Bist du auch ein Fan der Mario-Spiele und willst dein Wissen mit uns teilen? Jeder neue Autor ist im MarioWiki herz­lich willkommen — und unsere To-Do-Liste gibt dir einen Überblick darüber, wo im Wiki deine Mithilfe aktuell besonders gefragt ist!

Faul-Pokey

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faul-Pokey
PM2 Screenshot Lexikon-Abbildung 55.png
Im Lexikon
Informationen
Vorkommen Paper Mario: Die Legende vom Äonentor, Super Paper Mario
Max. KP 8 (PM2); 12 (SPM)
Angriff 4 (PM2); 2 (SPM)
Defensive 0
Fundort Tulpenbach, Duellkerker (PM2); Burg Knickwitz, Grube der 100 Prüfungen in Flipstadt (SPM)
Fangkarten-Typ Bronze
Lexikon
54 55 56
Fangkarten
66 67 68


Faul-Pokey sind eine erstmals in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor erscheinende, giftige Unterspezies der Pokeys, deren Farbe grünlich-blau ist. Sie leben in Tulpenbach und zwischen der 40. und 50. Etage der Duellkerker. Im Kampf werfen sie wie die normalen Pokeys mit ihren Körperteilen, fallen auf ihren Gegner drauf oder rufen Verstärkung.

In Super Paper Mario verhalten sie sich ähnlich wie bei ihrem ersten Auftritt. Sie treten dort in Burg Knickwitz und der 85. Etage der Grube der 100 Prüfungen in Flipstadt auf. Verstärkung rufen sie diesmal aber nicht.

Ihre Werte sind:

  • Max KP: 8 (PM2); 12 (SPM)
  • Angriffskraft: 4 (PM2); 2 (SPM)
  • Verteidigung: 0 (beide Spiele)

Somit sind sie ungefähr doppelt so stark wie normale Pokeys. Trotzdem sollten sie nicht unterschätzt werden, denn ihre Angriffe können Mario oder seinen Partner auch vergiften.

Trivia

  • Die Pokey-Mumien aus Paper Mario sehen ihnen sehr ähnlich, aber es handelt sich nicht um dieselbe Spezies.
  • Sie sind die ersten Pokeys in der Paper Mario-Serie, die nicht in einer Wüste leben, abgesehen von den Pokeys im Duellkerker.