Kleinschein

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinschein
SMW Sprite Kleinschein.png
Kleinschein
Informationen
Erster Auftritt Super Mario World (1992)
Letzter Auftritt Super Princess Peach (2006)
Spezies Großschein

Kleinscheine bestehen aus Flammen und Elektrizität und stellen kleinere Versionen der Großscheine dar. Wie sie trifft man sie in der Regel in Festungen und oft zusammen mit Buu Huus, vor Allem aber mit Knochentrocken. Berührt man sie, erleidet man Schaden. Zudem gelten Kleinscheine meistens als unbesiegbar. In neueren Spielen werden sie aber so gut wie immer von den Sparkys ersetzt.

Ihren ersten Auftritt haben die Kleinscheine in Super Mario World, wo sie gemeinsam mit den Großscheinen in Bowsers Festung, aber auch in Wendys Burg wohnen. Sie umrunden meist kleine Plattformen und müssen mit einem Sprung überwunden werden. Mario und Luigi können sie nicht besiegen. Als unbekannt gilt es, ob Yoshi einen Kleinschein besiegen kann, da er sich weder in Wendys Burg noch in Bowsers Festung traut.

Im originalen Super Mario Bros. 3 erscheinen keine Kleinscheine, aber in dessen Remake Super Mario Advance 4: Super Mario Bros. 3. Ihr Level lässt sich per E-Reader freischalten. Ein Hammer der Hammer-Verwandlung besiegt sie.

In Paper Mario gibt es mit Watt den ersten und einzigen spielbaren und den ersten bekannten weiblichen Kleinschein. Sie muss zuvor aus Jack Laternas Laterne befreit werden. Zudem hat sie eine Mutter, von der im Postamt ein Brief an Watt eingeht.

Einen Cameo-Auftritt haben Kleinscheine in Mario & Luigi: Superstar Saga als Begleiter eines Monty Maulwurfs. Berührt Luigi den Kleinschein, landet er wieder am Anfang der Ebene, ohne Schaden zu nehmen. Dieser Kleinschein fungiert nur als Hindernis und nicht als Gegner, gegen ihn kann also nicht gekämpft werden.

In Super Princess Peach treten Kleinscheine im Chalet Panik und in Bowsers Villa auf. Besiegen kann man sie nicht.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]