Die Kooperation mit Mariofans wird wieder aufgenommen! Mehr dazu findest du im Forum!

Super Mario Odyssey

Aus MarioWiki
(Weitergeleitet von SMO)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis-Symbol.png Dieser Artikel wird gerade von einem anderen Nutzer bearbeitet, halte dich bitte mit Bearbeitungen zurück, um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden.
SMW2 Sprite Pfeil.png Diesem Artikel bzw. diesem Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Besitzt du Wissen, welches hier noch nicht aufgeführt ist, dann füge dieses doch hinzu!
SMW2 Sprite Pfeil.png Diesem Artikel fehlen den Inhalt unterstützende Bilder. Hilf uns, indem du nützliche Bilder hochlädtst und hinzufügst!
#3 Super Mario 64 DS Super Mario OpenWorld 3D-Serie
Super Mario Odyssey
SMO Packshot Deutschland.png
Informationen
Entwickler Nintendo EPD
Publisher Nintendo
Plattform(en) Nintendo Switch
Genre Jump 'n' Run
Veröffentlichung Europa 27. Oktober 2017
Japan 27. Oktober 2017
USA 27. Oktober 2017
Australien 27. Oktober 2017
Hongkong 27. Oktober 2017
Alterseinstufung USK  - Ab sechs Jahren
ESRB  - Ab zehn Jahren
PEGI  - Ab drei Jahren
CERO  - Ab zwölf Jahren
ACB  - Nicht für jüngere Spieler
ClassInd  - Ohne Altersbeschränkung

Super Mario Odyssey ist ein 3D-Jump'n'Run, das am 27. Oktober 2017 für die Nintendo Switch erschien. Es ist der achtzehnte Titel der Super Mario-Spieleserie und nach Super Mario 3D World das sechste 3D-Mario für eine Heimkonsole. Das Spiel enthält, anders als sein Vorgänger und ähnlich wie Super Mario 64 viele Open-World-Elemente, der Spieler kann die oft auf Orten der echten Welt basierenden Spielwelten, genannt Länder, auf der Suche nach Power-Monden frei erforschen. Dabei steht ihm mit seiner lebendigen Mütze Cappy ein neuer Partner zur Seite, der ihm eine exklusive Fähigkeit gibt: Indem Mario seine Mütze auf verschiedene Charaktere und auch bestimmte Objekte wirft, kann er diese capern, wodurch er in ihre Körper schlüpft und die Kontrolle über sie übernimmt.

Das Spiel bietet einen Co-Op-Modus, in dem der zweite Spieler mithilfe eines einzelnen Joy-Cons die Kontrolle von Cappy übernimmt und diesen unabhängig von Mario bewegen kann. Außerdem gibt es Online-Funktionen in Form der Ballonjagd, bei der der Spieler von anderen Spielern in den Königreichen versteckte Ballons finden muss, außerdem gibt es Online-Ranglisten für verschiedene Minispiele wie z.B. dem Koopa-Freerunning.

Mario kann in diesem Spiel erstmals seinen Standard-Overall ablegen und stattdessen eines von vielen unterschiedlichen Kostümen anziehen, die in den Crazy-Cap-Läden des Spiels entweder mit normalen Münzen oder den lilanen Regionalen Münzen gekauft oder mithilfe von amiibos freigeschaltet werden können. amiibos können weiterhin auch benutzt werden, um Hinweise zu versteckten Power-Monden und Regionalen Münzen zu erhalten.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wieder einmal möchte Bowser Prinzessin Peach enführen, diesmal hat er sich jedoch zum Ziel gesetzt, die Prinzessin auch zu heiraten. Mario befindet sich bereits im Kampf gegen ihn auf seiner hochzeitlich geschmückten Galeere, als Bowser ihn mit einem gezielten Wurf seines Zylinderhutes zuerst die Kappe vom Kopf schlägt und ihn dann über Bord befördert. Ein Windstoß fegt schließlich Marios Kappe vom Schiff, wodurch sie in einen der Propeller gerät und zerstört wird.

