Die Kooperation mit Mariofans wird wieder aufgenommen! Mehr dazu findest du im Forum!

Forstland

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forstland
Uralte Gärten gehegt von futuristischen Maschinen
SMO Artwork Forstland.jpg
Robohain
Eine botanisch-industsrielle Utopie
SMO Sprite Power-Mond blau.pngSMO Artwork Spezialmünze Forstland.png
Informationen
Vorkommen Super Mario Odyssey (2017)
Monde 76
Dichte k. A.
Topografie Tief und ausgedehnt
Einheimische Robogärtner 2000
Währung Mutternförmig
Industrie Gärtnerei
Temperatur Durchschnittlich 28°C
Bosse Spewart, Mechaflori
Länder
Wüstenland
Seenland
3 Seenland
Wolkenland

Das Forstland ist das vierte oder fünfte Land, das Mario auf seiner Reise in Super Mario Odyssey besucht, je nach dem, ob er sich dazu entscheidet, nach dem Wüstenland ins Forstland oder zuerst ins Seenland zu reisen. Marios Reiseziel im Forstland ist der Robohain, ein großes Waldgebiet, in dem es viele, an eine alte Fabrik erinnernde, eiserne Gebäudestrukturen gibt. Der Robohain ist von hohen Bergen und einer geodätischen Kuppel umgeben. Im Robohain sind die Robogärtner 2000 beheimatet, die sich um das Gießen und die Pflege der Blumen kümmern, die insbesondere im Himmelsgarten und im Geheimen Blumenfeld gedeihen. Auch das weltberühmte Blumenarrangement, das Bowser für seine Hochzeit mit Peach gestohlen hat, stammt aus dem Robohain.

Wenn Mario das Forstland das erste Mal besucht, sind die Broodals in ihrem Luftschiff über dem Himmelsgarten zu sehen. Mario erreicht diesen über die Eisenstraße und Spewart stellt sich ihm im Kampf. Nachdem Mario den Broodal besiegt hat, erhält er einen Multimond und die Broodals verlassen das Forstland. Allerdings ist nun Mechaflori erschienen und versucht, die Blumen aus dem Geheimen Blumenfeld zu stehlen, und mit ihm sind zahlreiche Shermützler ins Forstland eingedrungen. Hat Mario sich durch den Robohain gekämpft und den Eingang zum Geheimen Blumenfeld ganz im Norden des Landes erreicht, so muss er zunächst ein von Bowser angebrachtes Schloss mithilfe eines gecaperten Shermützlers zerstören, dann kann der das Geheime Blumenfeld betreten und gegen den Mechaflori kämpfen. Nachdem er ihn besiegt hat, erhält er einen weiteren Multimond, und im Forstland ist wieder Frieden eingekehrt, sodass die Robogärtner 2000 mit ihrer Blumenzucht fortfahren können. Hat er genug Power-Monde gesammelt, so kann er ins nächste Land, entweder das Seenland, falls er es noch nicht besucht hat, oder das Wolkenland, falls er das Seenland schon besucht hat, reisen.

Fällt Mario in den Abgrund, der den Robohain umgibt, so stirbt er nicht, sondern findet sich im Herzen des Waldes wieder, einem dunklen Waldgebiet, in dem ein T-Rex wohnt. Dieses kann Mario nur wieder verlassen, indem er von einem blauen Robogärtner 2000 einen Samen nimmt und einpflanzt, um eine Bohnenranke wachsen zu lassen, die ihn zurück in den Robohain bringt.

Das Forstland, insbesondere das Herz des Waldes könnte auf dem Redwood-Nationalpark in Kalifornien basieren, in dem viele Küstenmammutbäume, die höchsten Bäume der Erde, wachsen. Der ursprüngliche, englische Name des Forstlandes, Kogwald (von cog, Zahnrad, und Wald), und die an die Alpen erinnernden Berge im Hintergrund, deuten wiederum an, dass das Land zumindest teilweise auf europäischen Waldgebieten basieren könnte.

Broschüre des Forstlandes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die lebende Fabrik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niemand weiß mehr, wer die über das Land verstreuten Maschinen konstruierte. Doch heute verwenden die Robogörter sie, um die weltweit schönsten Blumengärten zu hegen. Die immense Kuppel bewahrt ein angenehmes Klima und scheint seit Urzeiten völlig autark zu operieren.

