Die Kooperation mit Mariofans wird wieder aufgenommen! Mehr dazu findest du im Forum!

Cityland

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel.
Cityland
In dieser Stadt ist alles möglich!
SMO Artwork Cityland.jpg
New Donk City
Die Stadt, die niemals aufgibt
SMO Sprite Power-Mond braun.pngSMO Artwork Spezialmünze Cityland.png
Informationen
Vorkommen Super Mario Odyssey
Monde 81
Dichte Hoch
Topografie Imposant
Einheimische New Donker
Währung Porträt-Prägung
Industrie Inforamtionen, Werbung
Temperatur Durchschnittlich 27 °C
Bosse Mechawiggler
Länder
Verlorenes Land 8 Polarland

Das Cityland ist das achte Land, das Mario auf seiner Reise in Super Mario Odyssey besucht. Im Cityland liegt die Großstadt New Donk City, deren Bürgermeisterin Pauline ist und die Marios Reiseziel darstellt. Die wichtigste Sehenswürdigkeit im ganzen Cityland ist das Rathaus von New Donk City, das der höchste Wolkenkratzer dieser Stadt ist.

New Donk City basiert auf der realen Stadt New York City, dementsprechend haben auch viele der Hochhäuser reale Vorbilder: Das Rathaus basiert auf dem Empire State Building, während zwei dreieckige Gebäude auf dem Flatiron Building basieren, und im Hintergrund ist ein Hochhaus zu sehen, das dem Chrysler Building ähnlich sieht. Außerdem handelt es sich bei den Einwohnern des Citylandes um Menschen, die als New Donker bezeichnet werden, analog zu New Yorker. Der Spitzname der Stadt, Die Stadt, die niemals aufgibt basiert auf dem bekannten Spitznamen New Yorks, Die Stadt, die niemals schläft, außerdem wird New Donk City in der englischen Version des Spieles von einem New Donker als The Big Banana bezeichnet, in Anlehnung an The Big Apple, einer scherzhaften Bezeichnung für New York und die Banane, die in den Donkey Kong Country-Spielen eine wichtige Rolle spielt.

New Donk City ist außerdem der Ort, an dem die Modekette Crazy Cap gegründet wurde, und es wurde von Nintendo bestätigt, dass die Ereignisse des Arcade-Spieles Donkey Kong, in dem Mario Pauline aus der Gewalt ihres Entführers Donkey Kong befreien muss, in New Donk City stattfanden.[1]

Wenn Mario das Cityland zum ersten Mal besucht, ist es Nacht und ein Gewitter tobt über der Stadt. Bowsers Luftschiff schwebt über der Spitze des Rathauses von New Donk City. Marios Aufgabe ist es, Bowser aufzuhalten, indem er das Rathaus erklimmt. Hat er dies geschafft, so steht er dem Mechawiggler gegenüber, einem großen Roboter-Wiggler, der für den Stromausfall in der ganzen Stadt verantwortlich ist. Mario muss den Mechawiggler im Kampf besiegen, dafür erhält er einen Multimond. Nach dem Einsammeln dieses Mondes gelangt er zurück zur Odyssee; in der Stadt beruhigt sich das Wetter und es wird wieder Tag. In seiner nächsten Mission muss Mario zunächst Pauline ansprechen, die ihm sagt, sie brauche vier Musiker für das bald stattfindende New Donk City Festival. Diese vier Musiker muss Mario nun in den Straßen der Stadt finden und zu ihr bringen. Doch dann stellt Pauline das nächste Problem fest: Das unterirdische Kraftwerk der Stadt, das die Energie von Power-Monden in Strom umwandelt, funktioniert nicht. Mario muss nun im Kraftwerk zwei Maxi-Gift-Piranha-Pflanzen besiegen, um es wieder zum Laufen zu bringen. Pauline ist von Marios Bemühungen beeindruckt und bietet ihm deshalb an, am Festival teilzunehmen. Mario nimmt das Angebot an und das Festival beginnt. Wenn er den 8-Bit-Parcours des Festivals erfolgreich absolviert hat und die am Ende wartende Pauline erreicht, gibt sie ihm einen weiteren Multimond. Daraufhin ist der alte Glanz der Stadt vollständig wiederhergestellt und weitere Power-Monde werden für Mario zugänglich. Hat er genug Monde gesammelt, so kann er ins nächste Land, entweder das Polarland oder das Küstenland, reisen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Design des Citylandes basiert auf Großstädten der realen Welt, insbesondere auf New York City. Es sind viele typische Dinge zu finden, die es auch in realen Städten gibt, darunter Kanaldeckel, Hydranten, Straßenbeleuchtung oder Ampeln, wobei die Fußgängerampeln wie ?-Blöcke angestoßen werden können, um Münzen zu erhalten. Viele Taxis fahren in der Stadt umher, und wenn Mario auf eines springt, so wirkt dieses wie ein Trampolin und Mario springt besonders hoch ab. Es gibt außerdem viele Werbeplakate, anfangs vor allem für die Hochzeit zwischen Bowser und Peach, später dann auch für andere Königreiche. Viele Werbungen, aber auch Straßen und Plätze, sind nach Figuren aus dem Donkey Kong-Universum bekannt. Außerdem sind viele der charakteristischen rotbraunen Stahlträger aus dem originalen Donkey Kong-Arcadespiel zu finden.

