Zappodrac

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zappodrac
SMO Artwork Zappodrac.jpg
Der Herr der Blitze
Informationen
Einziger Auftritt Super Mario Odyssey
Spezies Drache
Residenz Ruinenland
Verbindungen Bowser

Der Zappodrac, auch bekannt als der Herr der Blitze, ist ein riesiger, violetter Drache, dem Mario im Ruinenland in Super Mario Odyssey begegnet. Gemäß der Broschüre des Ruinenlandes wurde der große Altar möglicherweise errichtet, um mit diesem Drachen zu kommunizieren oder ihn zu konfrontieren, jedenfalls dient er dazu, Blitze zu zähmen. Außerdem wird davon ausgegangen, dass der Zappodrac derjenige ist, der Schuttlingen in Schutt und Asche legte, sodass heute davon nur noch Ruinen übrig sind. Anders als andere Drachen und generell andere Kreaturen im Mario-Universum wurde der Zappodrac, wie auch der T-Rex vergleichsweise realistisch gestaltet. Bei der ersten Begegnung trägt der Zappodrac auf seinem Kopf neben diversen Hörnern auch eine goldene Krone, die wie Bowsers Kopf geformt ist und von mehreren Schwertern an ihrem Platz gehalten wird. Nachdem er besiegt wurde, trägt er diese Krone nicht mehr.

Anders als andere Gegner verschwindet der Zappodrac nicht, nachdem er besiegt wurde, sondern bleibt auf dem Turm liegen, auf dem er besiegt wurde und Mario kann auch noch mit ihm interagieren. Er kann ihn ansprechen, woraufhin er nur sagt, er sei müde, er kann Cappy auf ihn werfen, woraufhin er die Augen schließt, und, nachdem der Mondquader des Ruinenlandes geöffnet wurde, kann er Cappy auf seinem rechten, großen Horn kreiseln lassen, um einen Power-Mond zu erhalten.

Kampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Kampf kann der Zappodrac zwei verschiedene Attacken einsetzen: Entweder schießt er einen violetten Blitz in die Arena, der dort mehrere violette Räder aus elektrischer Energie ähnlich den Kreissägen, entstehen lässt, die vom Einschlagspunkt des Blitzes wegrollen und dabei ihre Richtung ein wenig ändern können, um Mario zu erwischen, oder er schlägt seinen Kopf in die Arena, um zahlreiche Schockwellen auf dem Boden entstehen zu lassen. Je öfter der Zappodrac getroffen wurde, umso mehr Blitz-Räder erzeugt er mit der ersten Attacke, und umso dichter sind die Schockwellen, die er mit der zweiten Attacke erzeugt. Einige Sekunden nach der zweiten Attacke ist sein Kopf nicht mehr elektrisch geladen, dann kann Mario auf ihn springen, und mit Cappy die schwertartigen Pins, die die Krone fixieren, herausziehen. Immer wieder erscheint ein violetter Dornaldo, nachdem er einen solchen Pin entfernt hat, der versucht, ihn anzugreifen. Ist die Krone entfernt, kann Mario auf den Kopf des Drachen stampfen, um ihm Schaden zuzufügen. Die Anzahl der Schwerter, die die Krone fixieren, steigt mit jedem Treffer. Nach dem dritten Treffer ist er besiegt, wird ohnmächtig und der Multimond erscheint, den Mario einsammeln kann.

Im erneuten Kampf gegen ihn vom Pilzkönigreich aus breiten sich die Schockwellen neben dem horizontalen auch in einem vertikalen Zick-Zack-Muster aus, sodass sich Mario unter manchen ducken und über andere springen muss, um keinen Schaden zu nehmen. Außerdem ist die Arena mit Eis bedeckt, wodurch Marios Traktion verringert ist.

Name in anderen Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]