Wächter des Paradieses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Besuchern fällt nicht nur die hohe Luftfeuchtigkeit auf, sondern auch die Blumen hegenden Roboter. Diese sind als Robogärtner 2000 bekannt und bevölkern seit jeher dieses Land. Es ist erstaunlich, wie lange sie ohne Pause arbeiten können und sich dabei noch ihrer eigenen Wartung widmen. Ihre Liebe zu Blumen ist so groß, dass sie manchen sogar direkt aus dem Kopf sprießen. Man spürt förmlich ihre Herzenswärme — oder ist es ihre sie antreibende Dampfmechanik?

Blumen als Lebensideal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während die Blumenpracht jederzeit bestaunt werden kann, ist mit etwas Glück auch das berühmte Blumenarrangement besichtigbar. Es besteht aus riesigen weißen Blumen, die mit ihrer Herrlichkeit jeden Besucher verzücken. Dieses luxuriöse Arrangement wird sehr gerne als Hochzeitsbouquet verwendet, weshalb es bei Hochzeitsplanern äußerst begehrt ist.

Geheimnis tief im Wald[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Ort stehtin keinem Reiseführer und wird auch nicht von edn Wächtern des Robohains bewirtschaftet. Die Bäume hier wachsen äußerst dicht und lassen kaum Licht auf den Waldboden dringen. Die Robogärtner 2000 sprechen nicht über diesen Ort. Vielleicht liegt das an den riesigen Wesen, die gerüchteweise hier hausen sollen.

Wachsende Blumenwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Probiere die sogenannten Blumenpfade aus. Pflanzen wachsen kurzzeitig zu begehbaren Wegen heran. Pass aber auf, wo du hintrittst, denn Geländer wachsen leider nicht.

Ungewöhnliche Freundschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einheimische Vogelwelt scheint eine enge Beziehnung zu ihren mechanischen Nachbarn zu pflegen.

Das Reiseland in drei Punkten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ganz klar: Blumen. Nicht zu übersehen, aber wir erwähnen es lieber.
  2. Die Robogärtner 2000 und ihre unermüdliche Passion für die Gärtnerei.
  3. Die Koexistenz von Maschinen und Natur in völligem Einklang

Orte auf der Karte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eisenbergstraße — Zugang
  • Eisenbergstraße — Auf halbem Weg
  • Himmelsgarten — Turm
  • Eisenbergstraße — Station 8
  • Aussichtsdeck
  • Geheimes Blumenfeld — Eingang
  • Ladestation in Robohain
  • Metallkäfig
  • Gipfelpfad

Bonusbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bonus-Bereich Zugang Ort Beschreibung Monde
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 1.png
Schatzraum*
Warp-Röhre Am Ende des Pfades unterhalb der östlichen Wand vor mdem Eingang zum Geheimen Blumenfeld Ein kleiner Raum mit einer Nuss, die einen Power-Mond enthält und einigen Münzen. Die Warp-Röhre in diesem Raum bringt Mario zur Basis des Aussichtsdecks. 26. Schatz der Drehkreuze
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 2.png
Schatzkisten-Baum
Warp-Röhre Im Stamm des größten Baumes im Herzen des Waldes Eine kleine Höhle im Stamm des größten Baumes im Herzen des Waldes, in der sich drei Schatzkisten befinden, die in der richtigen Reihenfolge geöffnet werden müssen (Mitte, links, rechts). 35. Falle im Herzen des Waldes
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 3.png
Schatzhöhle*
Verschlossene, von einem Robogärtner 2000 bewachte Tür Hinter dem Wasserfall im Herzen des Waldes Mario muss das Abenteurer-Outfit tragen und den Robogärtner 2000 dann ansprechen, damit dieser ihm die Türe öffnet. In dieser kleinen Höhle gibt es eine Schatzkiste, die einen Power-Mond enthält. 36. Auf Schatzsuche
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 4.png
Unterwassertunnel
Warp-Röhre Im Teich neben dem Anfang der Eisenbergstraße Ein enger Korridor mit vielen Fuzzys und Wasser, das sich regelmäßig hebt und senkt. 39. Unterwassertunnel
40. Überflutete Rohre: Plafondgeheimins
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 5.png
Nebeliges Gebiet in den Wolken*
Minirakete Auf einer Metallstruktur in der Nähe der Ladestation Ein nebeliges Gebiet, in dem Mario einen Para-Gumba capern muss, um mit ihm um und über diverse eiserne Gebäude zu fliegen. 41. Spaziergang im Nebel
42. Im Nebel versteckte Nuss
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 6.png
Blumenpfade
Rote Tür Hinter der steilen Schräge beim Gipfelpfad-Rücksetzpunkt Ein See aus giftigem Wasser, aus dem einige eiserne Strukturen emporragen. Mario muss P-Schalter drücken, um Blumenpfade zu aktivieren, die es ihm ermöglichen, von einer eisernen Struktur zur nächsten zu gelangen, und unterwegs Gumbas capern, um einen Gumbaturm zu bauen. 43. Gewundene Blumenpfade
44. Gestapelt auf den Blumenpfaden
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 7.pngAufzug Rote Tür Rechts oberhalb der steilen Schräge beim Gipfelpfad-Rücksetzpunkt Ein Aufzugsschacht mit mehreren Aufzügen, in denen Mario einen Shermützler capern muss, um mit einem gezielten Schuss einen Metallkäfig zu zerstören, der einen P-Schalter enthält, welcher den Aufzug aktiviert. Auf seinem Weg zum Mond am unteren Ende des Aufzugsschacht begegnet Mario mehreren Dornaldos, Feuer-Brüdern und weiteren Shermützlern. 45. Aufruhr im Aufzug
46. Blinder Fleck im Aufzug
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 8.png
Über den Wolken*
Bohnenranke Auf der höchsten Plattform des Aussichtsdecks, der nötige Same kann vom blauem Robogärtner 2000 vor dem Eingang zum Geheimen Blumenfeld erhalten werden. Ein Gebiet in den Wolken, in dem Mario einen Mieswurz capern muss, um mit ihm einen Parcours zu absolvieren und dabei Mondstücke einzusammeln. 47. Wolkenspaziergang
48. Über den Wolken
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 9.png
Unsichtbarer Pfad
Mondröhre In der Nähe des Power-Mondes Geheimes Blumenfeld — Pfad Ein See aus giftigem Wasser, über den ein unsichtbarer Pfad verläuft. Durch das Gift, das die Gift-Piranha-Pflanzen spucken, wird der Pfad stellenweise sichtbar. Mario muss die Maxi-Gift-Piranha-Pflanzen am Ende besiegen, um einen Mond zu erhalten. 71. Unsichtbarer Pfad: Achtung, Gefahr! SMO Icon Mondquader.png
72. Unsichtbarer Pfad: Versteckter Raum! SMO Icon Mondquader.png
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 10.png
Schafhirten-Pfad
Mondröhre Auf einem Stein in der Nähe der Gumbas unweit der Ladestation Eine Art Stahlbrücke, auf der Mario auf zwei Schafe aufpassen und diese zu einem abgegrenzten Bereich bringen muss, ohne dass sie herunterfallen. 73. Schafehüten über dem Nebelwald SMO Icon Mondquader.png
74. Schafehüten auf der Stahlbrücke SMO Icon Mondquader.png
SMO Screenshot Bonusbereich Forstland 11.png
Rumpelstraße
Mondröhre In einer Wand direkt nach dem Anfang der Eisenbergstraße Eine Art Straße im Himmel, die aus zerstörbaren Blöcken gebaut ist. Mario muss ans Ende dieser Straße laufen, während von beiden Seiten Kugelwillis auf ihn geschossen werden, die die Straße sukzessive zerstören. Am Ende muss er einen Schlüssel sammeln und schließlich mithilfe eines gecaperten Riesen-Kugelwillis zurück zum Anfang fliegen, wo der Power-Mond wartet. 75. Die Rumpelstraße rauf und runter SMO Icon Mondquader.png
76. Unter der Rumpelstraße SMO Icon Mondquader.png
*Zu diesen Bereichen sind keine öffiziellen Namen bekannt, deshalb wurden möglichst naheliegende Namen ausgewählt, die beispielsweise von den Missionsbezeichnungen abgeleitet wurden.