Broschüre des Citylandes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wörtliche Wolkenkratzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Skyline fällt Besuchern als erstes ein, wenn sie an New Donk City denken. Dabei sticht das Rathaus als DAS Symbol dieser großartigen Stadt heraus. Das solltest du also nicht verpassen. Vielleicht triffst du ja sogar die charmante Bürgermeisterin, Pauline!

Unbezahlbarer Ausblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn du nach New Donk City kommst, musst du dir die Stadt unbedingt bei Nacht ansehen. Am besten geht dies zwar vom New Donk City-Rathaus aus, aber das ist leider gerade wegen Umbauarbeiten geschlossen, sodass du dir wohl ein anderes Gebäude in der Nähe aussuchen musst. Außerdem ist Festival-Saison und du hast die einmalige Gelegenheit, mitzufeiern. Die Organisation ist noch in vollem Gange, also informiere dich vorher.

Crazy Cap-Hauptsitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt vermutlich nur eine einzige Marke, die wirklich weltweit bekannt ist: Crazy Cap. Und im Shop in New Donk City hat alles begonnen. Die einzigartige Fassade wurde von einem alten Theater übernommen. Theater sind leider etwas ins Hintertreffen geraten, da die Stadt so viele exzellente Straßenkünstler zu bieten hat.

Fortwährend im Umbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die New Donker sind Umbauarbeiten und Neuentwicklungen gewöhnt. Es wird ständig gebaut, im Untergrund, in schwindelnder Höhe, im Innern der Gebäude. Die Stromleitungen verlaufen deshalb kreuz und quer durch die Stadt. Besucher der Stadt sollten deshalb besonders auf die in der Stadt verstreuten Kräne, Stahlträger und Gullis achten.

Motorroller-Spazierfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Motorroller sehen etwas altmodisch aus, aber in ihnen steckt eine Menge Wumms und sie sind ideal, um sich in der City fortzubewegen. Dann mal viel Spaß!

Gut zu wissen: RC-Autos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Immer mehr New Donker interessieren sich für noble Autorennen mit RC-Autos. Lass dir doch mal von einem Liebhaber diese völlig neue Welt zeigen!

Das Reiseland in drei Punkten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dank der Monde befindet sich NDC immer auf dem neuesten Stand.
  2. Die Bürger sind zurückhaltend, aber eine offene Tür heißt: Komm rein!
  3. In unregelmäßigen Abständen feiert die City ein Festival. Verpass es nicht!

Orte auf der Karte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hauptzufahrt
  • Baustelle
  • Dachgarten
  • New Donk City-Rathaus — Vorplatz
  • New Donk City-Rathaus — Dach
  • Heliport
  • Café im Freuen
  • Bürgermeisterin-Pauline-Ehrenpark
  • Auf einem einsamen Dach

