Die Kooperation mit Mariofans wird wieder aufgenommen! Mehr dazu findest du im Forum!

Virus

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
MKW Artwork Goldener Turbo-Pilz.pngArtikel des Monats August 2011
Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel.
Virus
Virus.gif
Artwork zu den drei Varianten der Viren
Informationen
Erster Auftritt Dr. Mario (1990)
Letzter Auftritt Mario & Luigi: Abenteuer Bowser (2009)
Spezies -
Verbindungen Dr. Mario

Viren sind winzig kleine Krankheitserreger, die sich in der Pilz-Welt aufhalten und sich scheinbar bis ins unendliche vermehren können. Sie tauchen in drei verschiedenen Varianten auf, in den Farben blau, rot und gelb. Blaue Viren tragen den Namen "Frost", rote werden als "Fieber" bezeichnet, während gelbe Viren "Unheil" genannt werden. Sie sind die Hauptgegner der Dr. Mario-Serie und griffen dort das Krankenhaus des Pilz-Königreichs an. Es ist dort Dr. Marios Aufgabe, die Viren zu beseitigen, so wirft er Megavitamine in ein Glas, in dem sich welche von ihnen befinden, um sie auf diese Weise zu besiegen.

Wie sich den Geschehnissen von Dr. Mario entnehmen lässt, scheinen die Viren von einem anderen Planeten zu stammen und die Pilz-Welt mit einem Raumschiff erreicht zu haben. Sollte nämlich Level 20, der schwerste wählbare Level, bestanden werden, wird eine Szene gezeigt, in der die Viren in ein Raumschiff steigen und mit ihm davon fliegen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dr. Mario-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dr. Mario[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artwork der Viren zum Erscheinen von Dr. Mario in West-Regionen.

Im Spiel Dr. Mario liegt der erste Auftritt der Viren. Sie stellen den zentralen Punkt des Spiels dar, so ist es das Ziel, die in einem Glas befindlichen Viren zu Beseitigen, indem ihnen Megavitamine entgegen geworfen werden. Megavitamine bestehen aus zwei Teilen, von denen jeder entweder blau, rot oder gelb gefärbt ist, was sechs Farb-Kombinationen mit sich bringt. Die Megavitamine verschwinden, wenn sich vier von ihnen mit derselben Farbe in horizontaler oder vertikaler Linie aneinander gereiht werden. Befindet sich in dieser Kette ein Virus mit gleicher Farbe, so wird er beseitigt. Wurden auf diese Weise alle Viren in dem Glas beseitigt, beginnt das nächste Level, je höher der Level, desto mehr Viren müssen bekämpft werden. Alle fünf Level ist außerdem eine Zwischensequenz zu sehen, die Dr. Mario und die Viren zeigt. Des Weiteren ist ein blauer Virus bereits im Titelbildschirm neben Dr. Mario stehend zu sehen.

Dr. Mario 64[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während den Geschehnissen von Dr. Mario 64 streifte Dr. Mario durch die Länder um kranke Patienten von den Viren zu befreien, wozu er seine Megavitamine benutzt. Dies sah Wario, der die Megavitamine daraufhin stehlen will, um reich zu werden. Zeitgleich taucht Mad Scienstein auf, der im Auftrag von Rudy dem Clown, die Megavitamine ebenfalls stehlen will. Dr. Mario kehrte nach Hause zurück und verstaut dort die Megavitamine, anschließend verlässt er das Haus wieder. Nun bricht Scienstein in sein Haus ein und stiehlt die Vitamine, woraufhin sich Dr. Mario und Wario auf machen, diese zurückzuerlangen. Nach einer langen Reise kamen sie bei Rudy an und besiegten diesen im Kampf, woraufhin Dr. Mario die Megavitamine zurückerhielt. Nun kann er weiterhin kranke Patienten von den Viren befreien.

Die Viren verhalten sich in exakt derselben Weise, wie beim Vorgänger. Sie tauchen in den Farben blau, rot und gelb auf und müssen erneut durch Aneinanderreihen gleichfarbiger Megavitamine beseitigt werden.

Dr. Mario & Bazillenjagd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Dr. Mario & Bazillenjagd wird das altbekannte Schema der Viren fortgesetzt. Dieses Spiel beinhaltet jedoch auch leuchtende Viren, die in Form eines neuen Modus bekämpft werden müssen. Weiterhin sind die Viren in diesem Spiel übergroß, so sind sie halb so groß wie Dr. Mario. Bei der Bazillenjagd ist außerdem zu sehen, dass die Viren die Ärzte bekämpfen.