Gegner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Name Beschreibung[1] Caperbar?
Gewöhnliche Gegner
SMO Artwork Dornaldo.png Dornaldo Die stacheligen Dornaldos mögen knuddelig und ahnungslos wirken, aber sie können Mario dennoch in quietschbunten Horden überwätligen. Schalte sie mit Cappy-Attacken aus. nein
SMO Artwork Feuer-Bruder Capture.png Feuer-Bruder Der klassische Super Mario Bros-Gegner ist zurüück, lässt Feuerbälle hageln und macht Riesensprünge zu neuen, günstigen Ausgangspunkten. Wenn Mario von einem Feuerball der Feuer-Brüder getroffen wird, wird er angesengt und muss kurz herumlaufen, um abzukühlen. Wenn du einen Feuer-Bruder gecapert hast, drücke schnell auf Mützenwurf oder schüttle den Controller für ein Feuerball-Schnellfeuer. Feuerbälle sind starke Angriffe, die auch brennbare Objekte entflammen. ja
SMO Artwork Fuzzy.png Fuzzy Diese scharenweise auftretenden Plagegeister folgen festen Pfaden. Ob in 3D oder in 8-Bit-Röhren, Fuzzys sind Hindernisse, denen du ausweichen solltest. nein
SMO Artwork Piranha-Pflanze Capture.png Gift-Piranha-Pflanze Diese Piranha-Pflanzen spritzen mit Gift um sich. Es ist gefährlich, auf sie draufzutreten, wenn ihnen nicht der Mund mit einem Samen, einem Fels, einer Mütze oder so gestopft wird. Um eine Gift-Piranha-Pflanze zu capern, wirf ihr erst einen Samen oder einen Felsen in den Schlund und dann wirf Cappy darauf. ja
SMO Artwork Gumba Capture.png Gumba Diese pilzartigen kleinen Wesen rotten sich zu Gruppen zusammen und treiben Mario in die Enge. DU kannst sie durch einen Sprung außer Gefecht setzen oder sie mit einem Mützen wurf capern. Wenn du eien Gumba steuerst, kannst du sie stapeln, indem du auf andere Gumbas springst. Sprinte mit Gumbbas, indem du den Mützenwurf-Knopf gedrückt hältst und schüttle den Controller für einen besonders hohen Sprung. Als gecaperter Gumba herumzulaufen und Gumba-Stapel zu bauen, ist nützlicher, als du vielleicht denkst! ja
SMO Artwork Hammer-Bruder Capture.png Hammer-Bruder Die Hammer-Brüder hüpfen wie Feuer-Brüder umher, werfen aber schwere Gegenstände im Bogen, statt Feuerbälle zu schleudern. Hammer-Brüder werfen nicht nur Hämmer. Manche Hammer-Brüder, die zusätzlich zu ihren Koopa-Pflichten aufstrebende Köche sind, werfen auch schwere Töpfe. Die schweren Hämmer oder Töpfe, die die Hammer-Brüder werfen, können manche Gegenstände wie Holzkisten, Steine, zerbrechliche Felsen und große Stücke bröckeligen Käses zerschmettern. ja
SMO Artwork Kugelwilli Capture.png Kugelwilli Der klassische Kugelgegner schießt aus einer Kanone in der Nähe und sicht Mario. Er kann sich nach links oder rechts wenden, aber nicht nach oben oder unten, um die Höhe zu ändern. In 8-Bit-Röhren kannst du das Abschießen der Kugelwilli-Kanone verhindern, indem du dich danebenstellst, aber das gilt nicht für normale Umgebungen wie dem Wüstenland. Wenn du Kugelwilli gecapert hast, steuere ihn zu ansonsten unerreichbaren Plattformen, bevor er rot aufblitzt und explodiert. Schüttle den Controller, um im FLiuegen noch mal schneller zu werden. ja
SMO Artwork Maxi-Gift-Piranha-Pflanze.png Maxi-Gift-Piranha-Pflanze Dieses verwilderte Exemplar speit lila Gift wie seine normal großen Cuisins. Wirf Cappy über giftlila Flecken, um sie aufzusaugen. Verstopfe der Riesenpflanze ihren Schlund mit einem Gegenstand wie Cappy oder einem Felsen, um sie verwundbar gegen Zertrampeln zu machen. nein