Bonus-Bereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bonus-Bereich Zugang Ort Beschreibung Monde
SMO Screenshot Bonusbereich 6.jpg
Jackpot-Raum im Cityland*
Offene Tür Am Ende der mittleren Straße, die zu einer Baustelle führt Ein kleiner Raum mit einem Jackpot-Minispiel. Erhält Mario vier Mond-Symbole, gibt es einen Power-Mond. 28. Jackpot im Cityland
SMO Screenshot Bonusbereich 5.jpg
RC-Auto-Rennstrecke*
Offene Tür Gegenüber des Crazy Cap-Flagshipstores Ein Raum mit einer Miniatur-Rennstrecke für RC-Autos und einem caperbaren New Donker. 32. RC-Auto-Profi!
73. RC-Auto-Champion
SMO Screenshot Bonusbereich 4.png
Privater Raum
Offene Tür Westlich des caperbaren Taxis Ein kleiner Raum voller Noten, unter anderem auch in 8-Bit-Bereichen, die Mario einsammeln muss, um einen Power-Mond zu erhalten. 33. Notenjagd: Im privaten Raum
SMO Screenshot Bonusbereich 1.png
Belebte Gasse*
Offene Tür Nördlich des Gartencafé-Checkpoints Eine enge Gasse, die beiderseits von hohen Häusern begrenzt wird. Mario muss sich durch die endlose Menschenmenge kämpfen, um einen Power-Mond am anderen Ende der Gasse zu erhalten. Nach Zerstörung des Mondquaders muss er außerdem einen Chapeau finden, der sich als Hut getarnt auf einem New Donker in der Menge versteckt, um einen weiteren Mond zu erhalten. 37. Ab durch die Menschenmenge
38. Hoch über der Menschenmenge
75. Hut-Versteckspiel in der Menge SMO Icon Mondquader.png
SMO Screenshot Bonusbereich 2.png
Kabel-Bereich*
Geschlossene, von einem New Donker bewachte Tür Großes Gebäude westlich des Rathauses Ein Bereich, der aus vielen Gebäuden hoch oben in der Luft besteht. Mario muss Stromgeneratoren capern, die die Gebäude miteinander verbinden, während er Fuzzys und Dornaldos ausweicht. Dieser Bereich kann nur betreten werden, wenn Mario das Baumeister-Outfit trägt und den New Donker am Eingang anspricht. 39. Strom für den Stadtteil
40. Arbeiten an den Stromleitungen
SMO Screenshot Bonusbereich 7.png
Schlachtfeld*
Das parkende Taxi capern Auf der Hauptstraße, die geradewegs zum Rathaus führt+ In diesem Bereich ist gerade Nacht. Mario muss einen Shermützler capern, und mit seiner Kanone so viele andere Shermützler und Gegenstände wie möglich zerstören, um Mondstücke einzusammeln und so einen Power-Mond zu erhalten. 41. Mondstücke unter Beschuss
42. Scharfschütze unter Beschuss
SMO Screenshot Bonusbereich 8.png
Rotierendes Labyrinth
Kanaldeckel In der Straße, in der sich auch der Crazy-Cap-Flagshipstore befindet In diesem Bereich muss sich Mario seinen Weg durch ein Labyrinth bahnen. Die Drehtüren werden mit Cappy betätigt, allerdings muss Mario aufpassen, dass dieser nicht von einer der Feuer-Piranha-Pflanzen verschlungen wird. 43. Im rotierenden Labyrinth
44. Hinter dem rotierenden Labyrinth
SMO Screenshot Bonusbereich 3.png
Hochhaus*