Ein hutförmiger Geist findet die Überreste der Kappe und stößt schließlich in seiner Heimatstadt Zylindrien im Hutland auf Mario. Als der eben noch ohnmächtige Mario aufwacht, erschrickt der Hutgeist und flieht, aber Mario kann ihn rasch einholen. Der Hutgeist stellt sich Mario als Cappy vor und erzählt, dass Bowser das Hutland angegriffen und dabei nicht nur die komplette Luftschiffflotte zerstört, sondern auch Cappys Schwester Tiara entführt hat, um sie als Hochzeits-Kopfschmuck für Peach einzusetzen. Die beiden beschließen, gemeinsam nach Bowser zu suchen, und mithilfe der gefundenen Überreste verwandelt sich Cappy in eine exakte Nachbildung von Marios Kappe, wodurch er Mario seine Fähigkeiten, darunter das Capern, verleiht. Außerdem erzählt er von einem alten Luftschiff im Kaskadenland, das sie für ihre Reise benutzen könnten. Das Kaskadenland ist von der Spitze des Zylinderturms aus erreichbar, allerdings treffen sie dort zunächst auf die Broodals, dabei handelt es sich um jene Hochzeitsplaner, die Bowser für die Planung der Hochzeit mit Peach angeheuert hat. Nachdem sie einen von ihnen, Topper, besiegt haben, erreichen sie das Kaskadenland. Dort finden sie tatsächlich ein Luftschiff, genannt die Odyssee, das allerdings seine Energie aus Power-Monden bezieht. Nachdem sie Madame Broode, Anführerin der Broodals, und ihr Haustier, einen Kettenhund, besiegt und ihr den ersten Multimond abgenommen haben, haben sie genug Power-Monde, um die Odyssee zu restaurieren und ihre Reise antreten zu können.

Mithilfe der Kraft der Monde reisen sie nun von Land zu Land, beseitigen das von Bowser auf der Suche nach Utensilien für die Hochzeit geschaffene Chaos, und bekämpfen dabei Bosse wie Faustezuma oder Mechaflori. Außerdem versuchen die Broodals weiterhin erfolglos, sie aufzuhalten. Als die beiden schließlich im Wolkenland eintreffen, stehen sie Bowser zum ersten Mal gegenüber. Neben seinem Feueratem setzt Bowser diesmal auch seinen Zylinderhut im Kampf ein, der mit mechanischen Boxhandschuhen versehen ist, ähnlich denen der Junior-Clownkutsche. Mario kann sich diesen Hut schnappen und Bowser so mit seinen eigenen Waffen schlagen. Als Mario und Cappy das Wolkenland wieder verlassen wollen, schießt Bowser mit den Kanonen seiner Luftgaleere auf die Odyssee, die dadurch in das verlorene Land abstürzt.

Nachdem Mario Cappy aus den Fängen eines Kleptos befreit und die beiden genug Monde gesammelt haben, können sie die Odyssee reparieren und die Reise fortsetzen. Nach Siegen über den Mechawiggler, Kunibert von Krak und den Chefgock sind sie kurz davor, Bowsers Land zu erreichen. Dieser kommt ihnen jedoch zuvor und hetzt den Zappodrac auf sie, der die Odyssee zum Abstürzen bringt. Sie finden sich im Ruinenland wieder, und müssen sich dem mächtigen Drachen im Kampf stellen. Auch aus diesem Kampf gehen sie siegreich hervor, und mithilfe des erbeuteten Multimondes können sie die Odyssee wieder flugtauglich machen und zu Bowsers Festung reisen.

Dort treffen sie schließlich tatsächlich auf Bowser und die Prinzessin, wobei Bowser seinen Plan, die Hochzeit auf dem Mond stattfinden zu lassen, enthüllt. Während Boowser und Peach schon unterwegs zum Mond sind, versuchen die Broodals mit ihrem riesigen Roboter RoboBrood ein letztes Mal, Mario und Cappy aufzuhalten. Doch dies mislingt ihnen, und die Helden können Bowser zum Mond folgen.

Die Hochzeit ist schon im Gange, als sie in die Kapelle stürmen, und als Bowser sie entdeckt, lost er kurzerhand eine Falltür vor dem Traualtar aus. Cappy versucht noch, Mario aus dem entstandenen Loch wieder herauszuziehen, doch er rutscht ihm aus der Hand, und beide fallen hinein. Bowser springt hinterher, um die beiden im Kampf zu besiegen und die Hochzeit dann ungestört fortsetzen zu können, doch er unterliegt ihnen wieder. Nun droht allerdings die Höhle einzustürzen, in der der Kampf stattfand. Der einzige Ausweg für die beiden ist das Capern von Bowser, denn Bowser hat genug Kraft, um Felsen zu zertrümmern, was für die Flucht aus der Höhle nötig ist. Mit Peach auf dem Rücken flieht der von Mario gecaperte Bowser aus der Höhle, und nach der geschafften Flucht machen Mario, mit einem Raketengewächs, und Bowser, mit einem Piranha-Pflanzen-Bouquet, Peach einen Heiratsantrag. Peach lehnt jedoch beide ab und fliegt mit Cappy und Tiara in der Odyssee davon. Mario und Bowser laufen hinterher, und um die Odyssee noch zu erreichen, springt Mario dem Koopa-König auf den Kopf. Er schafft es an Bord, Bowser aber bleibt am Mond zurück.

