einschaltbar.

Gesundheits- und Sicherheitsinformationen

In der Anwendung Gesundheits- und Sicherheitsinformationen sind viele Informationen über die Gesundheit und die Sicherheit mit dem Umgang mit der Nintendo 3DS-Konsole aufgelistet. Es steht u.a. in dieser Anwendung, dass man mit 3D-Effekt nicht über 30 Minuten spielen soll, da es sonst zu Übelkeit etc. kommen kann. Es stehen auch noch viele weitere wichtige Informationen über den Umgang mit dem 3D-Effekt darin.

Download-Spiel

Die Anwendung Download-Spiel ist in zwei Hauptteile unterteilt: Der für die Nintendo 3DS-Spiel und der für die Nintendo DS-Spiele. Es hat sich nicht viel geändert gegenüber den Vorgängern, das DS-Download-Spiel ist sogar genau gleich wie in den Vorgängern. Mit dem Download-Spiel lassen sich Demoversionen und Mehrspielertitel herunterladen.

Systemeinstellungen

Mit den Systemeinstellungen lassen sich, wie der Name schon sagt, verschiedene Bereiche einstellen. Die Systemeinstellungen sind in vier Teile aufgeteilt:

  • Interneteinstellungen
    • Mit den Interneteinstellungen lässt sich das Internet einstellen. Dabei gibt es zwei Teile: Der Teil für den Nintendo 3DS und der Teil für den Nintendo DS, der genau so ist wie in vielen Nintendo 3D-Spielen. Neu ist, dass es für die Einstellungen für das Internet für den 3DS nun einen Assistenten gibt, mit dem man einfacher das Internet einstellen kann. Man kann drei Verbindungen für den Nintendo DS und drei Verbindungen für den Nintendo 3DS (für einige normale DS-Spiele funktionieren auch die neueren, WPA und WPA2-Einstellungen). Es ist nicht möglich, WPA oder WPA2-Verschlüsselungen für die Nintendo DS-Interneteinstellungen einzugeben.
  • Altersbeschränkungen
    • Bei den Altersbeschränkungen können Beschränkungen für Kinder eingestellt werden. Wie beim Vorgänger Nintendo DSi muss eine Geheimzahl und eine Geheimfrage ausgewählt werden. Es lassen sich viele Bereiche sperren, auch Bereiche, die es noch nicht gibt (z.B. Internetbrowser). Hier lässt sich auch der 3D-Effekt sperren, da Kinder unter 6 Jahren den 3D-Effekt nicht nutzen sollten.
  • Datenverwaltung
  • Allgemeine Einstellungen
    • Hier lassen sich folgende Einstellungen einstellen:
      • Nutzereinstellungen: Hier können die Einstellungen für den Nutzer geändert werden. Zusätzlich können auch die Nintendo DS-Nutzereinstellungen geändert werden
      • Datum/Uhrzeit Hier können Datum und Uhrzeit verändert werden
      • Touchscreen: Hier kann der Touchscreen kalibriert werden
      • 3D-Kalibrierung: Hier kann der 3D-Effekt kalibriert und gesehen werden
      • Sound: Hier kann der Sound zwischen Mono, Stereo und Surround eingestellt werden
      • Mikrofontest: Hier kann das Mikrofon getestet werden.
      • Außenkameras: Hier kann man die Außenkameras kalibrieren
      • Schiebepad: Hier kann das Schiebepad kalibriert werden
      • Datentransfer: Noch nicht verfügbar
      • Sprache: Hier kann die Sprache eingestellt werden
      • System-Update: Hier können System-Updates heruntergeladen werden
      • Formatieren: Hier kann man das System formatieren

Nintendo eShop

Die Nintendo eShop kam mit dem Systemupdate am 7. Juni 2011 auf das System. In ihm kann man für Geld Software erwerben. Es gibt folgende Bereiche:

  • Einstellungen und mehr
    • Hier kann man Verfügbare Updates, Kontobewegungen, Heruntergeladene Titel, Eigene Bewertungen, die Mitteilungen im HOME-Menü, "Informationen freigeben", "Club Nintendo-Konte" sowie die Information über den Nintendo eShop ansehen, weiteres kann man dort auch sein Konto löschen.
  • Guthaben hinzufügen
    • Hier kann man entweder mit einer Nintendo eShop oder mit einer Kreditkarte Guthaben in den Shop hinzufügen.
  • Bewertungen abgeben
    • Hier kann man Bewertungen über Spiele, die man gespielt hat, abgeben.
  • Wunschliste
    • Hier werden Titel angezeigt, die man auf der Wunschliste getan hat.
  • Software-Suche
    • Hier kann man Software suchen.
  • Charts
    • Man kann sich dort die Software- und Video-Charts ansehen.
  • Neuheiten
    • Hier kann man die neuste Software und die neusten Videos sehen.
  • Neuigkeiten
    • Hier werden die Neuigkeiten, ähnlich wie bereits im Wii-Shop Kanals oder im Nintendo DSi-Shop, angezeigt.
  • Jetzt im Handel für Nintendo 3DS
    • Hier kann man Bilder ind Trailer der erschienenen oder bald erscheinenden Spiele für Nintendo 3DS ansehen.
  • Nintendo DSiWare-Highlights
    • Hier kann man die Highlights der DSi-Ware Spiele kaufen.
  • Nintendo Magazin
    • Zweiwöchentlich erschein ein Magazin mit Ariane über die neusten Themen von Nintendo. Gelegentlich erscheint dazu eine Sonderausgabe (z.B. zur E3). 3DS Inhalte werden in 3D dargestellt.
  • Virtual Console
    • Hier kann man alte GB und GBC-Spiele kaufen.
  • Wii U
    • Hier gibt es Videos zu (kommenden) Wii-U-Spielen.