Minirakete Auf einem isolierten Gebäude am nordwestlichen Ende des Citylandes, das durch eine Warp-Röhre in der Belebten Gasse erreicht werden kann Mario muss sich von Stange zu Stange schwingen, um ein Hochhaus zu erklimmen und an den Power-Mond zu gelangen. 45. Akrobatik in luftiger Höhe
46. Höhensprünge am Hochhaus
SMO Screenshot Bonusbereich 9.png
Kugelwilli-Gerüst*
Offene Tür In der Gasse gegenüber des Privaten Raumes Mario muss auf diesem gerüstartigen Gebilde von Stange zu Stange klettern und dabei den Kugelwillis, die unablässig auf ihn gefeuert werden, ausweichen. 47. Kletterpartie unter Beschuss
48. Bring mal den Müll rüber!
SMO Screenshot Bonusbereich 14.png
T-Rex-Gasse*
Offene Tür Gegenüber des Gartencafés im dreieckigen Gebäude Auf dem Motorroller fahrend muss Mario in dieser engen Gasse einem wütenden T-Rex entkommen. 49. Flucht per Motorroller!
50. Flucht dank Sprungkraft!
SMO Screenshot Bonusbereich 10.png
Kinosaal*
Offene Tür Am Ende der Straße, die zum Gartencafé führt Ein Kinosaal, in dem gerade eine Nachbildung des Levels 1-1 aus Super Mario Bros., allerdings ohne Power-Up und ohne funktionierenden Zielpfahl, als Film läuft. Mario kann die 8-Bit-Röhre benutzen, um als Schauspieler in dieses Level zu gelangen, und es durchzuspielen, wobei er fünf Mondstücke finden muss. 64. Auf der großen Leinwand
65. Unter der großen Leinwand
SMO Screenshot Bonusbereich 11.png
Zappenduster-Berg
Mondröhre Auf dem Gerüst zwischen dem Rathaus und dem nordöstlichen Gebäude, Ein dunkles Gebiet mit einem blauen pyramidenartigen Gebilde aus Blöcken, welches von Treppengrausern bevölkert wird. Mario muss die Spitze dieser Pyramide erklimmen und dafür die Hammer der Treppengrauser als Treppen nutzen, um an den Power-Mond zu gelangen. 76. Auf einem finsteren Berg SMO Icon Mondquader.png
77. Eine Insel in der Finsternis SMO Icon Mondquader.png
SMO Screenshot Bonusbereich 12.png
Schwankendes Gerüst
Mondröhre Auf dem Gebäude südlich des dreieckigen Hochhauses mit dem Stampfattacken-Schalter auf dem Dach Ein Gebiet hoch oben in der Luft, in dem Mario vorsichtig über hin und her schwingende Stahlträger von Hochhaus zu Hochhaus klettern und einen Hammer-Bruder capern muss, um mit seinen Hämmern Blöcke zu zerstören, 78. Wacklige Stahlträger: Spring! SMO Icon Mondquader.png
79. Wacklige Stahlträger: Krach! SMO Icon Mondquader.png
SMO Screenshot Bonusbereich 13.png
Verschwindende Straße*
Mondröhre Auf dem Gebäude südlich desjenigen mit dem Eingang zur T-Rex-Gasse. Mario muss P-Schalter betätigen, sodass eine Straße erscheint, über die er mit dem Motorroller schnell zum nächsten Hochhaus fahren muss, bevor der Timer des P-Schalters ausläuft und die Straße wieder verschwindet. Viele Shermützler versuchen, Mario daran zu hindern. 80. Der Held der Straßen SMO Icon Mondquader.png
81. Vollgas auf dem Motorroller SMO Icon Mondquader.png
*Zu diesen Bereichen sind keine öffiziellen Namen bekannt, deshalb wurden möglichst naheliegende Namen ausgewählt, die beispielsweise von den Missionsbezeichnungen abgeleitet wurden.

