UBO

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
UBO
px
Ein UBO
Informationen
Einziger Auftritt Super Mario Odyssey
Spezies UFO

Ein UBO[1] ist ein Miniboss aus Super Mario Odyssey, der eine fliegende Untertasse in Form eines Zylinderhutes darstellt.

Der obere Teil des UBOs ist violett gefärbt, und an der Oberseite findet sich ein Stampfattacken-Symbol. Sein Unterteil ist silbern gefärbt und ist wie eine Hutkrempe verbreitert, in der Mitte ist das UBO schwarz gefärbt, dort sitzt auch ein bedrohliches, rotes Auge mit schwarzer Pupille. Das UBO tritt zunächst im Forstland auf, später in Bowsers Land und zum Schluss auf der Stockfinsteren Seite des Mondes. Wenn es besiegt wurde, gibt es nach einer kurzen Videosequenz, in der es explodiert, einen Power-Mond her, Ausnahme ist das UBO auf der Stockfinsteren Seite, das stattdessen ein Kraft-Herz hergibt.

Im Fostland und in Bowsers Land ist das UBO jeweils nach dem Zerstören des Mondquaders in einer der dortigen Bosskampf-Arenen zu finden - im Forstland taucht es im Himmelsgarten auf, wo zuvor Spewart bekämpft werden musste, in Bowsers Land in der rechten der beiden Broodal-Arenen, in der Topper bekämpft werden musste. Auf der Stockfinsteren Seite befindet es sich gleich am Anfang des Levels über einer Plattform mit vielen Gumbas. Es schwebt in der Luft, knapp außerhalb der Reichweite von Marios Sprung.

Kampf[Bearbeiten]

Sobald das UBO Mario entdeckt, wirft es fünf Gumbas in die Kampfarena, dann stößt es einen roten, kreisförmigen Laserstrahl aus und fährt schließlich zwei Arme mit jeweils vier rotierenden Messern aus, mit denen es versucht, Mario zu treffen, während es sich über die Arena bewegt und abwechselnd weitere Gumbas und Stachelkugeln fallen lässt. Mario muss einen der Gumbas capern und dann einen Gumbaturm bauen, wobei er auf die Messerarme aufpassen muss, um das UBO zu erreichen und von oben auf es zu springen, um ihm einen Treffer zuzufügen.

Daraufhin lässt es alle Gumbas verschwinden, die es zuvor erschaffen hat, erzeugt wieder den kreisförmigen Laser und fährt schließlich vier lange Arme mit jeweils acht rotierenden Messern aus. Wieder lässt es Gumbas und Stachelkugeln abwechselnd fallen und Mario muss wieder einen Gumba capern, um einen Gumbaturm bauen zu können. Diesmal führt es allerdings jedes Mal, wenn es einen Gumba fallen lässt, eine schnelle Drehung aus, sodass Mario nur dann auf das UBO springen kann, wenn es sich gerade nicht dreht. Nach dem zweiten Treffer ist das UBO schließlich besiegt.

In Bowsers Land ist es möglich, das UBO auch mit einem Samen von oben zu treffen, während es auf der Stockfinsteren Seite möglich ist, von einer höher gelegenen Ebene direkt auf das UBO zu springen, ohne einen Gumbaturm bauen zu müssen, alternativ kann das UBO dort auch einfach ignoriert werden, da es nicht besiegt werden muss, um das Level abschließen zu können.

Trivia[Bearbeiten]

  • Im Kampf gegen das UBO im Forstland ändert sich die Musik ein wenig, es ist die Version zu hören, die auch beim Bekämpfen der Kanone in der Mission Der Weg zum geheimen Blumenfeld zu hören ist.
  • Das UBO scheint ein außerirdischer Eindringling zu sein, wie sich aus den Namen der Missionen ergibt, in denen es zu bekämpfen ist, außerdem erscheint es nur nach Zerstörung eines Mondquaders bzw. direkt auf dem Mond.

Refernzen[Bearbeiten]

  1. Prima-Guide zu Super Mario Odyssey, Seite 347