Spielmechanik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gameplay von Super Mario Odyssey orientiert sich an dem schon aus Super Mario 64 und Super Mario Sunshine bekannten Open-World-Prinzip, Mario kann die Spielwelten auf der Suche nach dem zu sammelnden Objekten frei erkunden und muss nicht, im Gegensatz zum direkten Vorgänger Super Mario 3D World oder auch den Galaxy-Titeln, einem linearen Weg folgen. Es gibt jedoch keine Oberwelt oder Ausgangswelt, stattdessen wird die Odyssee genutzt, um zwischen den Welten zu reisen. Mario verfügt über das komplette Moveset aus den vorangegangenen 3D-Teilen, dazu gehören Doppelsprung, Dreisprung, Rückwärtssalto, Seitwärtssalto, Hechtsprung, Drehsprung, Gleitattacke, die Stampfattacke und die Rolle. Außerdem kämpft mit Cappy ein neuer Charakter an seiner Seite, der ihm neue Fähigkeiten verleiht. So kann Mario Cappy wie einen Bumerang werfen, um Gegner aus der Ferne zu attackieren, er kann Cappy als Trampolin benutzen, um höher und weiter als in den bisherigen Teilen zu springen und er kann mithilfe von Cappy die Kontrolle über Gegner und bestimmte Objekte übernehmen und diese steuern. Es gibt insgesamt 52 verschiedene Gegner bzw. Objekte, die gecapert werden können, das Caper-System ersetzt dabei die aus den anderen Spielen bekannten Power-Ups wie die Feuerblume, den Dreckweg 08/17 oder die Flügelkappe.

Mario verfügt wie auch schon in Super Mario Galaxy über eine Lebensanzeige mit drei Lebenspunkten. Das Prinzip der Versuche wurde aber nicht übernommen, stattdessen verliert Mario, wenn er sirbt, zehn Münzen; folglich gibt es in diesem Spiel auch keine Extraleben oder 1-Up-Pilze. Hat er keine zehn Münzen, so führt ein Tod nicht zu einem Game Over, stattdessen verliert er lediglich so viele Münzen, wie er vor dem Tod hatte. Münzen dienen in diesem Spiel auch als Währung, wobei es überall die gewöhlichen, gelben Münzen gibt, andererseits hat jedes Land seine eigene Währung in Form von lila Regionalen Münzen, die bestimmte Objekte, die mit dem betreffenden Land in Verbindung stehen, darstellen. Während es unbeschränkt viele gelbe Münze gibt, ist die Anzahl der regionalen Münzen beschränkt, diese sind dementsprechend in der Regel nicht offensichtlich, sondern versteckt. Sowohl gelbe als auch lila Münzen können in den Crazy Cap-Läden für Kleidung, Souvenirs,Kraft-Herzen und sogar Power-Monde ausgegeben werden.

Es gibt einen Schnappschuss-Modus, der durch das Drücken des 'unten'-Knopfes am Steuerkreuz aufgerufen wird. Dieser Modus pausiert das Spiel und erlaubt dem Spieler, einen Screenshot zu schießen. Dabei kann der Spieler neben der Perspektive und dem Zoom auch verschiedenste Filter festlegen, so können Filter mit den Farbschemen von NES, SNES oder Gameboy genutzt werdfen, das Objektiv kann zu einem Fischaugen-Objektiv geändert werden und vieles mehr.

Steuerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielbar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mario und seine Mütze, die von einem Geist namens Cappy eingenommen wurde. Im 2-Spieler Co-op-Modus sind Mario und Cappy getrennt spielbar.

Andere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Caperungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Capern

Welten (Länder)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Spiel bereist Mario viele verschiedene Orte, Länder genannt, welche die Welten von Super Mario Odyssey darstellen und teilweise auf Regionen in der realen Welt aufbauen - daher auch der Globus im Spiellogo. Manche von ihnen besucht Mario zwischenzeitlich zu anderen Tageszeiten.