SMO Artwork Mieswurz Capture.png Mieswurz Mieswurze sind runde Samenkreaturen, die nach Belieben auf rasch wachsenden Beinen hochsprießen können. Blöcke und Samen über ihnen werden durch das pfeilschnelle Aufschießen der Mieswurze zerschmettert. Die gewachsenen Beine wieder schrumpfen zu lassen, um nach unten zu schweben, funktioniert wie ein improvisierter Sprung. Schüttle den Controller, um höher und sch neller als normal hochzuschießen. ja
SMO Artwork Mini-Gumba.png Mini-Gumba Mini-Gumbas sind kleiner als Gumbas und können nicht gecapert werden, Sie lassen sich aber zermalmen und da sie weder gecapert werden können noch gepanzert sind, sind sie durch einen Mützenwurf besiegbar. nein
SMO Artwork Mumienmatz.png Mumienmatz Die hauchzarten untoten Erscheinungen sind kaum mehr als Fetzen, die du leicht durch einen Mützenwurf oder Drauftrampeln auseinandertreiben kannst. Aber ein Mumienmatz kommt selten allein, und es kommen immer mehr. Pass auf Mumienmatze auf, die direkt vor Marios Füßen aus der Erde steigen. nein
SMO Artwork Para-Gumba Capture.png Para-Gumba Fliegende Gumbas sind weniger aggresiv als ihre erdgebundenen Verwandten. Para-Gumbas flattern normalerweise nur um einen kleinen Weg herum. Capere einen Para-Gumba, um seine Flugfähigkeit zu nutzen. Schlage mit der Bewegungssteuerung schneller mit den Flügeln, um schneller zu fliegen. ja
SMO Artwork Riesen-Kugelwilli Capture.png Riesen-Kugelwilli Wie Kugelwilli, nur viel größer. Der Riesen-Kugelwilli pflügt sich durch zerstörbare Steine, im Unterschied zum Kugelwilli, der beim Aufprall vernichtet wird. Der Riesen-Kugelwilli hat außerdem eine viel größere Reichweite, erreicht also noch weiter entfernte Plattformen. Wenn du eine gecaperten Reisen-KLugelwilli fliegst, schüttle den Controller, um noch schneller zu werden. ja
SMO Artwork Shermützler Capture.png Shermützler Weiche Panzerschüssen aus und vernichte Shermützler mit Stampfattacken. Wenn du sie capern kannst, ist ein Mario-Panzer eine gewichtige Offensivkraft mit einen Geschützturm, dessen Bewegung präzise gestuert wertden kann, während er Schnellfeuergeschosse abfeuert. ja
SMO Artwork T-Rex Capture.png T-Rex Der stärkste Gegner aller Zeiten kann einer magischen Mütze und einem stuzren Klempner nicht das Wasser reichen. Natürlich will niemand sich mit einem T-Rex anlegen, wenn er über einem aufragt, aber von einem höher gelegenen Vorsprung oder einer Plattform aus kannst du ihm die Mütze auf den Schädel werfen. nein
SMO Artwork UBO.png UBO Der Miniboss ist eine kleine fliegende Untertasse, die gerade außerhalb Marios Reichweite schwebt und Gumbas fallen lässt. Die UBO-Untertasse ist verwundbar gegen Sprungattacken von oben, aber wegen ihrer rotierenden schützenden Klingen und ihrer großen Höhe, musst du gut überlegen, wiedu dort hinkommst. nein
Bosse
SMO Artwork Spewart.jpg Spewart Der ungehobeltste der Broodals schreckt nicht davor zurück, zur Selbstverteidigung giftigen Schleim zu speien. nein
SMO Artwork Mechaflori.jpg Mechaflori Der seltsame Organismus schwebt umher wie eine außerirdische Untertasse und liebt die schönsten Blumen, die die Länder zu bieten haben. nein

Missionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straße nach Himmelsgarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist die erste Story-Mission im Forstland, und das Ziel ist, den Rücksetzpunkt Eisenbergstraße — Auf halbem Weg zu erreichen und dort die Maxi-Gift-Piranha-Pflanze zu besiegen.

Die Mission beginnt bei der Odyssee. Mario muss durch ein Waldgebiet an mehreren Robogärtnern 2000 vorbeilaufen, bis er bei einer Wand eine Sphynx findet. Deren Frage muss er richtig ("Blumen!") beantworten, dann lässt sie ihn hinein in den nächsten Bereich, in dem auch die Eisenbergstraße beginnt. Dort gibt es viel Gift am Bode, das er mit Cappy aufwischen kann, und auch einige Gift-Piranha-Pflanzen. Während er diesen ausweicht, muss er über mehrere, teils bewegliche, Plattformen nach oben gelangen, wo er einen Mieswurz findet. Diesen muss er capern, um durch sich durch das folgende kleine, vertikale Labyrinth manövrieren zu können, da nur der Mieswurz mit seinen ausfahrbaren Beinen die gelben Plattformen nach oben drücken kann. Nach diesem Labyrinth stößt er bald auf eine Maxi-Gift-Piranha-Pflanze. Besiegt er diese, erhält er einen Power-Mond, und die Mission ist abgeschlossen.

Blumendiebe im Himmelsgarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist die zweite Story-Mission des Forstlandes, das Ziel ist, Spewart zu besiegen.

Diese Mission schließt unmittelbar an die vorige Mission an. Durch das Besiegen der Maxi-Gift-Piranha-Pflanze wird ein P-Schalter in der Nähe zugänglich, der einen Blumenpfad aktiviert., der ihn zu einer entfernten Plattform führt. Von dort aus gelangt er über einen weiteren Blumenpfad zum Fuß des Himmelsgarten-Turmes. Im Inneren des Turmes muss er noch einen Blumenpfad aktivieren und einen Mieswurz capern, um nach oben zum oberen Ausgang zu gelangen. Dieser führt zum Himmelsgarten oben auf dem Turm, in dem Mario den Broodals begegnet und schließlich gegen Spewart kämpfen muss. Ist dieser besiegt, erhält Mario einen Multimond und die Broodals verlassen das Forstland.

Der Weg zum geheimen Blumenfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist die dritte STory-Mission des Forstlandes. Das Ziel ist, zum Eingang des Geheimen Blumenfeldes zu gelangen.

Die Mission beginnt bei der Odyssee, Mario muss wie auch in der ersten Mission durch das kleine Waldstück zu dem Durchgang in der Wand laufen, der zuvor von der Sphynx versperrt war. Im folgenden Bereich befinden sich diesmal allerdings Shermützler. Mario muss einen davon capern, um eine Wand zerstören, und dann durch die zerstörte Wand das Gebäude betreten. Darin befindet sich ein großer Blumentopf, in den er einen Samen pflanzen kann, sodass eine Bohnenranke wächst. Über diese gelangt er direkt zur Ladestation. Auf seinem weiteren Weg muss er zunächst ein Gebiet mit mehreren Gumbas durchqueren. Anschließend muss er einen Shermützler capern, um Teile einer Wand zu zerstören, wodurch ein vertikales Labyrinth freigelegt wird, durch das er schließlich weiter nach oben auf eine Ebene mit mehreren Raketengewächsen und einer sehr steilen Rampe gelangt. Über diese Rampe kann er nur mithilfe der Raketengewächse hinauflaufen, er muss dann jedoch den nach links abzweigenden Weg nehmen, wenn er geradeaus weiterläuft, gelangt er lediglich zu einem Bonusbereich. Dieser Weg führt zum Rücksetzpunkt Eisenbergstraße — Station 8 und weiter zum Eingang des Geheimen Blumenfeldes, der allerdings von Bowser mit einem riesigen, rotierenden Schloss mit einer Kanone in der Mitte verschlossen wurde. Mit einem weiteren, gecaperten Shermützler muss Mario auf die vier Bowser-Symbole dieses Schlosses schießen, um sie zu zerstören, einen Power-Mond zu erhalten und das Tor zum Geheimen Blumenfeld zu öffnen.