Dr. Mario für zwischendurch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch im Spiel Dr. Mario für zwischendurch bleiben die Viren bei ihrer ursprünglichen Rolle, mit keinem Unterschied zu ihren Auftritten in den Vorgängern.

Mario & Luigi-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Virus
M&L Sprite Virus.png
Sprite der Viren aus Mario & Luigi: Superstar Saga
Informationen
Max. KP M&L: 36
Angriff M&L: -
Defensive M&L: 80
Geschwindigkeit M&L: 40
Fundort M&L: Lachhochschule
Erfahrungspunkte M&L: 22
Münzen M&L: 4
Items M&L: Orden

Mario & Luigi: Superstar Saga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Spiel Mario & Luigi: Superstar Saga erhielten die Viren eine Rolle als Gegner, sie sind in der Lachhochschule anzutreffen, wo sie stets in Gruppen aus zwei oder drei Viren angreifen. Auf der Oberwelt versuchen die Viren den Kampf gegen die Brüder zu starten, indem sie auf sie springen. Innerhalb des Kampfes versuchen sie dagegen, sich auf den Bruder zu stürzen, um sich an seinem Kopf festzubeißen, was mit gezielten Sprüngen und Hammerschlägen jedoch verhindert werden kann. Erleidet ein Virus Schaden, so wechselt er seine Farbe, eine Fähigkeit von ihnen, die vorher nicht zur Schau gestellt wurde. Wenngleich Viren auf herkömmliche Art besiegt werden können, werden alle sofort besiegt, wenn sie die gleiche Färbung besitzen, was ihren früheren Auftritten entnommen ist.

Des Weiteren ist zu sehen, dass Luigis Donnerhand-Attacke höheren Schaden bei roten Viren anrichtet, die Energie des blauen jedoch heilt. Das Gegenteil gilt für Marios Feuerhand-Attacke, jedoch heilen beide Attacken die gelben Viren.

Mario & Luigi: Abenteuer Bowser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch in Mario & Luigi: Abenteuer Bowser hatten die Viren ihren Auftritt, jedoch ist ausschließlich der blaue Virus zu sehen. Die Karies-Pokeys versuchen den Kampf gegen Mario und Luigi zu starten, indem sie einen blauen Virus ausspucken, der die beiden anschließend verfolgt. Auch innerhalb des Kampfes benutzen sie diese Fähigkeit. Sollten alle Körperteile eines Karies-Pokeys mittels Bowsers Vakuum-Fähigkeit aufgefressen werden, so greift der noch übrig bleibende Kopf den Koopa-König an, indem er blaue Viren ausspuckt.

Außerdem ist in der Arztpraxis von Toad Town ein Plakat von einem blauen Virus aufgehängt, dessen Bild durchgestrichen ist, was eine Parodie von Verbotsschildern ist.

Auftritte in Spin-Offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WarioWare-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WarioWare, Inc.: Minigame Mania[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WarioWare, Inc.: Minigame Mania beinhaltet eine abgewandelte Version des Spiels Dr. Mario, genannt Dr. Wario. Das Spiel lässt sich freischalten, indem 25 Mikrospiele von Jimmy T. gespielt werden und verläuft in beinahe derselben Weise, wie das Original. Natürlich spielt statt Mario, Wario dort die Hauptrolle und auch die Viren besitzen ein anderes Erscheinungsbild, die Spielmechanik blieb jedoch größtenteils gleich.

WarioWare: Twisted![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erneut tauchen die Viren in WarioWare: Twisted! auf, wo ein blauer Virus Teil eines Mikrospiels ist. Bei diesem geht es darum, den Virus durch gezieltes Drücken des A-Knopfes in ein Glas mit Säure-ähnlicher Flüssigkeit springen zu lassen. Dies wirkt sich auf den Virus jedoch keinesfalls schlecht aus, er entspannt sich in der Flüssigkeit.

Mario Kart-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mario Kart Arcade GP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprite

Ein blauer Virus ist als Item im Spiel Mario Kart Arcade GP vertreten. Dieser kann, ähnlich wie eine Banane auf die Strecke geworfen werden, fährt ein Fahrer in ihn hinein, so wird er einige Zeit lang verlangsamt. Durch Berühren eines anderen Fahrers lässt sich der Virus weitergeben, was wohl eine Parodie von Ansteckung einer Krankheit ist.