Gegner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewöhnliche Gegner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bosse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Items & Gegenstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Souvenirs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

amiibo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kompatible Figuren und Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mario im Hochzeitsoutfit
    • Schaltet Mario's Hochzeit's-Outfit frei.
    • Man wird kurzzeitig unverwundbar.
  • Peach im Hochzeitsoutfit
    • Schaltet Peach's Hochzeit's-Outfit frei.
    • Man erhaltet ein Kraft-Herz.
  • Bowser im Hochzeitsoutfit
    • Schaltet Bowser's Hochzeit's-Outfit frei.
    • Zeigt an wo die Spezialmünzen versteckt sind.
  • Alle anderen exestierenden Amiibo
    • Zeigt an wo sich ein Power-Mond befindet (Nur einmal pro Amiibo)

Kostüme sind auch ohne Amiibo Freischaltbar

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikstücke zu diesem Artikel sind auf dieser Seite auffindbar.

Zitate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Super Mario Odyssey/Zitate

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwickler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Super Mario Odyssey/Entwickler

Spielfehler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Super Mario Odyssey/Fehler

Beta-Elemente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Super Mario Odyssey/Beta-Elemente

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder zu diesem Artikel sind in dieser Galerie auffindbar.

Referenzen zu anderen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Davor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • CD-Action: 100/100
  • LEVEL (Tschechische Republik): 100/100
  • Games.cz: 100/100
  • IGN Japan: 100/100
  • FANDOM: 100/100
  • GameGrin: 100/100
  • The Digital Fix: 100/100
  • Wo Got This Covered: 100/100
  • Gameplanet: 100/100
  • GamingTrend: 100/100
  • games(TM): 100/100
  • Digital Chumps: 100/100
  • DualShockers: 100/100
  • Easy Allies: 100/100
  • GameSpew: 100/100
  • Twinfinite: 100/100
  • The Sydney Morning Herald: 100/100
  • Dark Zero: 100/100
  • Gaming Age: 100/100
  • Game Space: 100/100
  • Vgames: 100/100
  • Hardcore Gamer: 100/100
  • Atomix: 100/100
  • 3DJuegos: 100/100
  • Pocket Gamer UK: 100/100
  • IBTimes UK: 100/100
  • TrueGaming: 100/100
  • Areajugones: 100/100
  • Giant Bomb: 100/100
  • VideoGamer: 100/100
  • Game Revolution: 100/100
  • USgamer: 100/100
  • GamesRadar+: 100/100
  • Game Rant: 100/100
  • Guardian: 100/100
  • IGN: 100/100
  • FNintendo: 100/100
  • Cubed3: 100/100
  • Gameblog.fr: 100/100
  • NintendoWorldReport: 100/100
  • Trusted Reviews: 100/100
  • Nintendo Enthusiast: 100/100
  • Nintendo Life: 100/100
  • Switch Player: 100/100
  • Telegraph: 100/100
  • TheSixthAxis: 100/100
  • Vooks: 100/100
  • Metro GameCentral: 100/100
  • COGconnected: 100/100
  • Critical Hit: 100/100
  • Digitally Downloaded: 100/100
  • EGM: 100/100
  • GamesBeat: 100/100
  • GameSpot: 100/100
  • God is a Geek: 100/100
  • Edge Magazine: 100/100
  • LevelUp: 99/100
  • Hobby Consolas: 98/100
  • Game Informer: 98/100
  • AusGamers: 98/100
  • The Games Machine: 97/100
  • Wccftech: 97/100
  • Meristation: 97/100
  • XGN: 97/100
  • Everyeye.it: 97/100
  • IGN Spanien: 97/100
  • Game Over Online: 96/100
  • Cheat Code Central: 96/100
  • Vandal: 96/100
  • NF Magazine: 95/100
  • Forbes: 95/100
  • App Trigger: 95/100
  • NZGamer: 95/100
  • GRYOnline.pl: 95/100
  • InsideGamer.nl: 95/100
  • GameOver.gr: 95/100
  • Gamer.nl: 95/100
  • GamePro Germany: 95/100
  • Power Unlimited: 95/100
  • SpazioGames: 95/100
  • Polygon: 95/100
  • Stevivor: 95/100
  • CGMagazine: 95/100
  • Destructoid: 95/100
  • IGN Italia: 95/100
  • Merlin'in Kazanı (Türkei): 94/100
  • Games Master UK: 94/100
  • Multiplayer.it: 94/100
  • Riot Pixels: 93/100
  • Game World Navigator Magazine: 92/100
  • Video Chums: 91/100
  • Metascore auf Metacritic: 97/100
  • Metascore auf OpenCritic: 97
  • Metascore auf GameRankings: 97,42%

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Super Mario Odyssey ist das erste Mario-Spiel, welches eine B-Alterseinstufung von CERO in Japan erhält, alle anderen Spiele wurden mit A eingestuft. Es ist auch das erste Spiel, welches von der ESRB mit „Everyone 10+“ statt E bewertet wurde.

Name in anderen Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prima-Guide zu Super Mario Odyssey