Verteidige das geheime Blumenfeld![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist die vierte und letzte Story-Mission im Forstland. Das Ziel ist, Mechaflori zu besiegen.

Die Mission schließt sich nahtlos an die vorige Mission an. Nachdem Mario das Schloss zerstört und den Power-Mond eingesammelt hat, kann er das Gebäude, in dem das geheime Blumenfeld ist, betreten, und muss sich in den Schacht hinunterfallen lassen. Dort unten stößt er dann auf einen Mieswurz und den Blumen aufsaugenden Mechaflori. Er muss den Mieswurz capern und ihn von unten gegen die Glaskuppel des Mechaflori drücken, um den Kampf gegen ihn zu beginnen. Hat er den Mechaflori besiegt, so erhält er den zweiten Multimond des Forstlandes.

Im Forstland sind die Power-Monde blau.

Power-Monde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt gibt es 80 Power-Monde im Forstland, darunter 74 reguläre und zwei Multimonde. Während des ersten Besuches des Forstlandes können 49 Power-Monde eingesammelt werden, ein weiterer kann durch die Hinweis-Kunst erhalten werden, und wenn der Spieler durch ein Gemälde in einem späteren Königreich — Cityland, Polarland oder Küstenland — ins Forstland reist, erhält er einen weiteren Mond. Nach dem Sieg über Bowser werden vier neue Monde zugänglich, durch das Zerstören des Mondquaders erscheinen weitere 22 Monde. Mindestens 16 Monde werden benötigt, um ins nächste Land reisen zu können.

Crazy Cap[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemälde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemälde, das zum Wüstenland führt
Gemälde, das zum Schlemmerland führt

Es gibt zwei Gemälde im Forstland. Das erste Gemälde befindet sich in der Nähe der Ladestation. Es kann erreicht werden, indem man die Vogelscheuchen für die Power-Monde Forstland: Ticktack-Turnier 2 oder Forstland: Ticktack-Turnier 3 aktiviert und die dadurch aktivierten Plattformen nutzt, um auf die Ebene oberhalb der Ladestation zu gelangen. Dort befindet sich eine würfelförmige Struktur, an deren einer Wand sich das Gemälde befindet. Das Gemälde ist zugänglich, nachdem Spewart besiegt wurde, und bringt den Spieler entweder ins Wüstenland auf die Südwestliche Treibinsel oder ins Schlemmerland auf die Schwebende Insel.

Das zweite Gemälde befindet sich im Metallkäfig und ist nur durch sein Gegenstück im Cityland, Polarland oder Küstenland erreichbar, abhängig davon, in welcher Reihenfolge der Spieler die Länder besucht.

  • Wenn der Spieler das Forstland vor dem Seenland und das Polarland nach dem Küstenland besucht, befindet sich das Gemälde auf einem hohen Felsvorsprung direkt hinter der Odyssee im Polarland.
  • Wenn der Spieler das Forstland vor dem Seenland und das Küstenland nach dem Polarland besucht, befindet sich das Gemälde im großen Glasturm im Zentrum des Küstenlandes.
  • Wenn der Spieler das Seenland vor dem Forstland besucht, befindet sich das Gemälde versteckt an der Wand direkt hinter der Odyssee im Cityland.

Auftritte in anderen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Super Smash Bros. Ultimate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Super Smash Bros. Ultimate ist das Forstland-Thema als freischaltbares Musikstück verfügbar.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Setting des Forstlandes erinnert sehr stark an den Science-Fiction-Film Lautlos im Weltraum aus dem Jahre 1972, der in einem großen Gewächshaus spielt, das von Robotern geführt wird, die an die Robogärtner 2000 erinnern.
  • Pauline gibt im Rahmen ihres Quiz bekannt, dass sie kein Interesse daran hat, ins Forstland zu reisen, da sie sich weder mit Blumen noch mit Robotern auskennt.
  • Der Mondquader im Forstland enthält die meisten Power-Monde aller Mondquader, nämlich 22.

Name in anderen Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forstland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robohain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prima-Guide zu Super Mario Odyssey
  2. Mond-Liste im Spiel, dort ist der Schreibfehler auch enthalten