Knochentrockene Dünen

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knochentrockene Dünen
MK8 Screenshot 23.png
Screenshot
Informationen
Auftreten Mario Kart 8
Cup Spezial-Cup

Die Knochentrockenen Dünen sind die zweite Rennstrecke im Spezial-Cup des Spiels Mario Kart 8. Sie findet in einer Wüste mit Canyons sowie zahlreichen Knochen und einigen Flüssen aus Treibsand statt. Auf den Flüssen fahren Schiffe mit Toads und Shy Guys. Ihr Besitzer stellt Morton Koopa Jr. dar.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fahrer fahren in einem Gebiet mit einigen Zuschauern und Zelten los. Danach geht es rechts zu einem kurvigen Abschnitt und dann zu einer Holzbrücke. Sie führt in eine Schlucht mit riesigen Knochen. Nun gibt es eine sandige Straße und eine Rechtskurve, dort wartet auch eine bissige Knochen-Piranha-Pflanze. Im nächsten Bereich gibt es zwei mögliche Wege, einer über Sand mit einer zweiten Knochen-Piranha-Pflanze und einer mit einem Anti-Schwerkraft-Abschnitt mit Beschleunigungsstreifen, dieser Abschnitt besteht aus Rippen. Nun wird mit einem Gleiter in eine Höhle geflogen, deren Eingang auf den Schädel von Knochen-Bowser basiert. In der Höhle gibt es einen hohen und einen niedrigen Weg, einer muss mit dem Gleiter angesteuert werden. Der hohe Weg besteht aus Holz und sieht schmal und kurz aus. Der untere Weg stellt den Höhlenboden dar, auf dem auch einige Knochentrocken als Gegner herumlaufen. Wird gegen sie gefahren, stoppt das Fahrzeug und der Knochentrocken zerfällt in seine Einzelteile, aber in der nächsten Runde läuft er wieder herum, als sei gar nichts passiert. Eine Linkskurve führt aus der Höhle heraus und dann ins Ziel.

Abkürzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nahe des Starts kann mit einem Turbopilz die Rampe zwischen den beiden Wegen verwendet werden.

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Objekt Anzahl
Item-Boxen ?
Münzen ?
Sprungrampen ?
Beschleunigungsstreifen ?

Statistiken und andere Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]