Donkey Kong (Arcade)

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Donkey Kong (Arcade)
DKA Packshot Amerika.png
Informationen
Entwickler Nintendo, Intelligent Systems (NES Port)
Publisher Nintendo
Plattform(en) Arcade, NES/Famicom, Game Boy Advance, Wii (Virtual Console)
Genre 2D-Jump'n'Run
Spielmodi 1-2 Spieler
Veröffentlichung Arcade:
1981

NES/Famicom:
Japan 15. Juli 1983
USA Juni 1986
Europa 15. Oktober 1986

Game Boy Advance:
Japan 14. Februar 2004
USA 7. Juni 2004
Europa 9. Juli 2004

Wii (Virtual Console):
Japan 2. Dezember 2006
USA 19. November 2006
Europa 2. Dezember 2006

Alterseinstufung Arcade/NES/Famicom:
keine

GBA/Wii:
PEGI: PEGI 3+.png
USK: USK 0.png
ESRB: ESRB E.png

Donkey Kong ist ein von Nintendo entwickeltes, 1981 veröffentlichtes Arcade-Spiel. Es ist das erste Spiel, in dem Mario, hier noch unter dem Namen Jumpman, jemals auftrat, und stellt den ersten großen Erfolg Nintendos außerhalb Japans dar. Das Spiel erfuhr zahlreiche Neuveröffentlichungen.

Entwicklungsgeschichte

Ende der 1970er begann Nintendo, auf dem Markt der Videospiele Fuß zu fassen, wenn auch zunächst nur in Japan. 1979 versuchte Nintendo, mit dem Arcade-Spiel Radarscope auch den Markt in den USA zu erschließen, doch der erhoffte Erfolg für das junge Tochterunternehmen Nintendo of America blieb aus. Um trotzdem noch Anschluss zu finden, sollte ein weiteres Spiel mit der bekannten Comic- und Zeichentrickfigur Popeye entwickelt werden. Der gerade erst als Spieldesigner eingestellte Shigeru Miyamoto erhielt vom damaligen Nintendo-Präsidenten Hiroshi Yamauchi den Auftrag für dieses Spiel. Während der Entwicklung des Spiels verlor Nintendo die Rechte an Popeye jedoch wieder. Daher sollte Miyamoto nun ein Spiel nach seinen eigenen Vorstellungen entwickeln. Das Ergebnis war Donkey Kong, und mit rund 65000 verkauften Automaten glückte doch noch der erhoffte Erfolg.

Handlung

Ein Gorilla namens Donkey Kong hat Pauline, die Freundin des Tischlers Mario, entführt und auf ein im Bau befindliches Hochhaus verschleppt. Mario folgt dem pelzigen Bösewicht immer weiter nach oben auf die Spitze des Stahlträger-Gebäudes, doch der Affe macht es ihm nicht leicht, indem er Mario zahlreiche Fallen in den Weg stellt.

Spielprinzip

Das Spiel besteht aus vier jeweils ein Bildschirm großen Levels. In den ersten drei ist es jeweils das Ziel des Spielers, Mario bis zu Donkey Kong und Pauline zu lenken und dabei den Gefahren wie Fire und Donkey Kongs rollenden Fässern auszuweichen. Im Verhältnis zu den meisten Nachfolgespielen kann Mario nur kleine Sprünge machen, wodurch sie besonders gut getimt werden müssen, um eine Gefahr zu überspringen. Es ist auch so, dass Mario stirbt, wenn er nur eine Plattform runterfällt. Ist Donkey Kong erreicht, wird dieser sehr wütend mit Pauline im Arm den Stahlkoloss weitere Meter hinaufklettern. Im letzten und vierten Level müssen die Verbindungen zwischen den Stahlträgern, die Donkey Kong halten, durch Überlaufen entfernt werden, sodass Donkey Kongs "Turm" in sich zusammenbricht. Donkey Kong ist dann besiegt und Mario und Pauline sind wieder vereint. Wie bei damaligen Arcade-Spielen üblich, beginnt das Spiel anschließend von Neuem, auch wenn die Handlung abgeschlossen ist, sodass der Spieler weiterhin auf Punktejagd gehen kann.

Es gibt einige Items im Spiel, die Punkte bringen und einem Fall Mario auch eine besondere Fähigkeit verleihen. Durch Einsammeln der von Pauline verlorenen Gegenstände (Hut, Schirm, Handtasche) erhält der Spieler Punkte. Komplexer ist der Hammer, den Mario kurzzeitig gegen gegnerische Objekte einsetzen kann. Die Zertrümmung eines Objektes bringt ebenfalls Punkte ein. Außderm erhält der Spieler für das bloße Überspringen von Gefahren und den Abschluss eines Levels ebenfalls Punkte.

Versionen

1982 brachte Nintendo eine Game & Watch-Version unter gleichem Namen auf den Markt, die aber weitaus simpler und daher als eigenständiges Spiel anzusehen ist. Insbesondere in den Jahren 1982 und 1983 entwickelten zahlreiche Dritthersteller mit Lizenz von Nintendo Portierungen für Heimcomputer und Spielkonsolen. 1983 veröffentlichte Nintendo selbst eine Portierung für seine damals neue Spielkonsole Nintendo Family Computer (1986 für die westliche Version NES), die allerdings nur drei der vier Level enthält. Die NES-Version wurde mehrere Male portiert. 2004 erschien sie sowohl im Rahmen der NES Classics als auch als e-Reader-Version für den Game Boy Advance. Seit Ende 2006 ist das Spiel auch für die Virtual Console der Wii erhältlich.

Level

Spielelemente

Charaktere

Gefahren

Items

Galerie