Die Kooperation mit Mariofans wird wieder aufgenommen! Mehr dazu findest du im Forum!

Knochen-Koopa

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knochen-Koopa
PM2 Artwork Knochen-Koopa.jpg
Artwork zum Knochen-Koopa
Informationen
Max. KP 1
Angriff 2
Defensive 1
Fundort Lohgards Burg, Duellkerker (Etage 1-9), Äonenpalast
Lexikon
19 20 21

Knochen-Koopas sind verknöcherte Koopas, die man in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor zum ersten Mal in Lohgards Burg zu Gesicht bekommt. Sie sind weiß und tragen zudem noch grüne Schuhe. In den Duellkerkern kämpfen sie in den ersten zehn Etagen, wobei sie von Sproings und Fuzzys unterstützt werden.
Einen letzten Knochen-Koopa findet man noch im Rätselturm, wo er jedoch extrem einfach zu besiegen ist, da Mario und seine Partner in der Zwischenzeit schon um einige Level stärker geworden isind.

Im Kampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knochen-Koopas haben zwar eine Verteidigung von eins und können deshalb mit einem normalen Sprung nicht besiegt werden, doch ein Angriff von Marios Hammer oder Koopios Panzerstoß reichen aus, um ihm den Garaus zu machen (zumindest bei richtiger Anwendung des Action-Kommandos). Ihren Angriff zu blocken könnte sich als schwierig erweisen, weshalb man sich hier lieber ducken sollte, da der Angriff dann trotzdem nur einen KP abzieht.
Wenn man gegen mehrere von ihnen auf einmal antritt, wäre es angebracht, Koopios Power-Panzer einzusetzen, damit alle auf einmal KO gehen. Zudem sollte man wissen, dass Knochenkoopas sich selbst reproduzieren können, d.h. jede Runde können neue Knochenkoopas entstehen. Diese sind zwar schnell zu besiegen, zögern aber den Kampfverlauf hinaus. Somit sollten in einer Runde am besten alle Knochen-Koopas besiegt werden.

Super Paper Mario[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anders als im Vorgänger sind sie in Super Paper Mario um die Hälfte stärker als die normalen Knochentrocken. Aber sie erscheinen auch seltener. Zu finden sind sie nur auf der Straße in Untendrunten, in Burg Knickwitz und der Grube der 100 Prüfungen in Flipstadt.