Robobrood

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robobrood
SMO Artwork RoboBrood.jpg
Der Robobrood
Informationen
Einziger Auftritt Super Mario Odyssey
Spezies Roboter
Verbindungen Broodals

Der Robobrood, auch RoboBrood geschrieben, ist ein riesiger Roboter aus Super Mario Odyssey. der von den vier Broodals gesteuert wird und den finalen Boss aus Bowsers Land darstellt. Sein würfelförmiger Körper besteht aus Holz, vorne besitzt er ein Hasengesicht, das dem von Madame Broode ähnelt und eine Kanone in seinem Maul hat, und an den anderen Seiten befinden sich Glaskuppeln, unter denen die einzelnen Broodals den Robobrood steuern. Topper befindet sich hinten, Harriet oben, Spewart auf der rechten und Rango auf der linken Seite. Der Robobrood geht auf zwei riesigen Beinen, die von metallener Rüstung bedeckt sind, und an den Seiten trägt er in Anspielung auf das japanische Thema des Landes, im dem er bekämpft wirt, Papierlaternen.

Kampf[Bearbeiten]

Der Robobrood greift an, indem er versucht, Mario mit seinen Beinen zu zerstampfen und indem er Bomben aus seiner Kanone auf ihn wirft. Nach einiger Zeit wirft er statt einer Bombe einen Piekmatz. Diesen muss Mario capern, um die Rüstung, die die Beine des Robobrood schützt, entweder durch direktes Pecken, oder indem er Bomben, die der Robobrood auf ihn wirft, mit dem Schnabel des Piekmatzes zurückstöß, zu zerstören. Ist die Rüstung eines Beines zerstört, so fällt der Robobrood auf seine linke Seite, sodass Mario die Kuppel von Spewart entweder mit einer Stampfattacke oder mit dem Schnabel des Piekmatzes attackieren kann, um ihn auszuschalten. Daraufhin steht der Robobrood wieder auf und regeneriert die Rüstung seiner Beine. Nachdem Mario die Rüstung eines Beins erneut zerstört hat, fällt der Robobrood nach rechts, sodass Rango ausgeschaltet werden kann.

Danach setzt er zwei neue Angriffe ein, wobei er einerseits mit unverwundbaren Beinen auf Mario zustürmt, andererseits wirft er kreisförmige Bodenfeuerwerkskörper, die sich schnell drehend durch die Arena bewegen. Nachdem wieder die Rüstung eines Beines zerstört wurde, kniet der Roboter sich hin, sodass Hariet angegriffen werden kann. Ein letztes Mal steht er schließlich mit regenerierter Rüstung wieder auf, und nachdem Mario ihn erneut zu Fall gebracht hat, fällt er auf sein Gesicht, sodass mit Topper der letzte Broodal attackiert werden kann, woraufhin der Robobrood von mehreren Explosionen erschüttert wird, sein würfelförmiger Körper fliegt davon und explodiert schließlich in einem Feuerwerk, das die Köpfe der vier Broodals darstellt. Als Belohnung für den Sieg über den Robobrood erhält Mario einen Multimond.

Auf der Finsteren Seite des Mondes tritt der Robobrood erneut auf, und zwar als letzter Gegner im Spießrutenlauf des Kaninchenkrater-Turmes, der Heimat der Broodals. Der Kampf entspricht grundsätzlich dem aus Bowsers Land, allerdings verschießt der Robobrood keine Piekmatze mehr, sodass Mario einen Hammer-Bruder, der sich in der Nähe aufhält, capern muss, welcher mit seinen Hämmern die Rüstung der Beine des Robobroods zerstören kann. Außerdem ist die Gravitation deutlich geringer, sodass Mario höher springen kann. Auch in diesem Kampf erhält Mario einen Multimond, wenn er gewinnt.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Robobrood ist der einzige Boss, der erst nach vier Treffern besiegt ist. Alle anderen Bosse sind nach zwei oder drei Treffern besiegt.
  • Die Hintergrundmusik ändert sich, wenn der Robobrood im Kampf umfällt.