Gegner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Name Beschreibung[2] Caperbar?
Gewöhnliche Gegner
SMO Artwork Citykito.png Citykito In der Hitze und Feuchtigkeit der vermüllten Straßen der Stadt wachsen Larven. Wenn die Helden näherkommen, schlüpfen daraus summende, angreifende Citykito-Fliegen. nein
SMO Artwork Citykito-Larve.png Citykito-Larve In der Hitze und Feuchtigkeit der vermüllten Straßen der Stadt wachsen Larven. Wenn die Helden näherkommen, schlüpfen daraus summende, angreifende Citykito-Fliegen. nein
SMO Sprite Donkey Kong.png Donkey Kong Der Widersacher des allerersten Super Mario-Spiels von Donkey Kong aus dem Jahr 1981! Donkey Kong steht auch schon lange auf der Seite der Guten, aber um alter Zeiten willen taucht seine ursprüngliche Stalt hier noch einmal auf, um wieder Fässer gegen Mario zu rollen. nein
SMO Artwork Dornaldo.png Dornaldo Die stacheligen Dornaldos mögen knuddelig und ahnungslos wirken, aber sie können Mario dennoch in quietschbunten Horden überwätligen. Schalte sie mit Cappy-Attacken aus. nein
SMO Artwork Piranha-Pflanze Capture.png Feuer-Piranha-Pflanze Wie die Feuer-Brüder können Feuer-Piranha-Pflanzen Mario mit ihren Feuerbällen in Brand setzen. Du musst diesen zähnebewehrten Raubpflanzen wie Gift-Piranha-Pflanzen mit einem werfbaren Gegenstand die Luft abdrehen, bevor Cappy sie capern kann. Gecaperte Feuer-Piranha-Pflanzen können entflammbare Objekte in der Nähe wie die Feuer-Brüder niederbrennen. ja
SMO Artwork Fuzzy.png Fuzzy Diese scharenweise auftretenden Plagegeister folgen festen Pfaden. Ob in 3D oder in 8-Bit-Röhren, Fuzzys sind Hindernisse, denen du ausweichen solltest. nein
SMO Artwork Piranha-Pflanze Capture.png Gift-Piranha-Pflanze Diese Piranha-Pflanzen spritzen mit Gift um sich. Es ist gefährlich, auf sie draufzutreten, wenn ihnen nicht der Mund mit einem Samen, einem Fels, einer Mütze oder so gestopft wird. Um eine Gift-Piranha-Pflanze zu capern, wirf ihr erst einen Samen oder einen Felsen in den Schlund und dann wirf Cappy darauf. ja
SMO Artwork Gumba Capture.png Gumba Diese pilzartigen kleinen Wesen rotten sich zu Gruppen zusammen und treiben Mario in die Enge. DU kannst sie durch einen Sprung außer Gefecht setzen oder sie mit einem Mützen wurf capern. Wenn du eien Gumba steuerst, kannst du sie stapeln, indem du auf andere Gumbas springst. Sprinte mit Gumbbas, indem du den Mützenwurf-Knopf gedrückt hältst und schüttle den Controller für einen besonders hohen Sprung. Als gecaperter Gumba herumzulaufen und Gumba-Stapel zu bauen, ist nützlicher, als du vielleicht denkst! ja
SMO Artwork Hammer-Bruder Capture.png Hammer-Bruder Die Hammer-Brüder hüpfen wie Feuer-Brüder umher, werfen aber schwere Gegenstände im Bogen, statt Feuerbälle zu schleudern. Hammer-Brüder werfen nicht nur Hämmer. Manche Hammer-Brüder, die zusätzlich zu ihren Koopa-Pflichten aufstrebende Köche sind, werfen auch schwere Töpfe. Die schweren Hämmer oder Töpfe, die die Hammer-Brüder werfen, können manche Gegenstände wie Holzkisten, Steine, zerbrechliche Felsen und große Stücke bröckeligen Käses zerschmettern. ja
SMO Sprite Koopa.png Koopa Der klassische Schildkrötengegner in voller 2D-Pracht. Springe einmal auf ihn drauf, damit er sich in seinen Panzer zurückzieht. Dann renne oder springe gegn den Panzer, um ihn durch den Level zu kicken. nein
SMO Artwork Kugelwilli Capture.png Kugelwilli Der klassische Kugelgegner schießt aus einer Kanone in der Nähe und sicht Mario. Er kann sich nach links oder rechts wenden, aber nicht nach oben oder unten, um die Höhe zu ändern. In 8-Bit-Röhren kannst du das Abschießen der Kugelwilli-Kanone verhindern, indem du dich danebenstellst, aber das gilt nicht für normale Umgebungen wie dem Wüstenland. Wenn du Kugelwilli gecapert hast, steuere ihn zu ansonsten unerreichbaren Plattformen, bevor er rot aufblitzt und explodiert. Schüttle den Controller, um im FLiuegen noch mal schneller zu werden. ja
SMO Artwork Maxi-Gift-Piranha-Pflanze.png Maxi-Gift-Piranha-Pflanze Dieses verwilderte Exemplar speit lila Gift wie seine normal großen Cuisins. Wirf Cappy über giftlila Flecken, um sie aufzusaugen. Verstopfe der Riesenpflanze ihren Schlund mit einem Gegenstand wie Cappy oder einem Felsen, um sie verwundbar gegen Zertrampeln zu machen. nein
SMO Artwork Mini-Gumba.png Mini-Gumba Mini-Gumbas sind kleiner als Gumbas und können nicht gecapert werden, Sie lassen sich aber zermalmen und da sie weder gecapert werden können noch gepanzert sind, sind sie durch einen Mützenwurf besiegbar. nein
SMO Artwork Shermützler Capture.png Shermützler Weiche Panzerschüssen aus und vernichte Shermützler mit Stampfattacken. Wenn du sie capern kannst, ist ein Mario-Panzer eine gewichtige Offensivkraft mit einen Geschützturm, dessen Bewegung präzise gestuert wertden kann, während er Schnellfeuergeschosse abfeuert. ja
SMO Artwork Treppengrauser.png Treppengrauser Die riesigen, Steinblöcken ähnelnden Kreaturen haben stempelartige Keulen. Sie signalisieren, wo sie angreifen wollen, also weiche ihnen aus, klettere auf den Stempel und führe eine Stampfattacke gegen dsas Schlagsymbol auf ihrem Kopf aus. nein
SMO Artwork T-Rex Capture.png T-Rex Der stärkste Gegner aller Zeiten kann einer magischen Mütze und einem stuzren Klempner nicht das Wasser reichen. Natürlich will niemand sich mit einem T-Rex anlegen, wenn er über einem aufragt, aber von einem höher gelegenen Vorsprung oder einer Plattform aus kannst du ihm die Mütze auf den Schädel werfen. nein
Boss
SMO Artwork Mechawiggler.jpg Mechawiggler Wenn Bowsers elektrisches Haustier auf das stürmische Cityland losgelassen wird, wird es bestimmt ein paar Netzprobleme geben. Gegen solche Hardware hilft nur ebenso robuste Hardware. nein

Missionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

New Donk Citys Ungezieferproblem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist die erste Story-Mission des Citylandes, sie findet bei Nacht und während eines heftigen Gewitters statt. Das Ziel ist es, das New Donk City-Rathaus zu erklimmen, um den Mechawiggler zu konfrontieren und schließlich im Kampf zu besiegen.

Die Mission beginnt bei der Odyssey, wovon aus der Mechawiggler dabei beobachtet werden kann, wie er sämtlichen Strom der Stadt in sich aufsaugt. Mario muss über die Stahlträger zum ersten Stromgenerator gelangen und über sein Kabel hinunter in die Stadt reisen. Dort muss er einigen Citykitos und Shermützlern ausweichen, um die nächsten Stahlträger zu erreichen. Vor dem nächsten Abschnitt begegnet Mario einigen Gumbas und Gumbatürmen, später stellen sich ihm noch mehr Shermützler als zuvor in den Weg. Ist er beim Rathaus angekommen, so kann er die Treppen rechts daneben nutzen, um in einen Bereich mit weiteren Gumbas zu gelangen. Von dort gelangt er durch Wandsprünge zum Heliport, und von dort über Stahlträger hinüber zum Rathaus. Dieses kann er von hier aus betreten, und im Rathaus muss er über einen Parcours aus nachgebenden Plattformen und Stangen mit vielen Mini-Gumbas und Citykitos sowie deren Larven nach oben gelangen, Knapp unterhalb des Daches kann er das Rathaus wieder verlassen, außen am Rathaus findet sich ein Stromgenerator, mit dessen Hilfe Mario hinauf zum Mechawiggler gelangt. Hat er den Mechawiggler besiegt, so erhält er den Multimond, das über der Stadt tobende Gewitter verzieht sich und es wird wieder Tag.

Ein neuer Beginn für die Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ist die zweite Mission des Citylandes, wie alle folgenden Missionen findet sie bei Tag und Sonnenschein statt. Das Ziel dieser Mission ist es, die vier Musiker für Paulines Band zu finden.

Mario startet bei der Odyssee und muss sich zum Rathaus begeben, was diesmal ohne Hindernisse möglich ist, er kann einen in der ersten Mission aktivierten Rücksetzpunkt nutzen oder er läuft einfach die Hauptstraße entlang. Dort angekommen, muss er Pauline ansprechen. Sie sagt, dass sie für das bevorstehende Festival noch vier Musiker für ihre Band braucht. Diese muss Mario nun finden und ansprechen. Der erste Musiker, der Schlagzeuger, befindet sich direkt vor dem Rathaus, er hat das Gespräch zwischen Pauline und Mario mitgehört. Der zweite Musiker ist der Bassist, der im Bürgermeisterin-Pauline-Ehrenpark gefunden werden kann. Der dritte ist ein Gitarrist, und der vierte ein Trompeter, der auf einem Gebäude spielt, das nur über einen Stromgenerator udn einen Stampfattacken-Schalter erreicht werden kann. Jeder der vier Musiker gibt Mario einen Power-Mond, wenn er ihn anspricht, die Musiker bilden zusammen mit Pauline als Sängerin die Band The Super Mario Players.