Auftritte in anderen Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Comics[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nintendo Comics System[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Comic The Doctor Is In... Over His Head aus der Nintendo Comics System-Serie spielen Viren eine wichtige und zentrale Rolle. Mario, Luigi und Peach besuchten dort, während den Geschehnissen des Comics, das Labor von Dr. Bloom, der ihnen einige Viren unter einem Mikroskop zeigt und meint, dass sie sich kontinuierlich vermehren. Durch ein Missgeschick können die Viren aus ihrem Behälter entkommen und landen anschließend im Mikroskop. Mario öffnet dies und findet folglich die nun Menschen-Größe besitzenden Viren vor. Diese sprechen ihre Namen aus und fügen Mario einige Krankheiten zu, der daraufhin, mitsamt seinen Freunden, die Flucht durch ein Fenster ergreift. Draußen findet Dr. Bloom Megavitamine in seinem Medizin-Koffer vor, mittels diesen, die Helden nun den Kampf gegen die Viren aufnehmen. Es gelang ihnen nach und nach alle Viren zu beseitigen, die Katastrophe war beendet.

Club Nintendo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Comic Süße Weihnachten aus der Club Nintendo-Serie zeigt zwei Viren in Bowsers Bauch, nachdem er sich überfressen hat. Dies soll die Krankheit darstellen, die er sich damit eingefangen hat. Dr. Mario kümmerte sich um Bowser, jedoch konnte er Weihnachten nicht feiern und musste stattdessen bittere Pillen schlucken.

Cameo-Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Super Smash Bros.-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Super Smash Bros. Melee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viren haben in Super Smash Bros. Melee keinen direkten Auftritt, zu ihnen existiert jedoch eine Trophäe die auf herkömmliche Art erhalten werden kann.

Super Mario Bros. Brawl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ähnlich wie im Vorgänger, zeigt auch Super Smash Bros. Brawl die Viren ausschließlich in Form eines Cameo-Auftritts. Zu jeder Art von ihnen taucht ein Aufkleber auf, allesamt zeigen die Artworks der Viren aus Nintendo Puzzle Collection.

Merchandise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nintendo Monopoly[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie viele Elemente Nintendos haben auch die Viren einen Cameo-Auftritt im Nintendo Monopoly. Der Hintergrund des Spielbretts zeigt verschiedene Screenshots aus Nintendo-Spielen, einer davon stammt aus Dr. Mario, der die Viren zeigt.

Statistiken und andere Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Super Smash Bros.-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trophäen aus Super Smash Bros. Melee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Bild Name Auftritte Beschreibung
212
SSBM Sprite Trophäe 212.png
Viren NES Dr. Mario Diese höchst kontaminösen Viren machen Dr. Mario das Leben schwer. Sie infizieren alles, womit sie in Berührung kommen. Der gute Doktor muss versuchen, sie mit seinen Megavitaminen zu neutralisieren. Dr. Mario kann diese widerliche Brut aufhalten, wenn er Megavitamin-Kapseln, derselben Farbe wie diese fiesen Mikro-Organismen aufreiht.

Aufkleber aus Super Smash Bros. Brawl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Bild Name Herkunft Effekt
533 Blauer Virus Blauer Virus Nintendo Puzzle Collection [Elektro] - Angriff +5
534 Roter Virus Roter Virus Nintendo Puzzle Collection [Feuer] - Angriff +5
536 Gelber Virus Gelber Virus Nintendo Puzzle Collection [Nahrung] - Effekt +4

Auftreten in Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Rolle Jahr Plattform
Dr. Mario Gegner 1990 [[]]
Vs. Dr. Mario Gegner 1990 [[]]
Tetris & Dr. Mario Gegner 1994 [[]]
Dr. Mario 64 Gegner 2001 [[]]
Super Smash Bros. Melee Cameo 2001 [[]]
Nintendo Puzzle Collection Gegner 2003 [[]]
WarioWare, Inc.: Minigame Mania Gegner 2003 [[]]
Mario & Luigi: Superstar Saga Gegner 2003 [[]]
Classic NES Series: Dr. Mario Gegner 2004 [[]]
WarioWare: Twisted! Charakter 2004 [[]]
Dr. Mario & Puzzle League Gegner 2005 [[]]
Mario Kart Arcade GP Item 2005 [[]]
Super Smash Bros. Brawl Cameo 2008 [[]]
Dr. Mario & Bazillenjagd Gegner 2008 [[]]
Dr. Mario für zwischendurch Gegner 2008 [[]]
Mario & Luigi: Abenteuer Bowser Charakter 2009 [[]]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Von den drei Varianten der Viren hatten die blauen die meisten Auftritte, sie tauchen in drei Spielen auf, in denen rote und gelbe Viren nicht enthalten sind.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder zu diesem Artikel sind in dieser Galerie auffindbar.

Namensbedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]