Bist du auch ein Fan der Mario-Spiele und willst dein Wissen mit uns teilen? Jeder neue Autor ist im MarioWiki herz­lich willkommen — und unsere To-Do-Liste gibt dir einen Überblick darüber, wo im Wiki deine Mithilfe aktuell besonders gefragt ist!

Pieks-Skelippo

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pieks-Skelippo
SPM Sprite Fangkarte 166.png
Pieks-Skelippo
Informationen
Vorkommen Super Paper Mario
Max. KP 5
Angriff 2
Defensive 1
Fundort Treppe nach Obendroben
Fangkarten-Typ Bronze
Fangkarten
165 166 167


Der Pieks-Skelippo gehört zu den Gegnern und sieht aus wie ein grünes, nur aus den Rippen und dem Schädel bestehendes Skelett, das auf zwei dünnen, schwarzen Beinchen geht. Auch leuchtende Augen sieht man. Somit gleicht der Pieks-Skelippo dem normalen Skelippo, anders als dieser hat er aber einen Stachel auf seinem Kopf.

Der Pieks-Skelippo trifft nur in Super Paper Mario auf Mario, Prinzessin Peach, Luigi und Bowser. Er stammt aus Untendrunten, doch mit den Skelebitern und Skelebombern gelangt er für einen Überfall nach Obendroben. Frostschock gibt das Kommando für diesen Überfall im Auftrag von Graf Knickwitz, um Mario und seine Gruppe aufzuhalten, weil sie in Obendroben das letzte Reine Herz vermuten. Der Pieks-Skelippo lässt sich nur zusammen mit Skelebombern antreffen, da diese ihn ähnlich wie den normalen Skelippo als Wurfgeschoss nutzen. Wie dieser weist ein Pieks-Skelippo 5 KP, eine Angriffskraft von 2 und eine Verteidigung von 1 auf. Der Pieks-Skelippo kriecht auf dem Boden umher und spuckt Eis, wenn er einen Charakter sieht, um diesen einzufrieren. Am besten lässt er sich mit Piekso oder Bowsers Feuer-Atem besiegen, Sprünge können mit Sörfas Hilfe ebenfalls durchgeführt werden.

Trivia

  • Laut seiner Fangkarte sollte der Kopf eines Skelebombers genutzt werden, um einen Pieks-Skelippo zu besiegen. Damit ist gemeint, dass der Kopf mit Wurfowitz auf den Pieks-Skelippo geworfen werden soll.