Station unter Strom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der dritten Mission des Citylandes muss die Stromversorgung für das Festival wiederhergestellt werden.

Nachdem Mario alle vier Musiker gefunden hat, sagt Pauline, dass es noch ein Problem gibt, da das unterirdische Kraftwerk, das Power-Monde in Strom umwandelt, noch nicht funktioniert. Mario muss einen Kanaldeckel capern, und zur Seite schieben, um den Eingang in die Kanalisation, die zum Kraftwerk führt, freizulegen. Springt er dann hinein, findet er sich im stromlosen Kraftwerk wieder. Dort muss er zwei Maxi-Gift-Piranha-Pflanzen besiegen, um die Stromversorgung wiederherzustellen und den Power-Mond Saft fürs Kraftwerk zu erhalten.

Ein traditionelles Festival[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist die letzte Mission im Cityland und die einzige, die wiederholt werden kann, abgesehen von den Postgame-Inhalten.

Nachdem er die vier Musiker für Paulines Band, die Super Mario Players, rekrutiert und das unterirdische Kraftwerk repariert hat, beginnt das Festival. In dessen Rahmen muss Mario einen langen 8-Bit-Abschnitt, der an das originale Donkey Kong-Spiel angelehnt ist, absolvieren. Es rollen ihm Fässer entgegen, und am Boden gibt es immer wieder brennende Ölfässer. Außerdem gibt es sehr viele Münzen zu sammeln und einen versteckten Power-Mond zu finden. Am Ende des Parcours muss Mario vier ?-Blöcke unter einem großen 8-Bit-Donkey Kong anstoßen, um diesen zu besiegen. Danach kann er eine Röhre betreten und Pauline ansprechen, die ihm den Multimond der Mission gibt.

In dieser Mission wird eine Varation des Titelsongs Jump Up, Superstar! gespielt. Das Festival kann jederzeit erneut gespielt werden, indem Mario den New Donker, der links neben der Bühne steht, anspricht. Hat der Spieler alle Toad-Jamsession-Monde abgeschlossen, und dadurch die 8-Bit-Version dieses Songs freigeschaltet, kann er das Festival auch in der 8-Bit-Verison spielen, in der diese Version des Songs gespielt wird und alle Bilder von Pauline durch ihr 8-Bit-Sprite ersetzt worden sind.

Vom 27. Oktober 2018 bis zum 7. November 2018 wurden zur Feier des einjährigen Jubiläums von Super Mario Odyssey 39 Pixel-Luigis und Captain Toads auf dem Boden der Konzertbühne platziert. Mario konnte sie durch Stampfattacken freilegen, und erhielt für jeden 200 Münzen. Die Zahl 39 wurde gewählt, da die Ziffern 3 und 9 im Japanischen als san und kyū ausgeprochen werden, was wie thank you, englisch für Danke dir, klingt.[3]

Im Cityland gibt es braune Monde

Power-Monde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Cityland gibt es insgesamt 85 Power-Monde, davon 79 reguläre und zwei Multimonde. Beim ersten Besuch des Citylandes können 51 Monde, darunter die beiden Multimonde und der Hinweiskunst-Mond, eingesammelt werden. Weitere Power-Monde können eingesammelt werden, indem man durch ein Gemälde im Wüstenland ins Cityland reist, und wenn man den Wüstenwanderer, einen im Taxi umherreisenden Brutzteken, im Cityland antrifft.

Nach dem Sieg über Bowser werden weitere 13 Monde zugänglich, die letzten 15 können nach dem Zerstören des Mondquaders eingesammelt werden. Um vom Cityland ins nächste Land - entweder das Polarland oder das Küstenland - reisen zu können, sind mindestens 20 Power-Monde nötig.

Viele nicht samelbare Power-Monde sind im unterirdischen Kraftwerk von New Donk City zu sehen, da dieses Kraftwerk die Energie der Power-Monde nutzt, um New Donk City mit Strom zu versorgen.

