Multikopfnuss

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gumbarios Multikopfnuss
Gumbrinas Multikopfnuss

Die Multikopfnuss stellt eine Technik in der Paper Mario-Serie dar, die nur in den beiden ersten Spielen der Serie auftritt.

In Paper Mario kann Gumbario im Ultra-Rang mit ihr angreifen, in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor wird für Gumbrina nur der Super-Rang benötigt. Beide Partner verbrauchen drei BP, wenn die Multikopfnuss eingesetzt wird.

Der Schaden, den der erste Treffer verursacht, hängt zumindest bei Gumbrina vom Rang und von getragenen Kraft-Plus P-Orden ab; im Ultra-Rang steigt er um 1. Jeder Treffer danach fügt bei beiden Gumbas einen KP weniger Schaden zu als der vorherige, jedoch liegt der Schaden immer mindestens bei 1. Wie Marios Power-Dauz trifft eine Multikopfnuss, bis das Action-Kommando nicht gelingt.

Die Multikopfnuss eignet sich nur für Gegner ohne Stacheln und Verteidigung, da bei letzteren je nach Höhe ihrer Verteidigung nur die ersten Kopfnüsse oder auch gar keine Kopfnüsse Schaden verursachen. Eine gute Taktik besteht darin, mehrere Runden aufzuladen. Gumbario kann dies schon im Super-Rang, sodass bei ihm nichts beachtet werden muss. Bei Gumbrina hingegen muss der Orden Charge P getragen werden. Diese Taktik eignet sich gut für verschiedene Bosse, da unter Umständen schon die ersten fünf Treffer zusammen dem Opfer 40 KP abziehen können. Zu den dafür geeigneten Bossen zählen in Paper Mario Lakilester in den Blütenfeldern und Monstar auf der Verschneiten Ebene, in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor Rumpel in der Spukabtei, Crucillus auf der Isla Corsaria und das Schatten-Trio im Äonenpalast.

Trivia[Bearbeiten]

  • Gumbrina kann bei der Multikopnuss gleich zwei Coole Tricks ausführen. Beim einen muss der A-Knopf wie bei der normalen Kopfnuss direkt vor dem Sprung gedrückt werden, beim zweiten kurz vor ihrer Landung bei der ersten ausgeführten Kopfnuss.