Dazwischen sind meistens 3DS-Ware oder andere Highlights. Zu Beginn des eShops gibt es die Anwendungen 3D Classics Excitebike und Pokédex 3D gratis zum Download.

Nintendo Video

Die Anwendung Nintendo Video ist vorerst nur in Japan und in Europa downloadbar. Mit dieser Anwendung ist es möglich, Videos per SpotPass downzuloaden und anzusehen. Die Auswahl in Europa ist scheinbar von Land zu Land unterschiedlich, mehr dazu ist aber nicht bekannt. Die Videos werden immer mittwochs geupdatet.

Andere Software

Diese Software war kurze Zeit verfügbar oder wird verfügbar sein.

3D-Video

Die Anwendung 3D-Video war eine Anwendung, die durch das erste Systemupdate auf das System geholt wurde, jedoch durch das Update am 7. Juni wieder vom System gelöscht wurde, möglicherweise sogar durch den Nintendo eShop ersetzt. Das Video zeigte einige Eindrücke der Natur in 3D, aber auch Szenen mit Skateboardern waren enthalten. Das Video war ca. 1:30 lang.

Mario-Software

Nach einigen Events wie E3 oder Nintendo Direct kann man im Nintendo eShop die Trailer vieler 3DS-Spiele downloaden und sich als eigene Anwendung ansehen. Die Videos basieren auf dem ersten 3D-Video.

Spiele

Titel Veröffentlichung Europa
Flagge Europa.png
Veröffentlichung USA
Flagge USA.png
Veröffentlichung Japan
Flagge Japan.png
Veröffentlichung Australien
Flagge Australien.png
Luigi's Mansion 2 28. März 2013 24. März 2013 20. März 2013 28. März 2013
Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: London 2012 10. Feburar 2012 14. Feburar 2012 01. März 2012 09. Feburar 2012
Mario Kart 7 02. Dezember 2011 04. Dezember 2011 01. Dezember 2011 03. Dezember 2011
Mario Tennis Open 25. Mai 2012 20. Mai 2012 24. Mai 2012 24. Mai 2012
New Super Mario Bros. 2 17. August 2012 19. August 2012 28. Juli 2012 18. August 2012
Paper Mario: Sticker Star 07. Dezember 2012 11. November 2012 06. Dezember 2012 07. Dezember 2012
Super Mario 3D Land 18. November 2011 13. November 2011 03. November 2011 24. November 2012
Mario Party: Island Tour 17. Januar 2014 22. November 2013 20. März 2014 18. Januar 2014
Mario Golf: World Tour 02. Mai 2014 02. Mai 2014 01. Mai 2014 03. Mai 2014
Super Smash Bros. for Nintendo 3DS 3. Oktober 2014 3. Oktober 2014 13. September 2014 4. Oktober 2014

Galerie

Bilder zu diesem Artikel sind in dieser Galerie auffindbar.

Trivia

  • Mit dem Ladekabel des Nintendo DSi kann man den Nintendo 3DS aufladen, den Nintendo DSi kann man auch mit dem Ladekabel des Nintendo 3DS aufladen.
  • Der Nintendo 3DS ist ca. gleich groß wie der Nintendo DSlite und ist daher der kleinste der DS-Serie.
  • Der Nintendo 3DS ist das erste Gerät, das 3D Bilder ohne Brille zeigt.

Einzenachweise

  1. Gerüchte um Nintendo 3DS-Nachfolger (englisch) (Zuletzt abgerufen am 07.04.2014)
  2. rfgeneration.com classic-gaming: Nintendo 2DS: The Future (Zuletzt abgerufen am 30.08.2013)
  3. New Nintendo 3DS auf nintendolife (zuletzt aufgerufen am 29.08.2014)
Nintendo 3DS in anderen NIWA-Wikis:
link=3DS Zeldapendium
link=3DS Nintendo Wiki