Crazy Cap[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In New Donk City befindet sich der Flagship-Store von Crazy Cap, der auch der Ausgangspunkt der Modekette ist. Er befindet sich in der ersten linken Quergasse zur Hauptstraße, in der sich auch der RC-Auto-Parcours befindet und besitzt zwei getrennte Eingänge und Bereiche. Im linken Bereich kauft man gegen normale, gelbe Münzen ein, im rechten Bereich gegen Spezialmünzen, von denen es im Cityland genau 100 zu sammeln gibt. Der Kleiderkasten, bei dem man Marios Kleidung wechseln kann, befindet sich im linken Bereich.

Gemälde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemälde, das zum Seenland führt
Das Gemälde, das zum Forstland führt

Es gibt zwei Gemälde im Cityland. Das erste befindet sich an der Wand neben der Odyssee und wird über eine versteckte, an dieser Wand befestigte Plattform erreicht. Es bringt Mario entweder zum Aussichtsbalkon im Seenland oder zum Eisenkäfig im Forstland, je nach dem, welches Land er in seiner Reise zuerst ausgewählt hat. Dieses Gemälde wird erst zugänglich, nachdem der Mechawiggler besiegt wurde. Das zweite Gemälde befindet sich auf einem einsamen Dach im Südosten des Citylandes, und kann nur erreicht werden, indem Mario das Cityland-Gemälde im Wüstenland betritt.

Auftritte in anderen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Captain Toad: Treasure Tracker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Das Stromkraftwerk im Cityland

Ein neues, von New Donk City inspiriertes Level, genannt Das Stromkraftwerk im Cityland kann exklusiv in den Nintendo Switch- und Nintendo 3DS-Versionen von Captain Toad: Treasure Tracker gespielt werden. Kapitän Toad kann hier das New Donk City-Rathaus erklimmen und den Sitzungssaal betreten, in dem der Toad-Suchtrupp wartet. Hammer-Brüder treten hier als Gegner auf.

Super Smash Bros. Ultimate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das New Donk City-Rathaus tritt als Stage in Super Smash Bros. Ultimate auf. Anfangs befinden sich die Kämpfer auf dem Boden, dann erscheint eine Plattform, die am Rathaus entlang nach oben fährt, wobei sich das Layout der Stage immer wieder ändert und teilweise auf dem Rathaus selbst gekämpft wird. Die Band von Pauline, die Super Mario Players, befindet sich zunächst im Hintergrund, und sobald die Plattform erscheint und nach oben fährt, erscheinen die Musiker auf kleineren, sich bewegenden Plattformen. Wenn ein Musiker getroffen wird, beginnt er, Musik zu spielen.[4] Zusätzlich ist das Hauptthema des Citylandes sowie Paulines Song Jump up, Super Star! als Musikstück verfügbar.

Donkey Kong-Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den offensichtlichen Referenzen in Form der vielen rotbraunen Stahlträger, der Tatsache, dass Pauline Bürgermeisterin der Stadt ist, der vielen Reklame und Plakate und dem Namen der Stadt gibt es noch viele weitere Anspielungen auf Donkey Kong, beispielsweise in Form von Straßennamen.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Big Ape City ist ein Ort aus Donkey Kong Land, und auf Seite 15 der Spielanleitung dieses Spieles steht, dass diese Stadt Schauplatz der Ereignisse des originalen Donkey Kong-Arcadespieles gewesen sei - was New Donk City jedoch auch ist. Ob diese beiden Städte tatsächlich derselbe Ort sind, ist nicht bekannt.
  • Den Spitznamen The Big Banana trägt auch Fourside, eine Stadt aus Earthbound.
  • Der Pool am Dach des Hauses unweit des Rathauses war ursprünglich deutlich tiefer, sodass das Wasser Mario bis knapp über den Kopf ging und er darin ertrinken konnte. Im finalen Spiel geht ihm das Wasser nur noch bis zum Genick. Das Risiko, zu ertrinken, dürfte der Grund für diese Änderung gewesen sein.[5]
  • Das Cityland hat insgesamt 14 Bonusbereiche und damit mehr als jedes andere Land.

Namen in anderen Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cityland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

New Donk City[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. You might stumble across some graffiti in New Donk City. This piece has some kind of link to the city's history... Super Mario UK on Twitter
  2. Prima-Guide zu Super Mario Odyssey
  3. https://topics.nintendo.co.jp/c/article/841b71b7-d0e1-11e8-8bfe-0a6d14145cb1.html
  4. https://www.youtube.com/watch?v=P-kQWJrjRV4
  5. https://www.mariowiki.com/Metro_Kingdom#cite_note-7